Inspirierende Stories

11. November 2021

Jeden Tag sieht ein reicher Mann obdachlose ältere Dame mit Baby im Arm, die ihn mit Vorwürfen ansieht – Story des Tages

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Ein reicher Mann war von der ständigen Anwesenheit einer älteren Frau genervt, die Tag für Tag mit einem Baby im Arm vor seinem Bürogebäude stand und Hass in ihren Augen hatte.

Ken Graf war daran gewöhnt, zu bekommen, was er wollte, und was er im Moment am meisten wollte, war, eine fremde Frau loszuwerden, die sich vor seinem Bürogebäude niedergelassen hatte und ihn jeden Morgen mit Blicken erdolchte.

Er hatte mit seinem Sicherheitschef darüber gesprochen, aber ihm wurde gesagt, dass die Frau, da sie auf dem Bürgersteig (der öffentlich war) stand und Graf weder körperlich bedroht noch verbal beschimpft hatte, in ihrem Recht sei. Was wollte sie? Warum starrte sie?

Werbung

Jeden Tag stand eine seltsame Frau mit einem Baby vor Ken Grafs Büro | Quelle: Shutterstock

Graf wollte es wissen, er wollte, dass sie fort war, aber gleichzeitig sagte ihm etwas, dass diese Frau eine schreckliche Bedrohung für seinen selbstgefälligen, sicheren Lebensstil darstellte. Seltsamerweise ließ seine Angst nicht nach.

Werbung

Es waren jetzt zwei Wochen her, und die Frau war jeden Nachmittag da, wenn er von der Arbeit ging, und sah zu, und Graf schien es, als sie wartete. Aber worauf wartete sie? Er bat den Sicherheitsdienst, am Nachmittag weitere Details hinzuzufügen.

Sie taten es, aber die Frau stand nur da, das Baby in ihren Armen sah sich mit großen blauen Augen um, lutschte am Daumen und lachte gelegentlich oder sprach Unsinn mit der Frau.

Sie war definitiv nicht die Mutter des Babys. Sie war in den Fünfzigern und immer noch eine gutaussehende Frau mit schlanker Figur, aber zwei tiefe Linien von Schmerz und Enttäuschung umklammerte ihren Mund.

Werbung

Ken Graf war es gewohnt, zu bekommen, was er wollte | Quelle: Unsplash

Die dunklen Augen der älteren Frau waren eingefallen und müde und zeugten von tiefer Trauer. Diese Augen riefen Graf lautlose Anschuldigungen zu, und als er an ihr vorbeiging, wandte er sein Gesicht ab.

Werbung

Eines Nachmittags war sein Schwiegervater Jörn Vogel, der CEO und Mehrheitsaktionär des Unternehmens, zu Besuch gekommen, ebenso wie Grafs Frau Brenda. Jörn war früh abgereist, um ein Flugzeug nach Hamburg zu nehmen, aber Brenda blieb zurück.

Als Graf mit Brenda den Aufzug hinunter ins Erdgeschoss fuhr, dachte er nicht einmal an die ältere Frau und das Baby. Er spielte den charmanten Ken Graf, den perfekten und immer ergebenen Ehemann von Jörn Vogels einzigem Kind und Erbin.

Brenda lachte und klammerte sich an Grafs Arm, als die Frau vor sie trat. “Sei vorsichtig, Frau,” rief sie. "Oder dieser Mann wird dein Leben ruinieren, wie er das Leben meiner Tochter ruiniert hat."

Werbung

Die Frau warnte Brenda vor Ken Graf | Quelle: Pixabay

Brenda trat schockiert zurück und das Baby fing an zu weinen. Graf gestikulierte die Sicherheitsleute nach vorne, und sie gingen auf die Frau zu. "Bring sie hier raus!" schrie er. "Sie ist verrückt!"

Werbung

"Verrückt?" rief die Frau. "Ich bin verrückt? Du wirfst mich und deinen Sohn raus und ich bin diejenige, die verrückt ist?"

Unser Handeln hat Konsequenzen für das Leben anderer Menschen.

Brenda legte dem Wachmann eine Hand auf den Arm. "Warte, lass uns die Frau ausreden." Sie wandte sich an Graf: "Ich möchte wissen, was sie mit 'deinem Sohn' meint."

Die ältere Frau wandte sich an Brenda. "Meine Tochter war wunderschön, genau wie du. Sie kam, um für diesen Mann zu arbeiten, und er sagte ihr, dass er sie liebte. Aber meine Anne war ein gutes Mädchen!"

Brenda konnte nicht glauben, was die ältere Frau sagte | Quelle: Unsplash

Werbung

"Anne?" fragte Graf. "Anne Reimann? Ich habe sie wegen Inkompetenz gefeuert..."

"Anne verliebte sich in ihn und glaubte ihm, als er ihr sagte, dass er die Scheidung eingereicht hatte, da er sie heiraten würde - und so sündigte sie," sagte die Frau bitter.

"Er hat sich von seiner Frau scheiden lassen?" fragte Brenda und warf Graf einen kalten Blick zu.

“Brenda, Liebling, das glaubst du doch bestimmt nicht…” keuchte Graf.

Ken Graf sagte Anne, dass er sie heiraten würde | Quelle: Unsplash

Werbung

"Aber als meine Anne schwanger wurde, konnte er es kaum erwarten, sie loszuwerden," sagte die Frau zu Brenda, "und ein neues Mädchen zum Verführen zu finden. Ich denke, das bist du! Meine Tochter bat ihn um Hilfe, aber er sagte, dass das Baby gehörte ihm nicht..."

"Es ist nicht richtig!" rief Graf. "Dass Anne eine totale Schlampe war, sie hatte mit allen Affären..."

"Das ist nicht wahr!" rief einer der älteren Wachleute. "Anne Reimann war eine gute Frau, und die einzige Person, mit der sie lange im Büro blieb, warst du!"

Brenda drehte sich zu der Frau um und sagte leise: "Frau Reimann, ich bin Ken Grafs Frau. Wo ist Ihre Tochter?"

Werbung

Als Anne schwanger wurde, verließ er sie | Quelle: Unsplash

Frau Reimanns Mund verzog sich vor Schmerz. "Tot! Sie starb an einem Schlaganfall, nachdem Freddy geboren wurde, und sie bat mich, es ihrem Baby recht zu machen."

Werbung

Brenda warf ihrem Mann einen langen, coolen Blick zu. "Frau Reimann, ich schlage vor, dass wir als erstes einen DNA-Test machen und dann helfe ich Ihnen, eine Vaterschaftsklage gegen Ken Graf einzureichen."

"Was?" schrie Graf. "Bist du böse?" Dann milderte er seine Stimme. “Brenda, Schatz, diese Frau ist geistesgestört vor Kummer. Und außerdem werde ich mich keiner DNA unterwerfen!”

“Das musst du nicht, Ken,” sagte Brenda. "Ich werde DNA von unserer Tochter und unserem Sohn zum Vergleich sammeln." Und sie tat es.

Anne starb und Frau Reimann kümmerte sich um das Baby | Quelle: Unsplash

Werbung

Zur gleichen Zeit, als Frau Reimann eine Vaterschaftsklage gegen Ken Graf einreichte, reichte Brenda die Scheidung ein. Danach brach Grafs ganze Welt wie ein Kartenhaus zusammen. Sein Schwiegervater feuerte ihn, und dieses wundervolle Leben in Luxus und Freizeit, das er so genossen hatte, löste sich in Luft auf.

Frau Reimann und Freddy sind bei Brenda eingezogen. Freddy wuchs mit Grafs anderen Kindern auf, und wenn er den Sohn und die Tochter besuchte, die er mit Brenda teilte, erhaschte er manchmal einen Blick auf das Kleinkind mit seinem Lockenkopf und seinen blauen Augen.

Graf erkannte schließlich, dass er nicht nur Brenda betrogen hatte, sondern auch Anne um ihre Zukunft, ihr Recht, einen guten Mann zu lieben und von ihm geliebt zu werden. Alles, was er getan hatte, hatte ihm Schmerzen bereitet, nun hoffte er, dass er sich mit seinen drei Kindern reinwaschen würde.

Werbung

Ken Graf hat alles verloren | Quelle: Unsplash

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Unser Handeln hat Konsequenzen für das Leben anderer Menschen. Graf dachte nur an das, was er wollte, und es war ihm egal, was mit Anne oder ihrem Kind geschah.
  • Manchmal müssen wir alles verlieren, um das zu schätzen, was wir hatten. Graf hatte ein tolles Leben, aber er betrog seine Frau und nutzte Menschen aus. Erst als er alles verloren hatte, wurde ihm klar, was er gehabt hatte.

Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Es könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, mag dir vielleicht diese Geschichte über eine ältere Frau gefallen, die an einer jungen Mutter mit Baby vorbeigeht und hört ein Schlaflied, das sie für ihr verlorenes Kind geschrieben hat.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com

Werbung