logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Eine Frau wird im Supermarkt von einem Kassierer abgewiesen, der ihr sagt: "Ich hasse Leute wie Sie" - Story des Tages

Maren Zimmermann
03. Jan. 2022
10:25
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Eine Frau, die mit einem Polizisten verheiratet ist, wurde von einem mürrischen Kassierer abgewiesen, der einst einen Freund durch Polizeibrutalität verloren hatte - seine Sichtweise änderte sich kurz darauf.

Werbung

"Raus hier, sofort!"

Das war das Letzte, was Sergeant Dan Stilinski über sein Walkie-Talkie hörte, bevor das Gebäude, in das er gerade stürmen wollte, mit einer großen Hitzewelle explodierte, die die Windschutzscheiben und Seitenspiegel der Autos in der Umgebung zerschmetterte.

Einer Frau wurde im Lebensmittelladen der Service verweigert. | Quelle: Shutterstock

Einer Frau wurde im Lebensmittelladen der Service verweigert. | Quelle: Shutterstock

Werbung

Die Welle schleuderte ihn ein paar Meter weit auf die Straße, wo er sich den Kopf stieß und sofort das Bewusstsein verlor. Als er die Augen wieder öffnete, lag er in einem Krankenhausbett und seine Frau Maggie war an seiner Seite.

"Hey Schatz", sagte er, um ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen.

"Hey, Schatz", antwortete sie und versuchte, die Sorge in ihrem Blick zu verbergen. "Wie geht es dir?"

"Wie ein Neugeborenes", antwortete Dan mit einem Lächeln, auch wenn es ihn etwas kostete.

Er hatte nur kleinere Schürfwunden, aber sein Kopf fühlte sich an, als hätte ihn jemand mit einem Hammer bearbeitet, und mit jedem Geräusch, das er machte, wurde es schlimmer. Maggie merkte das auch, aber sie sagte nichts.

Sie und Dan hatten schon vor langer Zeit über seinen Job gesprochen. Er musste seine Pflicht tun, egal was es ihn kostete, und er würde nichts anderes tun.

Werbung

Die Tatsache, dass sie sich immer Sorgen machte, dass er sich bei seinen Einsätzen verletzen könnte, spielte keine Rolle, und genau das war der Grund, warum Maggie noch nicht bereit war, ein eigenes Kind zu bekommen.

Dan lag bewusstlos im Krankenhaus, nachdem er verletzt worden war. | Quelle: Getty Images

Dan lag bewusstlos im Krankenhaus, nachdem er verletzt worden war. | Quelle: Getty Images

Werbung

Das war eines der Dinge, die sie langsam auseinander brachten: ihre Angst, Kinder zu bekommen, die sie allein aufziehen musste, und sein Wunsch, Kinder zu zeugen. Sie hatten sich sogar schon ein paar Mal darüber gestritten.

"Maggie, unsere Hochzeit ist jetzt zwei Jahre her", sagte er eines Tages zu ihr. "Willst du nicht meine Kinder haben?"

"Doch, ich will deine Kinder austragen, Dan", sagte sie. "Aber ich will nicht riskieren, dass du auf einer deiner Patrouillen stirbst und ich mich um sie kümmern muss."

"Meinst du nicht, dass wir leben sollten, solange wir können?", fragte er, verärgert über ihre Sturheit.

"Nicht, wenn ich später bereuen muss, dass ich lebe", antwortete sie.

Dan konnte seine Frau nicht verstehen, aber das änderte nichts an ihrer Meinung. Sie war lieber bereit, mit ihm zu streiten, als zu versuchen, sein Kind als seine Witwe aufzuziehen. Maggie machte sich immer große Sorgen um ihn, wenn er zur Arbeit ging, und befürchtete, dass sie eines Tages einen Anruf bekommen würde, um seine Leiche zu identifizieren.

Werbung
Maggie und Dan stritten sich meistens über seinen Job. | Quelle: Getty Images

Maggie und Dan stritten sich meistens über seinen Job. | Quelle: Getty Images

Trotzdem tat sie alles, was sie konnte, um ihn zu unterstützen; sie half ihm, seine Wunden zu versorgen, machte ihm Essen und war für ihn da, wenn er sich von der Arbeit ablenken wollte.

Zwei Monate, nachdem sie ihren Mann durch die Explosion fast verloren hatte, ging Maggie in den Lebensmittelladen, um ein paar Dinge zu besorgen. Sie verbrachte mehrere Minuten damit, den Laden zu durchstöbern, während sie ihre Auswahl traf, und als sie fertig war, ging sie zur Kasse, um zu bezahlen.

Werbung

Vor der Kasse bildete sich eine kleine Schlange, aber Maggie hatte es nicht besonders eilig, also ließ sie sich auf die kurze Wartezeit ein. Als sie an der Reihe war, trat der Kassierer von der Kassenschlange zurück.

Maggie war noch dabei, ihren Korb auszuladen, als sie bemerkte, dass der Kassierer sich nicht bewegte, um sie abzulösen.

"Gibt es ein Problem?", fragte sie den Mann, der beleidigt aussah, als er auf das T-Shirt starrte, das sie trug.

Maggie hat sich immer Sorgen um Dans Job gemacht. | Quelle: Getty Images

Maggie hat sich immer Sorgen um Dans Job gemacht. | Quelle: Getty Images

Werbung

Es war ein kostenloses T-Shirt, das sie bekommen hatte, um ihren Mann in den Zeiten zu unterstützen, in denen die Polizei wegen eines Fehlers, den nicht alle ihre Mitglieder begangen hatten, von den Bürgern angegriffen wurde.

Es trug die Aufschrift "Police Lives Matter" (Polizeileben zählen) und darunter die Worte "All Lives Matter" (Alle Leben zählen), und diese Aussagen hatten den Kassierer provoziert.

"Sie sollten alles zurückgeben, was Sie haben, Ma'am", sagte der Mann wütend. "Wir behalten uns das Recht vor, skrupellosen Personen die Dienste zu verweigern."

"Und ich bin das?", fragte sie empört. "Erklären Sie es mir. Warum?"

"Es bedarf keiner Worte, Frau, sieh dir dein Hemd an - du unterstützt Polizeibrutalität, nicht wahr? Bist du ein Polizist? Hast du in letzter Zeit jemanden umgebracht?", sagte der Kassierer und murmelte die Worte: "Ich hasse Leute wie dich."

Werbung
Maggie war im Lebensmittelladen, um ein paar Dinge zu besorgen. | Quelle: Getty Images

Maggie war im Lebensmittelladen, um ein paar Dinge zu besorgen. | Quelle: Getty Images

"Nein, ich bin kein Polizist, aber mein Mann ist einer, und er setzt jeden Tag sein Leben aufs Spiel, um verachtenswerte Jugendliche wie dich zu retten!" schrie Maggie zurück und zitterte vor Verärgerung und Scham.

Sie hatten eine Menschenmenge angezogen, und die meisten schienen auf der Seite der Kassiererin zu stehen. Diejenigen, die hinter ihr in der Schlange standen, baten sie zu gehen, damit sie mit ihrem Leben weitermachen konnten, und diejenigen, die bereits abgefertigt worden waren, schüttelten den Kopf über ihre Sturheit.

Werbung

Der Kassierer weigerte sich, ihr zu helfen, und weil er sich nicht um andere Leute kümmerte, ließ man sie den Laden mit leeren Händen verlassen. Maggie kehrte mit ungeweinten Tränen in den Augen nach Hause zurück.

Es war nicht das erste Mal, dass sie wegen der Arbeit ihres Mannes angefeindet wurde, aber sie kam langsam an ihre Grenzen. Sie fühlte sich beleidigt, dass Dans Arbeit als Polizist von den Menschen, die er zu schützen geschworen hatte, abgewertet worden war.

An diesem Abend erhielt Maggie einen Anruf aus dem Krankenhaus. Ihr Mann hatte sich wieder einmal verletzt, als er einen Teenager vor einem Raubüberfall rettete. Maggie ließ alles stehen und liegen, schnappte sich ein paar Klamotten und war fünf Minuten nach Erhalt des Anrufs aus dem Haus.

Werbung

Sie hatte Angst vor dem, was sie im Krankenhaus vorfinden würde, aber die Angst war nicht lähmend genug, um sie davon abzuhalten, ihrem Mann zur Seite zu stehen.

Als sie auf seiner Station ankam, bot sich ihr ein schockierender Anblick. An der Seite ihres Mannes zitterte der junge Mann, den er gerettet hatte, und es war niemand anderes als der Kassierer aus dem Laden. Dass Maggie schockiert war, wäre eine Untertreibung, sie war fassungslos über die Entwicklung der Ereignisse.

Der Kassierer weigerte sich, Maggie zu bedienen. | Quelle: Getty Images

Der Kassierer weigerte sich, Maggie zu bedienen. | Quelle: Getty Images

Werbung

"Wie wahrscheinlich ist das denn?", murmelte sie vor sich hin, als der Mann sie ebenfalls erkannte. Sie starrten sich schweigend an, bis das Stöhnen ihres Mannes die Stille durchbrach. Er hatte geschlafen, aber jetzt hatte er die Augen geöffnet.

"Ist das dein Mann?", fragte der junge Mann mit blassem Gesicht.

"Ja", antwortete sie steif, während sie an Dans Seite ging, um ihn kurz zu untersuchen.

"Geht es dir gut?", fragte sie und blendete den Kassierer aus.

"Alles bestens", sagte er ihr dankbar und lächelte auf seinem gequälten Gesicht.

"Hmhmm", räusperte sich der Kassierer, um ihre Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, Schuld und Scham standen ihm ins Gesicht geschrieben.

Dan war wieder verletzt worden und lag wieder im Krankenhausbett. | Quelle: Getty Images

Dan war wieder verletzt worden und lag wieder im Krankenhausbett. | Quelle: Getty Images

Werbung

"Raus hier, Junge", sagte Dan unwirsch, als würde er den Kassierer zum ersten Mal sehen. "Ich habe dir gesagt, dass ich nur meine Arbeit mache."

Anstatt zu gehorchen, wandte sich der Kassierer Maggie zu und verbeugte sich respektvoll.

"Ihr Mann hat mir heute das Leben gerettet", sagte er. "Ich entschuldige mich für die Dinge, die ich bei unserem ersten Treffen gesagt habe. Manche Polizisten mögen schlecht sein, aber nicht alle sind es - danke, dass du mir das gezeigt hast." Nachdem er das gesagt hatte, drehte sich der Junge um und verließ sie.

"Was sollte das denn?", fragte Dan mit einem verwirrten Gesichtsausdruck.

"Nichts, Schatz", sagte Maggie mit einem Lächeln. Sie war stolz auf die Bemühungen ihres Mannes, und an diesem Tag beschloss sie, dass es Zeit war, zu leben.

Werbung
Dan sagte Maggie, dass er in guter Verfassung sei und das erleichterte sie. | Quelle: Getty Images

Dan sagte Maggie, dass er in guter Verfassung sei und das erleichterte sie. | Quelle: Getty Images

"Weißt du was?", sagte sie, während sie ihm Küsse auf das ganze Gesicht drückte.

"Was?", gluckste er.

"Ich habe beschlossen, dass ich dein Baby austragen will."

Werbung

"Wirklich?", fragte er mit Hoffnung in den Augen.

"Ja, wirklich", grinste Maggie. "Es wird nicht nur mich sehr glücklich machen, sondern ich denke auch, dass du es dir zweimal überlegen wirst, ob du frontal in ein brennendes Gebäude rennst."

Ein Jahr später begrüßten sie ihr erstes Kind. Außerdem wurde Dan befördert, so dass er nicht mehr so oft im Außendienst sein musste.

Der Kassierer war mit seinem Verhalten vorhin peinlich berührt. | Quelle: Pexels

Der Kassierer war mit seinem Verhalten vorhin peinlich berührt. | Quelle: Pexels

Werbung
Was haben wir aus dieser Geschichte gelernt?
  • Ein schlechtes Ei verdirbt den ganzen Kuchen, aber das gilt nicht für Menschen. Dans Arbeit als Polizist war ehrlich, und er hatte keine Bedenken, sein Leben im Dienst zu verlieren, aber jeder, der schon einmal mit korrupten oder machtbesessenen Polizisten zu tun hatte, würde nicht wissen, dass er anders war als die anderen. Es war der Fehler, den der Kassierer machte, als er sich weigerte, Maggie etwas zu verkaufen, weil er wusste, dass sie Polizisten mochte. Menschen haben eine große Befähigung zum Bösen, und obwohl viele dem nachgeben, tun es einige nicht, und wegen dieser wenigen müssen alle Polizisten mit dem Vorteil des Zweifels behandelt werden. Ein schlechter Mensch verdirbt die anderen nicht - es sei denn, sie lassen es zu.
  • Wahre Liebe ist bedingungslos. Dan und seine Frau liebten sich sehr, und das änderte sich auch nicht, als sie sich über seinen Job und die Gründung ihrer Familie stritten. Die beiden sprachen oft darüber, so dass sie genau wussten, wo sie beide bei verschiedenen Themen standen. Dan hatte nicht die Absicht, seinen Traumjob wegen Maggie aufzugeben, aber sie verließ ihn auch nicht deswegen. Andererseits war er unzufrieden damit, dass sie nicht bereit war, sein Kind auszutragen, aber er hatte auch nicht den Wunsch, sie zu verlassen. Ein klarer Beweis dafür, dass man seine Liebe nicht aufgeben sollte, wenn man einmal verliebt ist.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über Feuerwehrleute, die sich 27 Jahre lang um eine alte Dame gekümmert haben, nachdem ihre Tochter sie rausgeworfen hatte.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Alte Frau, die sich sicher ist, dass ihr Mann unfruchtbar ist, trifft 2 junge Männer, die genau wie er aussehen - Story des Tages

27. März 2022

Junge Mutter bittet Nachbarin, ein paar Stunden auf ihre Tochter aufzupassen und verschwindet für Jahre – Story des Tages

08. Mai 2022

Mann verlässt Ehefrau mit neugeborenen Drillingen, wenige Jahre später treffen sie sich zufällig wieder – Story des Tages

22. März 2022

Frau steckt Kugel für fremden Sohn ein, sein Vater kommt zur Beerdigung und trifft dort auf 9 weinende Kinder - Story des Tages

03. April 2022