Mann, 30, erhält Nachricht mit Babyfoto von einem Fremden, der behauptet, sein Bruder zu sein

Frida Kastner
28. Nov. 2021
21:00
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

30 Jahre nach seiner Adoption in eine kanadische Familie erhielt ein Mann eine Nachricht, die sein Leben für immer veränderte und ihn zu seiner biologischen Familie führte.

Werbung

Vor drei Jahrzehnten wurde Michael Honroe Prentice, der Jüngste von 6 Geschwistern, von seiner großen Familie getrennt und mit 5 Wochen zur Adoption freigegeben.

Ein kanadisches Paar, Susette und David, nahmen ihn glücklich auf, gaben ihm einen Namen und ein Zuhause für die nächsten 30 Jahre seines Lebens. Sie schenkten ihm auch einen Bruder, Jordan, den sie im Altern von 18 Monaten adoptierten.

Ein Foto von Michael Honroe Prentice während eines Interviews. | Quelle: Youtube.com/CBCTheNational

Werbung

EINE ZUFÄLLIGE ENTDECKUNG

Prentice wuchs in einem kleinen Ort in Flesherton, Ontario, auf und sah seine Adoptionsfamilie als seine einzige Familie an, trotz ethnischer Differenzen. Dies veränderte sich Jahrzehnte später.

An einem schicksalhaften Tag im März 2020, erhielt der 30-Jährige eine Nachricht auf LinkedIn von jemandem, der behauptete, sein Bruder zu sein. Die Person schickte auch ein Babyfoto von Prentice und fragte, ob er sich selbst erkenne.

Der junge Mann hatte einige Zweifel, doch schließlich akzeptierte er die Realität. Er entdeckte, dass er aus Haiti kam und 5 Geschwister in verschiedenen Ländern hatte.

Werbung

VON DER VERGANGENHEIT EINGEHOLT

Die Entdeckung gab Prentice eine neue Aufgabe. Er verbrachte die nächsten Monate damit, mit seinen lange verlorenen Geschwistern in Kontakt zu treten. Seine Adoptiveltern hatten nichts über seinen familiären Hintergrund gewusst.

Werbung

Während der Adoption hatte man ihnen nur gesagt, dass Prentices Mutter während seiner Geburt verstorben war und sein armer Vater kaum für die Kinder sorgen konnte, was die Familie dazu brachte, ihn abzugeben.

DEN NACHWUCHS ZUSAMMENBRINGEN

Prentices älterer Bruder Eloi Ferguson war als Kind ebenfalls von einem weißen Paar adoptiert worden und hatte 15 Jahre lang nach ihm gesucht.

Ein Foto von Michael Honroe Prentice während eines Interviews mit CBS | Quelle: Youtube.com/CBCTheNational

Werbung

Er begann die Suche mithilfe seiner Adoptiveltern im Alter von 19 und fand bald einige entfernte Verwandte in Amerika. Er fand ein Familienfoto, mit dem Namen "Prentice" darauf und es wurde zu dem Teil, das ihm half, das Puzzle zu lösen.

Es brauchte nur eine Google Suche, um den jungen Kanadier und einige Details über ihn zu finden, darunter dessen Konten in den sozialen Medien.

DIE SUCHE NACH DER WAHRHEIT

Seit dem Fund seiner Familie hat Prentice einige außergewöhnliche Entdeckungen gemacht. Er fand heraus, dass er 5 Brüder hatte, von denen 2 wie er zur Adoption freigegeben worden waren.

Werbung

Zwei wuchsen in Haiti auf, einer davon bei der Großmutter, einer bei der Tante, und der älteste Bruder Ezekiel wurde zum Arbeiten auf eine Farm in der Dominikanischen Republik geschickt.

Ein Foto von Michael Honroe Prentice und seinen getrennten Brüdern in einem Zoom Interview. | Quelle: Youtube.com/CBCTheNational

Werbung

Allerdings war die größte Überraschung herauszufinden, dass ihre Mutter noch lebte und wegen ihrer angeschlagenen mentalen Gesundheit in einer Pflegeanstalt wohnte.

Eloi war es gelungen, einen Großteil der Puzzleteile zu finden, darunter der Aufenthaltsort von dreien der Geschwister, ehe er Prentice kontaktierte. Er half auch dabei, trotz der Pandemie die letzten zwei Brüder aufzuspüren.

Schließlich akzeptierten alle 6 Brüder die neue Realität und kamen zusammen, um den Start eines neuen Lebensabschnitts einzuläuten.

Werbung