logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Hausmeister des Waisenhauses adoptiert neuen Jungen, aber seine biologische Mutter taucht unerwartet auf - Story des Tages

Maren Zimmermann
27. Okt. 2021
09:30

Ein kleiner Junge wird von seiner Mutter verlassen, die glaubt, dass er sie daran hindert, ein gutes Leben zu führen, aber er findet ein echtes Zuhause beim Hausmeister des Waisenhauses.

Werbung

Rückblickend unterteilt Peter sein Leben in die "Mutter"- und die "Nach-Mutter"-Jahre. Die Mutterjahre waren hektisch, beängstigend, das Leben in verschiedenen Häusern. Mit verschiedenen "Onkeln", verschiedenen Ecken, in denen man sich verstecken konnte.

Die Häuser und die Onkel mögen unterschiedlich gewesen sein, aber Mutter war immer dieselbe. Immer ärgerte sie sich über ihn, obwohl sie jedem Fremden ihr sonniges Lächeln zuwarf, immer war sie barsch, obwohl sie die lieblichste Stimme hatte - und doch weinte Peter, wenn sie ihn verließ.

Davy konnte nicht glauben, dass seine Mutter ihn bei Fremden ließ! | Quelle: Shutterstock

Davy konnte nicht glauben, dass seine Mutter ihn bei Fremden ließ! | Quelle: Shutterstock

Werbung

Peter erinnert sich noch immer nicht sehr gut an einige Dinge, schließlich war er erst fünf Jahre alt, aber er erinnert sich an den Besuch einer großen dunklen Frau im Luxus-Penthouse des jüngsten "Onkels" in Miami, Florida.

Die Frau unterhielt sich ausführlich mit Mutter und fragte, ob Peter zu Hause unterrichtet werde und wenn ja, ob Mutter ihn als solchen angemeldet habe. Mutter lächelte ihr strahlendstes Lächeln und sprach die Frau mit ihrer honigsüßen Stimme an, woraufhin die Frau wieder ging.

Am nächsten Tag zerrte Mutter Peter früh aus dem Bett, warf ein paar seiner Sachen in einen alten Rucksack und sagte ihm, er solle sich beeilen, seine Zähne putzen und sich anziehen. Zwanzig Minuten später war Peter auf dem Rücksitz von Mutters Cabrio angeschnallt.

Werbung

Während sie fuhr, sprach Mutter mit Peter. "Du dummer kleiner Kerl, wieder einmal hast du mein Leben versaut! Juan hat mir gesagt, dass er es sich nicht leisten kann, dass das Sozialamt an seine Tür klopft, also müssen wir gehen!"

Alle fanden Mutter schön, aber Peter wusste, was sich hinter ihrem Lächeln verbarg | Quelle: Shutterstock

Alle fanden Mutter schön, aber Peter wusste, was sich hinter ihrem Lächeln verbarg | Quelle: Shutterstock

Werbung

"Wohin gehen wir, Mutter?", fragte Peter. "Wohin gehen wir?"

"Fahr zur Hölle!", rief Mutter. "Ich? Ich gehe nach Las Vegas!"

Zwei Tage später hielt Mutter vor einem hohen Gebäude an und zerrte Peter hinaus. Sie unterhielt sich ausführlich mit einer mürrischen Frau in einem Büro, und obwohl Peter das meiste nicht verstehen konnte, sah er, dass die Frau schockiert aussah.

Die Mutter drehte sich zu Peter um. "Nun, das war's, Junge, du bist auf dich allein gestellt."

Peter hätte sich nie träumen lassen, dass seine Mutter ihn einmal verlassen würde | Quelle: Unsplash

Peter hätte sich nie träumen lassen, dass seine Mutter ihn einmal verlassen würde | Quelle: Unsplash

Werbung

"Mutter?", flüsterte Peter erschrocken. "Mutter, was ist los?"

"Ich gehe weg, und du bleibst hier, und vielleicht adoptiert dich jemand - ich habe die Papiere unterschrieben."

"Bitte, Mutter!" Peter war verzweifelt vor Angst. "Bitte, Mutter, verlass mich nicht!" Er warf sich auf seine Mutter und schlang seine dünnen kleinen Arme um ihre Beine.

Mit einem harten Stoß schob Mutter ihn weg. "Du undankbarer Bengel. Ich hätte dich einfach an einer Raststätte absetzen können! Ich habe mein Bestes für dich getan, jetzt werde ich das Beste für mich tun!"

Peters Mutter hat ihn in einem Waisenhaus zurückgelassen | Quelle: Unsplash

Peters Mutter hat ihn in einem Waisenhaus zurückgelassen | Quelle: Unsplash

Werbung

Die Mutter ging hinaus, und Peter schluchzte, schrie ihren Namen und versuchte, ihr nach draußen zu folgen. Aber die mürrische Frau hielt ihn zurück, und ihre Arme waren erstaunlich sanft.

Nach einer Weile wurden die festhaltenden Arme zu einer tröstenden Umarmung, und Peter schlief ein. Als er aufwachte, befand er sich in einem Zimmer mit zwei Betten und einem anderen Jungen. "Hey", sagte der Junge, "ich bin Fatso."

Peter sah, dass Fatso einen guten Namen hatte. Obwohl er so groß war wie Peter, musste er das Doppelte gewogen haben. "Hey", sagte Peter. "Was passiert jetzt?"

Der andere Junge zuckte mit den Schultern: "Wenn du hübsch bist und Glück hast, adoptiert dich vielleicht jemand. Ansonsten bleibst du hier, bis du zu alt bist."

Werbung
Wenn die anderen Jungen ihn hänseln, schaltet Peter einfach ab | Quelle: Pixabay

Wenn die anderen Jungen ihn hänseln, schaltet Peter einfach ab | Quelle: Pixabay

Peter fügte sich schnell in den Rhythmus der Einrichtung ein. Es war gar nicht so schlecht. Es gab immer zur gleichen Zeit Essen, es gab Unterricht in einer nahe gelegenen Schule, und obwohl einige der Kinder fies waren, stellten sie fest, dass es keinen Spaß machte, Peter zu schikanieren.

Werbung

Wenn jemand auf ihm herumhackte, tat Peter einfach das, was er tat, wenn Mutter wütend wurde: Er rollte sich zusammen und schloss die Welt aus. Nachdem das ein paar Mal passiert war, holte die säuerliche Frau einen Arzt, der ein paar Mal mit Peter sprach.

Ein liebendes Herz kann die tiefsten Wunden heilen.

Peter hasste den Doktor. Er hatte zu viele Zähne und einen komischen Geruch, und er bestand darauf, dass Peter mit seinem lahmen Spielzeug spielte. Peter saß einfach da und schloss den Doktor aus. Er schloss alle aus, bis er Nadine traf.

Nadine war die Hausmeisterin und sah groß und kräftig aus. Sie hatte schokoladenbraunes Haar mit einer weißen Strähne, wie ein Blitz. Die weiße Strähne begann am Rande einer Narbe auf Nadines Stirn.

Werbung
Der Psychologe wollte, dass Peter mit dummen Spielsachen spielt | Quelle: Unsplash

Der Psychologe wollte, dass Peter mit dummen Spielsachen spielt | Quelle: Unsplash

"Woher hast du das?", fragte Peter. Nadine war die erste Erwachsene, mit der Peter gesprochen hatte, seit er ins Heim gekommen war.

Werbung

"Irgendetwas hat mich am Kopf getroffen", sagte Nadine fröhlich, "und mein Gehirn durcheinander gebracht, so dass meine Haare weiß geworden sind."

"Oh!", sagte Peter. "Aber kannst du klar denken? Du weißt schon... Bist du dumm?"

Nadine lachte. "Nein, Schatz, ich bin nicht dumm. Und du bist es auch nicht! Du bist ein kluger Junge. Warum sprichst du nicht mit den Lehrern und dem Arzt? Sie versuchen, dir zu helfen!"

Dann traf Peter Nadine | Quelle: Unsplash

Dann traf Peter Nadine | Quelle: Unsplash

Werbung

Peter seufzte. "Wenn ich sie mag, werden sie mich wegschicken. Das machen die Leute so. Wie Mutter und die Onkel." Nadine war schockiert. Sie bemühte sich, jeden Tag mit Peter zu sprechen und erzählte der säuerlichen Frau von ihm.

Ein Jahr, nachdem Peter im Heim zurückgelassen worden war, qualifizierte sich Nadine als Pflegemutter und nahm Peter mit zu sich nach Hause. Zunächst dachte Peter, es sei nur ein weiterer vorübergehender Umzug, und er weigerte sich, seinen Koffer auszupacken.

Nadine drängte ihn nicht, sondern ließ ihn einfach das tun, was ihm Spaß machte. Nach und nach wurde Peter klar, dass Nadine nicht weggehen würde, niemals. Dies war sein Zuhause. Eines Tages fand Nadine den leeren Koffer im Flur.

Werbung

"Ich glaube nicht, dass ich ihn brauchen werde", sagte Peter, und das tat er auch nicht. Peter nannte Nadine "Mama", nie "Mutter", und er liebte sie von ganzem Herzen. Peter wuchs zu einem starken, gütigen und liebevollen Mann heran.

Mit Nadine hat Peter sein wahres Zuhause gefunden | Quelle: Unsplash

Mit Nadine hat Peter sein wahres Zuhause gefunden | Quelle: Unsplash

Werbung

Er ging aufs College, bekam einen guten Job und lernte ein Mädchen kennen, das er heiraten wollte, aber seine Mutter war der Mittelpunkt seines Lebens. Eines Tages erhielt Peter einen Anruf von einem örtlichen Krankenhaus, dass eine mittellose Frau ihn als nächsten Angehörigen angegeben hatte.

Peter fuhr zum Krankenhaus und sah sich die Frau auf dem Bett an. Könnte das seine schöne Mutter sein? Dann öffnete sie ihre Augen und er wusste, dass sie es war. "Peter..." Sie krächzte: "Kleiner Junge!"

Sie versuchte, ihr herrliches Lächeln aufzusetzen, aber ihre Zähne waren größtenteils verschwunden. "Peter, ich bin so krank, und sie wollen mich rauswerfen, sie wissen nicht, wie krank ich bin..."

Werbung

Peter ignorierte sie. Er fragte den Arzt: "Ist sie krank?"

Eines Tages erhielt Peter einen unerwarteten Telefonanruf | Quelle: Pexels

Eines Tages erhielt Peter einen unerwarteten Telefonanruf | Quelle: Pexels

Der Arzt sagte: "Sie hatte eine Lungenentzündung, aber sie ist jetzt geheilt. Sie leidet an Unterernährung und Entzugserscheinungen von allem, was sie zu sich genommen hat. Wenn sie ordentlich isst und sich reinigt, wird sie ein hohes Alter erreichen."

Werbung

"Komm, Mutter", sagte Peter kalt zu ihr, "hol deine Sachen. Wir gehen jetzt." Er führte die Frau, die ihn zur Welt gebracht hatte, zu seinem Auto und half ihr hinein. Er stieg in den Wagen und fuhr los.

"Wo bringst du mich hin?", fragte die Mutter misstrauisch. "Setzt du mich in einem Obdachlosenheim ab?"

"Nein, Mutter, das würde ich nie tun", sagte Peter. "Ich bin nicht wie du. Weißt du, meine richtige Mutter hat mich zu einem guten Mann erzogen, und ein guter Mann würde dich mit nach Hause nehmen und sich um dich kümmern."

Peter erkannte seine einst so schöne Mutter kaum wieder | Quelle: Pexels

Peter erkannte seine einst so schöne Mutter kaum wieder | Quelle: Pexels

Werbung

Und genau das hat Peter getan. Er pflegte die Frau, die er Mutter nannte, wieder gesund, und als sie ein paar Monate später verschwand und ein paar seiner Wertsachen mitnahm, war er nicht überrascht. Das lag in ihrer Natur.

Was zählte, war, dass Peter seine Mutter stolz gemacht hatte und der Mann geworden war, von dem sie immer gewusst hatte, dass er es werden würde.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Es gibt keine Dunkelheit, die so groß ist, dass wir das Licht nicht finden können. Peter lebte in Dunkelheit und Angst, bis Nadine ihm zeigte, dass sie ihn liebte und für ihn sorgte.
  • Ein liebendes Herz kann die tiefsten Wunden heilen. Nadines Liebe und Hingabe zu Peter lehrte ihn, zu lieben und geliebt zu werden und ein glücklicher Mensch zu sein.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über eine wohlhabende Frau, die empört ist, als ein obdachloser Mann ihrer frierenden Tochter seinen Mantel gibt.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Eine Frau adoptiert einen Waisenjungen, ein paar Jahre später klopft ein Millionär an die Tür und behauptet, sein Vater zu sein - Story des Tages

16. April 2022

Vater folgt seiner 12-jährigen Tochter und erfährt, dass sie jeden Tag ein altes, verlassenes Haus besucht - Story des Tages

27. Februar 2022

Während der Geburtstagsfeier eines Jungen erscheint ein Obdachloser mit einem Anhänger als Geschenk und der Junge erkennt ihn – Story des Tages

23. Mai 2022

Arme Mutter von Drillingen lässt niemanden in ihr Haus, Klempner kommt per Notruf - Story des Tages

13. Februar 2022

Alte Dame sieht im Fernsehen zufällig ihren Sohn, den sie vor 57 Jahren verlor, und erkennt, dass er sofortige Hilfe braucht – Story des Tages

20. Mai 2022

Am Muttertag erhält eine Frau, die Schwierigkeiten hat, sich um ihre Kinder zu kümmern, 200.000 Euro von dem unbekannten Jake Reid – Story des Tages

24. Mai 2022

Alter Mann findet Kind im kalten Wald und erfährt, dass es seine Enkelin ist, von der er nie etwas wusste - Story des Tages

17. April 2022

Frau sieht Jungen oft bis in die Nacht auf dem Spielplatz lernen und beschließt, ihn anzusprechen - Story des Tages

20. März 2022

Verwaister Junge beobachtet das Herrenhaus des reichen Mannes auf der anderen Seite des Sees, der Mann sieht ihn und nähert sich – Story des Tages

06. April 2022

Mama erfährt, dass Klassenkamerad ihres Sohnes sich von Essensresten der Kinder ernährt und beschließt, einen Elternabend abzuhalten - Story des Tages

01. Mai 2022

Frau übergibt Kind in Omas Obhut und verschwindet, kehrt zurück, wenn Sohn erwachsen ist – Story des Tages

24. Mai 2022

Mann, der Tochter mit Baby rauswirft und 5 Tage lang nach ihr sucht, sieht ihren Kinderwagen unter einer Brücke – Story des Tages

13. Mai 2022

9-jähriges Mädchen verschwindet immer wieder nach der Schule, der Vater folgt ihr in den Wald – Story des Tages

11. Mai 2022

Millionär weiß nicht, dass seine Enkelin obdachlos ist, bis er sie mitten auf der Straße sieht – Story des Tages

04. Mai 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2023 AmoMama Media Limited