logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Polizei bricht in ein verlassenes Haus ein und sieht einen kleinen Jungen in der Ecke weinen – Story des Tages

Ankita Gulati
05. Apr. 2022
18:20
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Das schreckliche Leben eines 6-jährigen Jungen wird ans Licht gebracht, als Polizisten die Tür zu seinem Haus aufbrechen und ihn drinnen unkontrolliert schluchzend entdecken.

Stefanie Petersen lehnte auf ihrem Fensterbrett und fragte sich, ob das, was sie letzte Nacht gehört hatte, wahr oder nur eine Vermutung war. Sie war 80, und angesichts der Probleme, mit denen sie im Alter konfrontiert war, war es nicht verwunderlich, dass sie sich vorstellen konnte, dass der 6-jährige Julian nachts weinte.

Etwas in ihrem Herzen sagte ihr jedoch etwas anderes, also beschloss sie, mit ihrer Nachbarin und guten Freundin Frau Müller darüber zu sprechen, um ihre Bedenken zu bestätigen.

Stefanie rief die Polizei an, um nach Julian zu sehen. | Quelle: Shutterstock

Stefanie rief die Polizei an, um nach Julian zu sehen. | Quelle: Shutterstock

“Hallo, Bella”, sagte sie leise, ihre Stimme ängstlich. “Tut mir leid, dass ich ungebeten bei dir zu Hause aufgetaucht bin, aber hast du Julian letzte Nacht gegen 21 Uhr auch weinen gehört?”, erkundigte sie sich und stand auf ihrer Veranda.

“Ach, Stefanie, guten Morgen. Komm rein. Ich habe gerade Tee gekocht. Was hast du gesagt? Julian? Der kleine Junge, dessen Papa…”

“Genau, Bella. Ich habe letzte Nacht bemerkt, dass der Junge laut geweint hat, und um ehrlich zu sein, habe ich seine Mutter Anke seit ein paar Tagen nicht mehr zu Hause gesehen. Meinst du, wir sollten sie im Auge behalten?”

“Liebling, du weißt, wie missbräuchlich der Vater des Jungen ist. Als wir Anke das letzte Mal zu einer Teeparty eingeladen haben, kam der Mann zu uns nach Hause und hat sie weggeschleppt. Er ist ein Alkoholiker und ein Idiot! Sogar sein Sohn, dieser kleine Junge. ... er ist ungewöhnlich. Er interagiert kaum mit anderen Kindern und kann nicht einmal ein Gespräch führen. Nimm meinen Rat an und halte dich von diesen Verrückten fern!"

“Aber Bella, ich mache mir Sorgen um Julian. Dieser Junge … ich bin sicher … oder ich glaube, er hat mitten in der Nacht geweint.”

“Oh je”, lachte Bella. “Liebling, du bist dir bewusst, dass wir alte Hasen sind. Ich bin sicher, es war alles in deinem Kopf. Wenn es so etwas gewesen wäre, hätten andere es auch gehört. Also, zwei Zuckerwürfel für deinen Tee, wie immer?”

Bella nahm Stefanie nicht ernst. | Quelle: Pexels

Bella nahm Stefanie nicht ernst. | Quelle: Pexels

Stefanie nickte. “Oh, ich hoffe sehr, dass ich falsch liege, Bella, und du hast Recht”, sagte sie und hoffte, dass es Julian gut ging und dass alles nur ein Hirngespinst war. Aber in dieser Nacht hörte sie das Wehklagen wieder. Diesmal schien es lauter und Stefanie wählte sofort Bellas Nummer.

Wir sollten immer unseren Instinkten vertrauen.

“Bella. Ich bin mir sicher, dass Julian wieder weint. Lass uns bitte nach ihm sehen. Ich glaube, dass etwas nicht stimmt.”

“In Ordnung, Stefanie, beruhige dich. Lass uns ein paar Leute dazu holen. Ich mache mir Sorgen, dass wir nicht alleine gehen sollten.”

“Okay, wir treffen uns an der Haustür”, sagte die ältere Frau, bevor sie auflegte.

Ein paar Minuten später kamen Stefanie, Bella und Bellas Nachbarn, die Andersens, an Julians Tür an.

“Stefanie, ich gebe es nur ungern zu, aber du hattest recht”, sagte Bella. “Katja und Jonas haben mir gerade erzählt, dass sie gehört haben, wie einige unserer Nachbarn sich über Julians Schluchzen mitten in der Nacht beschwert haben. Ich hoffe, dem Jungen geht es gut.”

“Oh je, ich wusste, dass etwas nicht stimmt. Ich hoffe, dem kleinen Jungen geht es gut…” Stefanies Herz raste in ihrer Brust. Sie klingelte mehrmals an der Tür, bekam aber keine Antwort.

Stefanie und andere Nachbarn beschlossen, nach Julian zu sehen. | Quelle: Unsplash

Stefanie und andere Nachbarn beschlossen, nach Julian zu sehen. | Quelle: Unsplash

“Julian? Herr Breuer? Könnten Sie bitte die Tür öffnen? Hier ist Frau Petersen – Stefanie Petersen – Ihre Nachbarin.” Wieder gab es keine Antwort, aber das Weinen wurde lauter.

“Julian? Bist du das, Süßer? Könntest du bitte die Tür öffnen? Wir sind hier, um dir zu helfen. Du brauchst keine Angst zu haben, okay?” Stefanie beruhigte ihn, weil sie vermutete, dass der Junge in der Nähe der Tür war, aber er antwortete nicht.

An diesem Punkt beschlossen die Nachbarn, die Notrufnummer 112 anzurufen. Etwa 10 Minuten später, was Stefanie wie eine Ewigkeit vorkam, traf die Polizei am Tatort ein.

Offizier Richter, der Oberinspektor, wies sein Team nach vielen unbeantworteten Klopfen und Türklingeln an, die Tür aufzubrechen. Als die Holztür auf den Boden fiel, entdeckten sie den kleinen Julian unter der Treppe wimmernd.

“Mach dir keine Sorgen, Champ. Alles ist in Ordnung”, beruhigte Offizier Richter das Kind. Er trug Julian zum Polizeiauto, und Stefanie reichte ihm schnell ihren Schal. “Julian, Süßer, geht es dir gut? Wo sind deine Mama und dein Papa?”

Julian weinte ununterbrochen. | Quelle: Unsplash

Julian weinte ununterbrochen. | Quelle: Unsplash

“Mama, Mama, Krankenhaus … Papa … beängstigend”, wiederholte der Junge und weinte. Keiner der Nachbarn verstand, was er sagte, aber Beamter Richter erkannte schnell, dass der Junge Sprachprobleme hatte.

"Julian, könntest du versuchen für uns zu schreiben oder zu zeichnen, was du sagst?"

“Zeichnen … Bleistift … Farben …”, sagte er zusammen mit anderen Worten, die schwer zu verstehen waren.

“Gnädige Frau”, flüsterte Offizier Richter Stefanie zu. “Können wir, wenn möglich, ein normales Blatt Papier und ein paar Buntstifte bekommen? Ich glaube, er versucht, etwas zu sagen, was seinen Eltern passiert ist.”

Daraufhin ergriff Katja das Wort. "Sicher, Offizier. Ich habe die Buntstifte meiner Kinder zu Hause. Ich hole sie jetzt."

Nachdem der Offizier Julian mit Buntstiften und Blättern versorgt hatte, zeichnete Julian ein paar Dinge, die Offizier Richters Aufmerksamkeit erregten – einen Krankenwagen, eine Frau – tot in ihrem Sarg, ein Mann mit seiner Tasche, der das Haus verließ.

Offizier Richter kam zu dem Schluss, dass der Mann Julians Vater war, der ihr Haus verließ, und dass seine Mutter höchstwahrscheinlich tot war. Um dies zu bestätigen, hielt er es jedoch für das Beste, sich an einen Kinderspezialisten zu wenden. Deshalb wurde Julian zur Polizeiwache eskortiert.

Julian drückte sich durch seine Zeichnung aus. | Quelle: Pexels

Julian drückte sich durch seine Zeichnung aus. | Quelle: Pexels

Nach fast 8 Stunden Beratung dort bestätigte die Kindertherapeutin Dr. Katharina Werner, dass die Analyse von Offizier Richter richtig war.

Julian hatte gehört, wie sein Vater am Telefon darüber gesprochen hatte, die Stadt für eine Weile zu verlassen, nachdem er Anke eine Überdosis Schlaftabletten aufgezwungen hatte, aufgrund derer sie ihr Leben verloren hatte. Diese Ereignisse hatten eine traumatisierende Wirkung auf Julian, und er weinte zu Hause, weil er Angst hatte, allein zu sein, und seine Mutter vermisste. Irgendwann wollte er mit seinen Nachbarn sprechen, aber sein Vater hatte ihm gedroht, dass er “tot” sein würde, genau wie seine Mutter, wenn er etwas verraten würde.

Nach dem schrecklichen Ereignis wurde Julian zur Therapie geschickt, und Offizier Richter sah nach ihm während dieser Zeit häufig. In der Zwischenzeit untersuchte sein Team den Aufenthaltsort von Herrn Breuer, nachdem Ankes Tod in einem städtischen Krankenhaus bestätigt worden war.

Die Suche nach Herrn Breuer dauerte fast sechs Monate, bevor er in Spanien festgenommen wurde. Es stellt sich heraus, dass er und seine reiche Freundin im Urlaub waren, als sie die Nachricht erhielten, dass er für den Mord an seiner Frau entlarvt worden war.

“Er war nichts weiter als eine Last für uns. Dieser Verrückte hätte sterben sollen! Genau wie seine verlorene Mutter. Sie war krank, und er auch!”, sagte er und verspottete seinen Sohn und seine verstorbene Frau vor Gericht.

Aber Karma holte ihn ein. Nach dem Prozess wurden er und seine Geliebte zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, während sich Julians Leben dramatisch verbesserte.

Offizier Richter und seine Frau, die keine Kinder bekommen konnten, adoptierten und zogen den Jungen als ihren eigenen auf. Sie schickten ihn auch zur Beratung, die seine Sprachprobleme heilte. Ihr werdet es nicht glauben, aber Julian Richter ist jetzt TV-Moderator bei einem bekannten Nachrichtensender. Und jedes Mal, wenn er sich hinsetzt und sich auf die Kamera konzentriert, dankt er Gott für diese Nacht, als Stefanie und Offizier Richter in sein Leben traten.

Julian ist jetzt ein berühmter Fernsehmoderator. | Quelle: Pexels

Julian ist jetzt ein berühmter Fernsehmoderator. | Quelle: Pexels

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Stell sicher, dass du nach deinen Nachbarn siehst. Dank Stefanies Bewusstsein wurde Julian gerettet.
  • Wir sollten immer unseren Instinkten vertrauen. Stefanie hatte den leisen Verdacht, dass Julian in Schwierigkeiten steckte. Und sie hatte Recht!

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese Geschichte über eine Frau, die HLW bei einem Obdachlosen durchführt und bald als Millionärin aufwacht.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Ähnliche Neuigkeiten

Arme Mutter lebt mit Sohn in altem Wohnwagen und lässt niemanden herein, bis sie ins Krankenhaus eingeliefert wird – Story des Tages

01. März 2022

Stiefsohn wird von Adoptiveltern verspottet & seine Geschwister finden Briefe, die sie vor ihm versteckt haben - Story des Tages

27. März 2022

Frau sieht Jungen oft bis in die Nacht auf dem Spielplatz lernen und beschließt, ihn anzusprechen - Story des Tages

20. März 2022

Mann verlässt Ehefrau mit neugeborenen Drillingen, wenige Jahre später treffen sie sich zufällig wieder – Story des Tages

22. März 2022

Frau sieht Foto einer Obdachlose, die ihr zum Verwechseln ähnlich ist, und beschließt, Kontakt aufzunehmen — Story des Tages

31. Januar 2022

Eine Frau, die Fehlgeburten erlitten hat, wacht jeden Tag auf und hört Kinderlachen in ihrem Garten, geht raus und sieht niemanden - Story des Tages

15. Mai 2022

Frau adoptiert Baby, das sie am Straßenrand gefunden hat, Jahre später taucht der Vater auf – Story des Tages

02. Mai 2022

Trauernde Mutter weint sich nach dem Tod ihres Sohnes in den Schlaf, wacht auf und findet sein Ebenbild in ihrem Hinterhof – Story des Tages

23. Mai 2022

Jeden Tag nach dem Tod des 21-jährigen Sohnes findet die trauernde Mutter Babyspielzeug auf seinem Grab – Story des Tages

28. Januar 2022

Ein Mädchen bittet Eltern, ein verlassenes Kind zu adoptieren, das sie im Bus gefunden hat - Story des Tages

12. Februar 2022

Junge bemerkt, dass im Haus der alten Dame tagelang Lichter aus sind, nähert sich und hört ein Flüstern von “Hilfe” – Story des Tages

11. März 2022

Am Valentinstag trifft eine alte Frau, die ihre Kinder kaum wiedererkennt, den Mann, den sie vor 56 Jahren verloren hat - Story des Tages

05. März 2022

Einem Mann wird gesagt, er habe 12 Jahre lang im Koma gelegen, später stellt sich heraus, dass es ein Trick seiner Frau war - Story des Tages

06. Februar 2022

Drillingsschwestern versprechen, sich in 50 Jahren zu treffen, 2 Frauen kommen an und bekommen einen Brief von ihrer Schwester - Story des Tages

06. März 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited