logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Nach dem Tod ihres Vaters findet eine Frau sein Testament und erfährt, dass sie kein Anrecht auf sein Erbe hat - Story des Tages

Maren Zimmermann
29. Jan. 2022
15:20
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Nach dem Tod ihres Vaters durchstöberte Julia sein Büro und entdeckte sein Testament, in dem das Haus an einen Mann namens John ging. Sie und ihre Mutter waren schockiert. Sie riefen ihren Anwalt an, der sie John vorstellte, und sie erfuhren alle von dem ungeheuerlichen Geheimnis, das Julias Vater für sich behalten hatte.

Werbung

Ein paar Tage nach der Beerdigung ordnete Julia einige Papiere auf dem Schreibtisch im Büro ihres Papas neu. Sie und ihre Mutter mussten einige seiner Sachen einpacken und alles aufräumen. Ihr Vater hatte immer wichtige Papiere in seinem Büro aufbewahrt, und Julia musste sie finden, damit sich ihre Mama später nicht um alles kümmern musste.

Als sie die Papiere und Umschläge von Hand zu Hand weiterreichte, fiel ihr jedoch etwas Merkwürdiges auf. Ein bestimmtes Paket kam von einer Anwaltskanzlei. Julia runzelte die Stirn. Irgendetwas in ihrem Bauchgefühl sagte ihr, dass sie es öffnen und die Dinge überprüfen sollte.

Sie riss das Siegel auf und entdeckte das Testament ihres Vaters. Sie war schockiert. Soweit sie wussten, hatte er keine Zeit gehabt, eines zu machen. Er war gesund gewesen und hatte einen plötzlichen Herzinfarkt erlitten. Julia überflog den langatmigen Juristenjargon, bis sie zu einer bestimmten Stelle kam und ihr die Kinnlade herunterfiel.

Werbung

"Mama! Mama!"

"Julia, warum schreist du so?", ihre Mutter erschien in der Tür und betrat das Büro.

"Schau!", rief Julia erneut und hob die Papiere in ihren Händen.

"Warte, lass mich meine Brille aufsetzen", sagte ihre Mutter, Frau Moss, während sie ihre Lesebrille aufsetzte und die Papiere in die Hand nahm. "Oh je."

"Mama, wusstest du davon?"

"Nein, Schatz. Ich hatte keine Ahnung. Was steht denn drin?", fragte Frau Moss ihre Tochter.

"Da steht, dass das Haus und alles andere an einen Mann namens John Serrano geht. Wer ist das?", rief Julia besorgt aus. Sie konnte nicht glauben, dass ihr Vater seine Frau mit nichts zurückgelassen hatte.

Werbung
Der Wille von Herrn Moss hat sie verblüfft. | Quelle: Pexels

Der Wille von Herrn Moss hat sie verblüfft. | Quelle: Pexels

"Ich weiß es nicht, Julia. Das ist so seltsam. Bist du sicher, dass es echt ist?", erwiderte Frau Moss und sah ihre Tochter besorgt an.

"Das weiß ich auch nicht. Aber lass uns die Anwaltskanzlei anrufen", sagte Julia und versuchte, ruhig zu bleiben.

Werbung

Sie googelte nach der Anwaltskanzlei und fand deren Telefonnummer heraus. Nachdem sie sich umgehört hatten, fanden sie heraus, dass der Anwalt ihres Vaters ein Mann namens Isaac Abrams war. Sie verbanden sie mit seiner privaten Telefonleitung und er bot ihnen an, sich am nächsten Tag mit ihnen zu treffen.

Julia und Frau Moss stiegen am nächsten Morgen in ihr Auto und fuhren zu dem Anwalt, ohne zu verstehen, warum Herr Moss so etwas getan hatte. Auf der Fahrt zum Büro des Anwalts gingen Julia viele Dinge durch den Kopf. Warum eine Anwaltskanzlei so weit weg von ihnen? Wer war dieser John Serrano? Warum wusste Mama nichts über ihn? Was hatte ihr Vater zu verbergen gehabt?

Glücklicherweise kamen sie früh genug an und betraten die Kanzlei. Sie wurden zu Herrn Abrams' Büro begleitet und gebeten, ein paar Minuten zu warten. Schließlich erschien der Anwalt mit einem weiteren Mann im Schlepptau. Julia wusste sofort, dass es John sein musste.

Werbung
John kam mit dem Anwalt herein. | Quelle: Pexels

John kam mit dem Anwalt herein. | Quelle: Pexels

Er war ungefähr in ihrem Alter, vielleicht sogar ein paar Jahre älter als sie. Ihre Intuition sagte ihr, dass John jemand Wichtiges sein musste. Ihr Vater hatte dies aus einem bestimmten Grund getan, konnte es aber offenbar nicht ertragen, es ihnen zu sagen.

"Fräulein Moss und Frau Moss, nehme ich an? Es ist mir ein Vergnügen, Sie kennenzulernen. Ich bin Isaac Abrams", stellte sich der Anwalt vor und streckte seine Hand aus, um sie zu schütteln. "Und wie Sie vielleicht schon vermutet haben, ist das John Serrano. Der Mann, dessen Name auf dem Testament von Herrn Moss steht."

Werbung

"Wer sind Sie? Warum stehen Sie im Testament?", verlangte Julia. Es spielte keine Rolle, was ihre Intuition sagte. Sie war immer noch wütend, dass ihre Mutter wegen dieses Mannes auf der Straße leben würde.

"Wer ich bin? Wer bist du?", antwortete John, runzelte die Stirn und wurde fast wütend.

"Bitte, beruhigt euch alle. Lasst uns Platz nehmen. Das ist eine komplizierte Angelegenheit. Ich wollte euch eigentlich erst ein paar Tage später anrufen, um euch nach der Beerdigung Zeit zum Trauern zu geben, aber ihr habt mich zuerst angerufen, also sind wir hier", begann Herr Abrams. "Euer Vater hat vor euch allen ein Geheimnis bewahrt."

Werbung

"Dein Vater?", fragte John im Flüsterton und sah Julia an. Sie starrte ihn mit gesenkten Augenbrauen an.

"Ja, er ist mein Vater", antwortete Julia.

Sie waren schockiert, als sie erfuhren, wer John war. | Quelle: Pexels

Sie waren schockiert, als sie erfuhren, wer John war. | Quelle: Pexels

Werbung

"Herr Moss war auch Johns Vater, Frau Moss", verriet Herr Abrams.

Julia blieb der Mund offen stehen. Ihre Mutter wusste nicht, was sie sagen sollte, aber sie starrte zwischen John und Julia hin und her. John schaute verwirrt und der Anwalt ergriff wieder das Wort.

"Herr Moss hat mir die Aufgabe gegeben, das zu erklären, weil er es nicht selbst tun konnte. Vor ein paar Jahren hat er sich wieder mit John getroffen, nachdem er ihn in den sozialen Medien gefunden hatte, richtig?", erkundigte sich Herr Abrams bei John, welcher nickte. "Willst du die Geschichte weiter erzählen, John?"

"Nun, ich meine ... da gibt es nicht viel zu sagen. Er und ich fingen an, uns ein paar Mal im Monat zu treffen und so. Aber er hat mir nie von dir erzählt. Ich dachte, er hätte keine anderen Kinder. Ich schätze, er hat dir auch nichts von mir erzählt, oder?", sagte John verlegen.

Werbung

"Nein, hat er nicht", flüsterte Julia. In ihrem Inneren hatte sie gewusst, dass John wahrscheinlich zur Familie gehörte, aber sie konnte nicht verstehen, warum ihr Vater ein solches Geheimnis für sich behalten hatte.

"Nun, wie mir Herr Moss erzählt hat, schämte er sich für seine Vergangenheit. Offenbar hatte er sich von Johns Mutter getrennt, nachdem er von ihrer Schwangerschaft erfahren hatte. Jahre später lernte er Frau Moss kennen und gründete mit ihr eine Familie. Als er sich wieder mit John traf, wollte er all die Jahre, in denen er ihm kein Vater gewesen war, wieder gutmachen und beschloss, ihm alles zu geben", fuhr Herr Abrams fort.

Frau Moss dachte, sie müsse umziehen. | Quelle: Pexels

Frau Moss dachte, sie müsse umziehen. | Quelle: Pexels

Werbung

Julia und ihre Mutter nickten, obwohl sie immer noch verblüfft waren. "Ich denke, wir sollten so schnell wie möglich aus dem Haus ausziehen", sagte Frau Moss resigniert.

"Nein, Mama. Es ist dein Haus", konterte Julia.

"Das steht nicht in den Unterlagen. Es gehörte deinem Vater, bevor wir geheiratet haben. Ich weiß nicht, ob ich irgendwelche Rechte daran habe", fuhr die ältere Frau fort.

Schließlich meldete sich John zu Wort. "Ich habe keine Lust, dich aus deinem Haus zu vertreiben. Du kannst es behalten. Ich brauche es nicht. Ich will auch nicht in eure Gegend ziehen. Mein Job ist hier."

"Danke", sagte Julia und atmete erleichtert auf. Sie hatte sich Sorgen um ihre Mutter und darum, wo sie leben würde, gemacht, aber Johns Einstellung nahm ihr eine große Last von den Schultern.

Werbung

Sie unterhielten sich weiter, und Herr Abrams erklärte sich bereit, ihnen bei den Vorbereitungen zu helfen. John schlug auch vor, das Geld unter ihnen allen aufzuteilen. "Ich habe ihn nicht wegen des Geldes oder so kontaktiert. Mir geht es gut. Ich wollte ihn nur kennenlernen", erklärte er.

Sie wurden eine Familie. | Quelle: Pexels

Sie wurden eine Familie. | Quelle: Pexels

Werbung

Sie beendeten das Treffen und John gab Julia seine Telefonnummer. "Für den Fall, dass du sie mal brauchst", sagte er und verließ das Gebäude.

Ein paar Tage später war der ganze Papierkram erledigt und Julia dachte, sie könne die ganze Sache vergessen. Doch dann rief sie John aus heiterem Himmel an und plauderte mit ihm. Er war verheiratet und hatte zwei Kinder, während Julia zwei Katzen hatte.

Sie riefen sich mindestens einmal in der Woche an und Julia lud ihn ein, die Familie kennenzulernen. Schon bald wurde er zu einem der wichtigsten Menschen in ihrem Leben und sie verwöhnte seine Kinder fürchterlich.

In ihrem Herzen war sie immer noch wütend auf ihren Vater, weil sie Jahre verpasst hatten, sich zu kennen, aber er hatte wahrscheinlich Angst davor gehabt, was sie denken würden. Er war ein Mensch, und Fehler gehören zum Leben dazu.

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Jeder macht Fehler. Wir alle machen hin und wieder einen Fehler. Das Wichtigste ist, dass wir daraus lernen und uns zum Besseren wenden. Herr Moss hatte keine Gelegenheit, John seiner Familie vorzustellen, aber er hat es so gut wie möglich nachgeholt.
  • Ein Fremder kann ein wichtiger Teil deines Lebens werden. Julia und John betrachteten sich schließlich als Geschwister, obwohl sie sich anfangs nicht sicher waren.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die Geschichte über einen Jungen, der eine bewusstlose Frau im Park entdeckt.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Nach dem Tod des armen Mannes erhält seine Familie ein Erbe und findet heraus, dass er Millionär war – Story des Tages

07. April 2022

Obdachloser findet Buch im Müll und ein alter Umschlag mit Foto darin fällt heraus – Story des Tages

04. Mai 2022

Vater neugeborener Drillinge trifft am Krankenhaus ein und entdeckt, dass Frau spurlos verschwunden ist – Story des Tages

03. Mai 2022

Reiche Frau erfährt, dass ihre 10-jährige Tochter jeden Tag nach der Schule in verlassenes Haus geht – Story des Tages

04. Mai 2022