logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Armer Mann adoptiert Sohn des verstorbenen Bruders "Papa sagte mir, ich solle dir diesen Umschlag geben", sagt Junge ihm – Story des Tages

Frida Kastner
14. Apr. 2022
11:20
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Als Edward wegen einer unheilbaren Krankheit im Sterben lag, sorgte er sich darum, wer sich um seinen Sohn kümmern würde. Er nahm nicht an, dass sein Bruder Simon es tun würde, der sich bloß um oberflächliche Dinge scherte.

"Dir war Familie nie wichtig, Simon. Du hast immer nur an dich gedacht und es hat deinen Charakter ruiniert. Als ich dich am meisten brauchte, als meine Frau mich mit einem kleinen Jungen zurückließ, warst du nicht aufzufinden", ließ Edward eines Tages seinen Frust an seinem Bruder aus.

An jenem Punkt in seinem Leben war Edward dabei, damit klarzukommen, dass er früher oder später sterben würde. "Diese Krankheit wird mich besiegen und ich bin besorgt, was aus Bruno wird", gestand Edward. "Wenn ich dir auch nur im Ansatz wichtig bin, bitte ich dich, ihn im Waisenhaus zu besuchen, wenn du Zeit hast. Bitte, stelle sicher, dass es ihm gut geht", flehte er.

Später an jenem Tag erlag Edward seiner Krankheit. Simon fühlte sich furchtbar, dass seine letzte Unterhaltung mit seinem Bruder von seiner Verantwortungslosigkeit und seiner mangelnden Fürsorge für die Familie gehandelt hatte.

Simon schwor, sich um Bruno, den Sohn seines verstorbenen Bruders zu kümmern. | Quelle: Shutterstock

Simon schwor, sich um Bruno, den Sohn seines verstorbenen Bruders zu kümmern. | Quelle: Shutterstock

Er begann, über sein Leben nachzudenken und gestand ein, dass er sich in den letzten Jahren bloß um sich selbst und seinen Genuss gekümmert hatte, während sein großer Bruder sich Mühe gegeben hatte, einen lieben Jungen großzuziehen. Selbst als Edward ihn um Hilfe gebeten hatte, hatte er gelogen, zu beschäftigt zu sein, nur um beinahe jeden Tag bis in die Morgenstunden Party machen zu können.

Während Edwards Beerdigung weinte Simon. Er und Edward hatten sich nahe gestanden, bis seine rumtreiberische Art sie auseinander gebracht hatte, weshalb er sich nun schuldig fühlte. Er sah zu, wie sein Neffe Bruno allein vorm Sarg seines Vaters weinte und es löste das Bestreben in ihm aus, eine bessere Person zu werden, für sich und seinen Neffen.

Ein paar Tage später ließen Simon und Bruno Edward auf dem Friedhof begraben, wo auch Edwards Vater begraben lag. Während er beim Grab seines Bruders stand, sprach Simon:

"Es tut mir leid, Bruder. Ich hoffe, du kannst mir verzeihen. Ja, ich habe meine Familie aus selbstsüchtigen Gründen hintenangestellt und ich war nicht für dich da, als du meine Unterstützung brauchtest. Allerdings verspreche ich, deinen Sohn zu lieben, so sehr wie du ihn liebst. Ich werde ihn nicht ins Waisenhaus geben. Ich werde ihn für dich großziehen und er wird nicht allein sein."

Simon weinte über den Verlust seines Bruders und schwor, sich um dessen Kind Bruno zu kümmern. | Quelle: Pexels

Simon weinte über den Verlust seines Bruders und schwor, sich um dessen Kind Bruno zu kümmern. | Quelle: Pexels

Der 10-jährige Bruno sah seinen Onkel mit Tränen in den Augen an. "Er verzeiht dir und er glaubt dir, Onkel Simon. Ich glaube dir auch", sagte er und umarmte Simon.

Simon weinte weiter, noch immer in Trauer über ihren großen Bruder, der es ihm nicht einmal übel genommen hatte, dass er vom rechten Weg abgekommen war. Er umarmte seinen Neffen und versprach ihm, dass er ihn nie verlassen und immer da sein würde, wenn er Hilfe brauche.

Bruno nickte und zog einen geschlossenen Briefumschlag aus seiner Tasche. "Papa hat mich geboten, dir diesen Umschlag zu geben, solltest du dich entschließen, mich nicht ins Waisenhaus zu geben. Danke, dass du entschieden hast, mich nicht gehen zu lassen", sagte der kleine Junge und übergab Simon einen Umschlag.

Simon und Bruno beerdigten Edward auf demselben Friedhof, wo Simons Vater lag. | Quelle: Pexels

Simon und Bruno beerdigten Edward auf demselben Friedhof, wo Simons Vater lag. | Quelle: Pexels

Überrascht beschloss Simon, mit dem Lesen zu warten, bis sie daheim waren. Sobald er Bruno erfolgreich ins Bett gebracht hatte, setzte er sich aufs Sofa, um den Umschlag zu öffnen. Er fand Dokumente und einen handgeschriebenen Brief, in dem stand:

"

Simon,

Danke dir, Bruder. Dies bedeutet mir mehr als du je wissen kannst. Ich habe immer an dich und deine Fähigkeiten geglaubt. Ich liebe dich."

Simon konnte die Tränen nicht zurückhalten. Er vermisste seinen Bruder schrecklich und wünschte, sie hätten mehr Zeit zusammen gehabt. Beim Durchgehen der Dokumente des Briefumschlags erkannte er, dass eines ihm Edwards Haus übertrug und ein weiteres ihm Zugang zu Edwards Bankkonto gewährte.

Ohne zu zögern wusste Simon sofort, was er mit dem Geld tun würde. "Ich werde dein Geld nicht für mich selbst anrühren, Bruder. Dieses Geld wird für Brunos Bildung sein und den Rest gebe ich ihm, wenn er bereit ist, das Nest zu verlassen", sagte er zu sich selbst.

Edward schrieb vor seinem Tod einen Brief an Simon, in der Hoffnung, dass er Bruno nicht ins Waisenhaus schicken würde. | Quelle: Pexels

Edward schrieb vor seinem Tod einen Brief an Simon, in der Hoffnung, dass er Bruno nicht ins Waisenhaus schicken würde. | Quelle: Pexels

Seither brachte Simon sein Leben auf die Reihe. Er erhielt einen guten Job in der Nähe von Brunos Schule und kümmerte sich um den Papierkram, der nötig war, um das Sorgerecht für Bruno zu erlangen.

Simon und Bruno wurden später beste Freunde. Sie verstanden sich nicht nur gut, sondern behandelten einander mit so viel Liebe und Respekt.

Der liebevolle Onkel kehrte nie zu seinem rumtreiberischen Dasein zurück und veränderte seinen Lebensstil nicht bloß für Bruno, sondern auch für sich selbst. Er fing an, mit einer Frau namens Alice auszugehen und sie half ihm, Bruno zu einem liebevollen und gütigen Gentleman zu erziehen.

Nach einer Weile erklärte Bruno, dass er anfangen wolle, seinen Onkel Simon "Papa" zu nennen. Dies rührte Simon zu Tränen, da er Bruno wie seinen eigenen Sohn liebte. "Das fände ich großartig, mein Sohn", sagte er ihm.

Als es Zeit war, dass Simon und Alice sich trauten, freute Bruno sich darauf, Alice "Mama" zu nennen. Nach einer schlichten standesamtlichen Hochzeit zogen sie es vor, kein schickes Abendessen abzuhalten, sondern stattdessen einfach Zeit zu dritt zu verbringen.

Die glückliche Familie fuhr nach einer standesamtlichen Hochzeit zu ihrer Lieblingspizzeria. | Quelle: Pexels

Die glückliche Familie fuhr nach einer standesamtlichen Hochzeit zu ihrer Lieblingspizzeria. | Quelle: Pexels

"Lasst uns unsere Lieblingspizza essen gehen!", rief Alice, als sie sowohl Simons als auch Brunos Hand hielt.

"Wer zuletzt am Auto ist, bezahlt die Pizza!", scherzte Simon.

Bruno war zuerst am Auto, weil er es hasste, zu verlieren. "Ich gebe heute kein Geld aus. Ihr beide habt geheiratet. Ihr solltet mich einladen!", scherzte er zurück. Die drei lachten, während sie ins Auto stiegen.

Während Simon fuhr, schaute er neben sich auf den Beifahrersitz und über den Rückspiegel auf den Rücksitz. Er konnte nicht anders als zu seufzen und gleichzeitig breit zu lächeln.

"Alles, was ich brauche, ist genau hier", sagte er, "ich wünschte nur, du wärest auch hier, Bruder", sagte er und schaute in den Himmel, während sie weiterfuhren.

Was können wir von dieser Geschichte lernen?

  • Es ist nie zu spät, dein Leben zum Besseren zu verändern. Simon war jahrelang ahnungslos, doch der Tod seines Bruders inspirierte ihn, sich für sich und seinen Neffen Bruno zu bessern. Obwohl es zu spät war, wieder Verbindung zu seinem Bruder aufzunehmen, konnte er Buße tun, indem er versprach, Bruno liebevoll aufzuziehen.
  • Es ist okay, zu stolpern, aber wieder aufzustehen ist das, was zählt. Jeder macht Fehler und Simon machte jede Menge schlechte Entscheidungen. Doch es war am wichtigsten, dass er alles auf die Reihe bekam, weil er nicht nur sein eigenes, sondern auch das Leben seines Neffen Brunos veränderte.

Teile diese Geschichte mit deinen Freund*innen. Vielleicht inspiriert sie Menschen dazu, ihre eigenen Stories zu teilen oder anderen zu helfen.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, magst du vielleicht auch diese über einen Piloten, der einen Passagier sieht, der sein Ebenbild ist.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Ähnliche Neuigkeiten

Obdachloser rettet Mädchen vor Raub, sie sieht an diesem Abend sein Foto auf dem Schreibtisch ihres Vaters – Story des Tages

29. April 2022

Bevor er das Flugzeug verlässt, bemerkt der Pilot, dass der letzte Passagier im Flugzeug sein Ebenbild ist - Story des Tages

10. April 2022

Ein Teenager hilft einer blinden alten Frau beim Überqueren der Straße und erhält später ein Erbe von ihr - Story des Tages

20. Februar 2022

Eine Frau adoptiert einen Waisenjungen, ein paar Jahre später klopft ein Millionär an die Tür und behauptet, sein Vater zu sein - Story des Tages

16. April 2022

Bei der Beerdigung eines Freundes stolpert reiche Dame über frisches Grab mit Foto einer Frau, die ihr ähnlich sieht – Story des Tages

29. April 2022

Zwillinge schicken Papa ins Pflegeheim und erfahren, dass er sein Erbe dem Hausmeister hinterlassen hat, der ihr Ebenbild ist - Story des Tages

03. März 2022

Verwaister Junge beobachtet das Herrenhaus des reichen Mannes auf der anderen Seite des Sees, der Mann sieht ihn und nähert sich – Story des Tages

06. April 2022

Frau bemerkt, dass ihr Enkel abends verschwindet und beschließt, ihm zu folgen - Story des Tages

04. Februar 2022

Mann besucht nach 30 Jahren das Haus seiner verstorbenen Eltern und trifft einen Obdachlosen mit demselben Muttermal – Story des Tages

07. April 2022

Einige Stunden vor seiner Hochzeit zieht Bräutigam Jackett an und findet Brief seiner Mutter in seiner Tasche – Story des Tages

04. Mai 2022

Alte Frau adoptiert verlorenen kleinen Jungen mit Zettel in der Tasche, seine Mutter kehrt nach 13 Jahren zurück - Story des Tages

09. April 2022

Stiefsohn wird von Adoptiveltern verspottet & seine Geschwister finden Briefe, die sie vor ihm versteckt haben - Story des Tages

27. März 2022

Sohn, der seine Mutter jahrelang nicht besucht hat, kommt und sieht ihr zerstörtes Haus - Story des Tages

08. März 2022

Junge gibt einer alten Dame, die Blumen verkauft, heiße Brühe und bekommt Tage später 350.000 Euro von ihr für Mutters Behandlung – Story des Tages

27. April 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited