Viral

21. November 2021

Paar bringt Obdachlosen wieder zu seiner Familie, die er mehr als 20 Jahre nicht gesehen hat

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Viele von uns sind es so gewohnt, an Obdachlosen vorbeizugehen, dass wir gegen deren täglichen Schwierigkeiten desensibilisiert sind. Ein 54-jähriger Mann kannte das Leben auf der Straße und das Betteln gut, doch zwei mitfühlende Seelen halfen ihm.

Pedro Reid musste in den Straßen von Los Angeles stets ein Auge offen halten, wenn er schlief, falls jemand ihm das Wenige stehlen wollte, was er noch besaß. Der Obdachlose fühlte sich unsichtbar, als sähe niemandem die Menschlichkeit in ihm.

Reid war in den späten 90ern aus Charleston nach Kalifornien gezogen und verschiedenen Suchterkrankungen erlegen, die ihn auf die Straße brachten. Er konnte sich nicht um sich selbst kümmern oder zu seiner Familie nach South Carolina zurückkehren. 2020 hatte er zwei Jahrzehnte lang keinen Kontakt mit seinen Verwandten gehabt.

Werbung

Pedro Reid eines seiner Familienmitglieder umarmen sich [links]; Pedro Reid, einige seiner Familienmitglieder, Randi Emmans-Bailyn, und John Suazo beim gemeinsamen Abendessen [right]. | Quelle: Instagram.com/randiemmansbailyn

NICHT MEHR UNSICHTBAR

Es ergab sich zufällig, dass Randi Emmans-Bailyn, die das Project Backpacks mit ihrem Partner John Suazo leitet, welches Obdachlosen notwendige Güter in Rucksäcken spendet, Reid traf. Sie und ihr Partner kamen mit ihm ins Gespräch. Auf Facebook schrieb Emmans-Bailyn:

Werbung

"Wow. Ich habe die ganze Nacht geweint und weine auch, während ich die schreibe. Ich kann mir nicht vorstellen, was dieser Mann durchgemacht hat – oder sonst jemand auf der Straße."

Sie erklärte in dem Post, dass sie ihm einen Rucksack und eine Decke gegeben habe. Emmans-Bailyn bat um Spenden, um ihm ein Hotelzimmer bezahlen zu können. Sie berichtete auch von der Trennung von seiner Familie.

Werbung

DIE GROSSZÜGIGKEIT DER MENSCHEN

In einer wunderschönen Wendung fluteten die Spenden förmlich das Konto. Binnen 3 Tagen waren mehr als 5.600€ zusammen gekommen, womit das Hotel und andere Dinge bezahlt wuden.

Außerdem konnten Emmans-Bailyn und Suazo den Onkel des Mannes ausfindig machen, der in Tränen sagte, er würde seinen Neffen abholen kommen. Sie nutzten einen Teil der Spenden, um einige Familienmitglieder nach Los Angeles einfliegen zu lassen und ihnen Zimmer und einen Lehwagen zu geben.

Werbung

ZWEI JAHRZEHNTE SPÄTER

Emmans-Bailyn teilte Instagram Clips von der wunderbaren und rührenden Wiedervereinigung. In der Beschreibung sagte sie über ihren neuen Freund:

"Er hat unsere Herzen für immer berührt und wir werden ihn vermissen. Wir können es kaum erwarten, zu sehen, was das Leben nun für ihn bereithält."

Die Fotos zeigen jede Menge Familienmitglieder, die zusammen posieren und sich in den Armen liegen und dabei unaufhaltbar schluchzen und sich nicht loslassen wollen.

Werbung

ZEIT ZU ESSEN

Eines der Fotos zeigte die Familie, Reid, Emmans-Bailyn und ihren Partner, die alle zusammen essen waren, kurz nach der ersten Zusammenführung.

Emmans-Bailyn sagte, die Liebe zwischen all den Familienmitgliedern sei wunderschön und spürbar. Der ehemalige Obdachlose berichtete:

"John und Randi sahen in mir mehr, als die meisten Menschen – nur ein Obdachloser, der auf der Straße lebt. Sie haben an mich geglaubt."

Werbung

Reid erklärte, er sei den beiden außergewöhnlichen Menschen ewig dankbar und hofft, sie stolz machen zu können.

Er freut sich auf die Zukunft und hat Pläne für seine Bildung, die nach seinem Schulabschluss zum Stillstand gekommen war, und er will einen Job finden. Er weigert sich, sich von der Vergangenheit einschränken zu lassen.

Werbung