logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Ältere Frau geht an einer jungen Mutter mit Baby vorbei und hört ein Schlaflied, das sie für ihr verlorenes Kind geschrieben hat - Story des Tages

Maren Zimmermann
28. Okt. 2021
17:00

Die Tochter einer Frau verschwindet im Alter von drei Jahren im Central Park und in den nächsten 25 Jahren sucht sie unermüdlich, bis sie eine junge Mutter singen hört.

Werbung

Die Eltern, die mit ihren Kindern in den Park gingen, wurden oft durch das Erscheinen einer älteren Frau beunruhigt, die ihre Kinder begierig anstarrte und dann enttäuscht das Gesicht abwandte.

Carol Kincaid suchte diesen Park seit fünfundzwanzig Jahren heim, und wenn die glücklichen Mütter und Väter mit ihren Kleinkindern ihre Geschichte gekannt hätten, wären sie noch beunruhigter und unruhiger gewesen.

Mama mit einem Kinderwagen | Quelle: Shutterstock

Mama mit einem Kinderwagen | Quelle: Shutterstock

Werbung

Fünfundzwanzig Jahre zuvor war Carol eine von ihnen gewesen. Sie hatte auf einer Parkbank gesessen und ihrer hübschen Dreijährigen dabei zugesehen, wie sie die Rutsche hinunter sauste und Schlösser im Sandkasten baute.

Doch all ihr Glück und ihre Ruhe wurden in nur sieben Sekunden weggefegt. Carol hatte ihrer kleinen Tochter Amber einen Saft gegeben und als das Kind fertig war, ging sie zum nahe gelegenen Mülleimer.

Sieben Sekunden, mehr konnte es doch nicht sein? Aber als sie sich wieder umdrehte, war Amber weg. Einfach weg. Keiner hatte etwas gesehen oder gehört.

Tagelang war Ambers kleines Gesicht in jeder Nachrichtensendung zu sehen, und die ganze Welt suchte nach ihr. Dann, ein paar Wochen später, schien es, als würde New York weitermachen. Ein weiteres Kind verschwand, und Amber war vergessen.

Werbung
Carols Tochter war erst drei Jahre alt, als sie verschwand. | Quelle: Unsplash

Carols Tochter war erst drei Jahre alt, als sie verschwand. | Quelle: Unsplash

Carols Freunde und Familie, die sie anfangs unterstützt hatten, blieben weg. Es war eine Sache, jemandem durch den Schmerz des Todes zu helfen, aber Amber war nicht tot. Carol war sich sicher, dass Amber nicht tot war, sie war einfach nur weg.

Werbung

Carol befand sich in einem Albtraum. Ihr Schmerz war konstant und qualvoll. Sie konnte nicht über den schrecklichen Moment hinwegkommen, als sie sich umdrehte und ihre Tochter nicht mehr da war, sie hatte keinen Abschluss.

Der Verlust eines Kindes ist der größte Schmerz, den jemand durchmachen kann.

Carols Ehe zerbrach unter der Belastung der ständigen Suche nach ihrer Tochter. Ihr Mann nannte es eine Besessenheit, Carol nannte es eine Notwendigkeit. Eine Paartherapie brachte keinen Erfolg, und so ließen sich ihre Eltern an Ambers 8. Geburtstag scheiden.

Fünfundzwanzig Jahre später kam Carol immer noch in denselben Park, stand am Rande all des Glücks und fragte sich, ob es ihrer Tochter gut ging, ob sie glücklich war, ob sie überhaupt noch lebte.

Werbung
Die Polizei suchte überall, aber sie konnte Amber nicht finden. | Quelle: Pexels

Die Polizei suchte überall, aber sie konnte Amber nicht finden. | Quelle: Pexels

Carol wollte gerade weggehen, als sie eine bekannte Melodie hörte. Ein paar Meter weiter beugte sich eine junge Frau über einen Kinderwagen und sang ihrem Baby etwas vor. "Oh kleine Katy hat zehn Zehen, zehn klitzekleine Zehen, Oh kleine Katy hat eine Nase, eine hübsche kleine Nase..."

Werbung

Carols Herz begann wild zu pochen. Sie kannte das Lied! Sie hatte sich diese kleine Melodie und den unsinnigen Text für Amber ausgedacht! Es war ihr Lieblingslied, und Carol hatte es ihr zehnmal am Tag vorgesungen!

Sie machte zwei Schritte auf die junge Frau zu und schaute auf. Sie hatte große braune Augen mit kleinen goldenen Flecken darin. Carol kannte diese Augen! Die Frau schob eine goldene Haarsträhne zurück und lächelte.

"Kann ich Ihnen helfen?", fragte sie.

Carol suchte denselben Park auf der Suche nach ihrer Tochter ab. | Quelle: Unsplash

Carol suchte denselben Park auf der Suche nach ihrer Tochter ab. | Quelle: Unsplash

Werbung

"Es hat mir nur Spaß gemacht, Sie mit Ihrem Baby zu beobachten", sagte Carol. "Und ich habe mich daran erinnert, wie ich früher meinem kleinen Mädchen vorgesungen habe."

Die junge Frau nickte und lächelte, aber sie fühlte sich unter Carols Blicken sichtlich unwohl. Carol lächelte zurück und sagte beiläufig: "Genießen Sie es, sie werden so schnell erwachsen..."

Die junge Frau nickte zustimmend und richtete ihre Aufmerksamkeit wieder auf den Kinderwagen. Es war Amber! Carol wusste, dass es Amber war! Aber konnte sie es beweisen? Ohne Beweise konnte sie das Leben dieser jungen Frau nicht zerstören.

Dann sah sie, wie die Frau aus einem Kaffeebecher trank und sie neben sich auf der Parkbank abstellte. Als sie ein paar Minuten später aufstand und ihren Kinderwagen wegschob, war der Becher auf der Bank vergessen.

Werbung
Sie hörte eine junge Mutter eine bekannte Melodie singen. | Quelle: Unsplash

Sie hörte eine junge Mutter eine bekannte Melodie singen. | Quelle: Unsplash

Carol nahm ihn, steckte ihn in eine Einkaufstasche, die sie in ihrer Handtasche hatte, und ein paar Stunden später war sie in einem privaten Labor und bat um einen DNA-Test. Carol zahlte einen saftigen Aufpreis, aber zwei Tage später hatte sie ihr Ergebnis.

Werbung

Das Mädchen im Park war Amber! Carol wandte sich an die Polizei. Die Polizisten, die Ambers Fall bearbeitet hatten, waren schon lange weg, aber einer von ihnen war ein Neuling gewesen, als Amber verschwunden war, und er erinnerte sich an den Fall.

"Ich habe selbst zwei Kinder, Frau Kinkaid", sagte er, "und ich würde auch nicht aufhören zu suchen!" Mit den DNA-Ergebnissen konnte Carol beweisen, dass Amber noch lebte und in New York war, jetzt musste sie sie nur noch finden.

In den nächsten zwei Wochen ging Carol jeden Tag in den Park und wartete darauf, die junge Frau wiederzusehen. Endlich war sie da! Carol blieb zurück und sah zu, wie Amber mit ihrem Baby spielte, dann folgte sie ihr nach Hause.

Werbung
Die junge Frau hatte ihre Kaffeetasse auf der Parkbank stehen lassen. | Quelle: Unsplash

Die junge Frau hatte ihre Kaffeetasse auf der Parkbank stehen lassen. | Quelle: Unsplash

Jetzt hatte sie auch Ambers Adresse... Carol sprach mit dem Detektiv und einem Berater darüber, wie sie am besten auf Amber zugehen sollte. Schließlich hatte die junge Frau wahrscheinlich keine Ahnung, dass sie entführt worden war.

Werbung

Carol und der Detektiv klopften an die Tür der jungen Frau, und als sie öffnete, sagte Carol: "Hi Amber!" In ihren Augen flackerte etwas auf, so etwas wie Wiedererkennung.

Dann lachte die junge Frau. "Entschuldigung, falsche Adresse! Ich bin Amy, Amy Buddrow."

Der Detektiv trat vor. "Frau Buddrow, ich bin vom NYPD und wir würden gerne mit Ihnen sprechen, wenn das in Ordnung ist?

Carol hat die DNA der Frau testen lassen. | Quelle: Unsplash

Carol hat die DNA der Frau testen lassen. | Quelle: Unsplash

Werbung

Amy/Amber sah besorgt aus. "Mein Mann... Ist Kyle etwas zugestoßen?"

"Nein, nein", sagte der Detektiv, "mit Ihrem Mann ist alles in Ordnung... Wir sind hier, um über Sie und Ihre Kindheit zu sprechen."

Amy/Amber zog die Augenbrauen hoch. "Das NYPD schickt Detektive, um mit Leuten über ihre Kindheit zu reden?"

Carol konnte es einfach nicht mehr ertragen. Sie platzte heraus: "Ich bin deine Mutter, du wurdest entführt..."

Die junge Frau war schockiert von Carols Enthüllung. | Quelle: Unsplash

Die junge Frau war schockiert von Carols Enthüllung. | Quelle: Unsplash

Werbung

Amy/Amber stand auf. "Du bist verrückt! Raus aus meinem Haus!"

Carol begann leise zu singen: "Oh kleine Amber hat zehn Zehen, zehn klitzekleine Zehen, Oh kleine Amber hat eine Nase, eine hübsche kleine Nase, die ein großes Geräusch macht, wenn sie schnaubt..."

"Woher kennst du das Lied?", weinte Amy/Amber. "Das ist MEIN Lied, niemand sonst singt das!"

"Ich singe es", sagte Carol, "ich habe es für dich erfunden, als du ein Baby warst. Ich habe deinen Kaffeebecher genommen, der DNA-Test beweist, dass du meine Tochter bist."

"Deine Tochter!" Amy/Amber schnappte nach Luft. "Aber... Meine Mutter... Sie starb, als ich zwölf war, meine Tante zog mich auf..."

Werbung
Carol und Amber holten sich zurück, was ihnen gestohlen worden war. | Quelle: Pixabay

Carol und Amber holten sich zurück, was ihnen gestohlen worden war. | Quelle: Pixabay

"Hat dir deine 'Mutter' dieses Lied vorgesungen?", fragte der Detektiv.

"Nein!", rief Amy/Amber, "Nein, nie, aber als Katy - meine Tochter - geboren wurde, habe ich mich daran erinnert."

Werbung

Carol sah ihre schöne, erwachsene Tochter mit Tränen in den Augen an. "Du bist in Ordnung, du lebst und es geht dir gut... Ich hatte solche Angst..." Das war natürlich nicht einfach. Amy/Amber hatte eine Menge zu verarbeiten.

Die Polizei glaubte, dass die "Mutter" von Amy/Amber sie aus dem Park gestohlen und nach Missouri gebracht hatte. Die Frau war Amy/Amber eine liebevolle Mutter gewesen, und nach ihrem Tod zog ihre Schwester, die nichts von der Entführung wusste, Amy/Amber auf.

Es dauerte lange, bis Amy sich mit der Tatsache abfinden konnte, dass sie für Carol Amber war, aber langsam bauten die beiden Frauen eine neue Beziehung auf und holten sich Stück für Stück zurück, was ihnen gestohlen worden war.

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Eine Mutter gibt ihre Kinder niemals auf. Selbst nach 25 Jahren suchte Carol weiter nach ihrer Tochter und gab nicht auf, bis sie sie gefunden hatte.
  • Der Verlust eines Kindes ist der größte Schmerz, den jemand durchmachen kann. Carol konnte sich nicht mit ihrem Verlust abfinden, weil ihr Herz ihr sagte, dass Amber noch am Leben war.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über eine wohlhabende Frau, die empört ist, als ein obdachloser Mann ihrer zitternden Tochter seinen Mantel gibt.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Mutter lässt Kind auf Geburtsstation, Vater findet es heraus und sucht nach dem Kind – Story des Tages

10. Mai 2022

Waisenjunge findet abgenutzten Rucksack in verlassenem Haus und erfährt, dass er seiner vermissten Mutter gehört – Story des Tages

16. Mai 2022

Ein Mädchen bittet Eltern, ein verlassenes Kind zu adoptieren, das sie im Bus gefunden hat - Story des Tages

12. Februar 2022

Junge Mutter bittet Nachbarin, ein paar Stunden auf ihre Tochter aufzupassen und verschwindet für Jahre – Story des Tages

08. Mai 2022

Mann hört seinen Hund aus der Ferne bellen und findet ihn neben einem verlassenen Baby sitzen - Story des Tages

09. April 2022

Teenager gibt seinen neugeborenen Sohn zur Adoption frei, Jahre später trifft er ihn zufällig - Story des Tages

05. Februar 2022

Frau, die sicher ist, dass ihr Sohn kurz nach der Geburt starb, erkennt 3 Jahre später sein Muttermal auf Facebook – Story des Tages

06. April 2022

Mutter rennt zur Schule und findet ihre Tochter nicht; das Mädchen kommt nachts mit Baby im Arm nach Hause – Story des Tages

17. Mai 2022

Alte Witwe reist in eine andere Stadt und trifft auf Drillinge, die wie ihr verstorbener Sohn aussehen - Story des Tages

10. April 2022

Trauernde Mutter weint sich nach dem Tod ihres Sohnes in den Schlaf, wacht auf und findet sein Ebenbild in ihrem Hinterhof – Story des Tages

23. Mai 2022

14-jähriger Junge geht auf seinen armen alleinerziehenden Vater zu und sagt: “Papa, ich habe Mama gefunden” – Story des Tages

28. Februar 2022

Frau kommt ins Diner und bittet den Besitzer, ihren Sohn zu babysitten, taucht jahrelang nicht auf – Story des Tages

06. Mai 2022

Jeden Tag geht ein kleines Mädchen in verlassene Wohnung und sucht ihre Mutter – Story des Tages

19. April 2022

Obdachloser findet Buch im Müll und ein alter Umschlag mit Foto darin fällt heraus – Story des Tages

04. Mai 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2023 AmoMama Media Limited