logo
Getty Images
Quelle: Getty Images

Über die Mutterschaft von Frank Sinatras ex-Frau Mia Farrow, die 14 Kinder hatte, von denen 3 tragisch starben

Frida Kastner
16. Okt. 2021
19:45
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Frank Sinatras ehemalige Frau Mia Farrow war Mutter von 14 Kindern, aber nachdem 3 von ihnen verstarben, musste sie die Erinnerung an sie gegen unschöne Gerüchte verteidigen, die in den sozialen Medien kursierten.

Werbung

Mia Farrow ist einer von den Menschen, der viel zu geben hat. Das haben die Menschen früher geglaubt und die meisten glauben es noch immer, obwohl einige gemeine Gerüchte über sie im Umlauf sind.

Die Gerüchte zeichnen ein schreckliches Bild von Mia, aber sie hat sie bestritten und viele ihrer Kinder eilten ihr zur Seite. Insgesamt hat die schöne Frau 14 Kinder, aber leider starben drei von ihnen auf tragische Weise.

Mia Farrow und Frank Sinatra nach ihrer Hochzeit in Las Vegas am 19.07.1966. | Quelle: Getty Images

Werbung

Von den 14 gebar sie 4 selbst, die übrigen zehn sind adoptiert. Nach dem Tod von dreien, mit Thaddeus als letztem, der im Alter von 27 starb, bleiben noch sieben. Lerne alles über Mia und die Kontroverse über ihre Kinder.

WER IST MIA FARROW?

Mia Farrow ist eine amerikanische Schauspielerin, die am bekanntesten ist für ihre Rolle in dem 1968 Film "Rosemary's Baby". Sie wurde am 09 Februar 1945 in Los Angeles als Tochter des Regisseurs John Farrow und der Schauspielerin Maureen O'Sullivan geboren.

Mia Farrow und Woody Allen in Paris am 24.07.1989. | Quelle: Getty Images

Werbung

Mia trat das erste Mal in einem Film ihres Vaters, John Paul Jones", auf, doch erst 1963 nahm sie die Schauspielkarriere ernst.

Sie begann am Broadway mit einer Rolle in einer off-Broadway Produktion von "The Importance of Earnest". Im Folgejahr wechselte sie zum Fernsehen und spielte die Alison Mackenzie in dem abendlichen Drama "Peyton Place".

Mia verbrachte etwa zwei Jahre bei der Show, ehe sie sich auf Filme konzentrierte und sich einen Namen machte, indem sie verletzliche Rollen spielte.

Werbung

IHRE KOMPLIZIERTES PRIVATLEBEN

Mia hatte beeindruckendes Schauspieltalent, doch ihr Privatleben zog mehr Aufmerksamkeit auf sich als ihre Karriere. Sie heiratete 1966 den Sänger Frank Sinatra, doch zwei Jahre später war es zwischen den beiden vorbei.

1970 heiratete sie Andre Pavin und die beiden bekamen 3 biologische Kinder und adoptierten 3 weitere Töchter. 1979 gingen die beiden getrennte Wege.

Werbung

Danach begann Mia in den 80ern eine langjährige Beziehung mit Woody Allen, während sie in seinen Filmen auftrat. Mia und Allen adoptierten 2 Kinder, während sie zusammen waren.

Sie hatten nur ein gemeinsames biologisches Kind, Ronan. Allerdings offenbarte Allen seine Zweifel an der Vaterschaft, als er enthüllte, dass er nicht sein Leben darauf verwetten würde, dass Ronan sein Sohn sei; er behauptete angeblich, er sei Sinatras Kind.

Tony Oppedisano, ein enger Freund Sinatras, brachte die Gerüchte zum Schweigen, als er in seinen Memoiren "Sinatra and Me: In The Wee Small Hours" erzählte, dass Mia und Sinatra gute, platonische Freunde blieben und es nie romantisch zwischen ihnen wurde.

Werbung
Werbung

Oppedisano enthüllte, dass Sinatra Mia nur eine tröstende Schulter war, wenn sie Probleme mit Allen hatte. Das Gerücht, Ronan sei Sinatras Kind, kam zuerst 2013 auf, nachdem Mia zur Frage, wer Ronans Vater sei, etwas vage blieb.

Als Antwort auf die Spekulationen scherzte Ronan, der später Journalist mit einem Ruf als Spürhund wurde, dass alle von Mias Kindern "womöglich" von Sinatra seien.

Werbung

Oppedisano war sicher, dass Sinatra sich zu dem Jungen bekannt hätte, wenn er von ihm gewesen wäre. Mia und Allen trennten sich 1992, nachdem sie entdeckte, dass er eine Affäre mit ihrer adoptierten Tochter Soon-Yi hatte.

Seit Allens und Soon-Yis Hochzeit in 1997 ist Mia von dem Medienmogul entfremdet. In ihren Memoiren "What Falls Away" beschreibt Mia Soon-Yi als naives Kind, das von Allen verleitet wurde.

Woody Allen und seine Familie Tochter Manzie, Ehefrau Soon-Yi und Tochter am 31.12.93 in New York. | Quelle: Getty Images

Werbung

GERÜCHTE ÜBER DEN TOD IHRER KINDER

Von den 14 Kindern, die Mia aufziehen durfte, sind 3 nicht mehr am Leben. Ein Essay eines ihrer Adoptivkinder, Moses, behauptete, dass die Schauspielerin sie misshandelte und Soon-Yi am häufigsten Opfer dieser Misshandlungen wurde.

Er sagte, Tam, das erste Adoptivkind, das starb, habe sich mit einer Überdosis Tabletten das Leben genommen und angedeutet, dass die Mutter mitverantwortlich gewesen sei für das Ableben von Thaddeus und Lark.

Allerdings eilten ihr weitere Kinder wie Dylan and Ronan zur Seite und behaupteten, sie sei stets liebevoll und unterstützend für sie alle gewesen.

Werbung
Werbung

Als Mia über das Thema sprach, erklärte sie die Umstände der Tode ihrer Kinder und bekräftigte, dass jegliche Gerüchte falsch seien.

Laut Mia verstarb Tam im Alter von 17 an einer unabsichtlichen Überdosis von verschriebenen Medikamenten, die "mit schrecklicher Migräne und Herzproblemen zusammenhingen."

Werbung

Lark, die sie als "außergewöhnliche Frau, wunderbare Tochter, Schwester, Partnerin und Mutter für ihre Kinder" bezeichnete, starb angeblich an Komplikationen im Zusammenhang mit HIV/AIDS, mit dem sie sich bei ihrem ehemaligen Partner angesteckt hatte.

Thaddeus starb mit 27 Jahren und lebte mit seinem Partner, den er heiraten wollte. Doch als die Beziehung plötzlich endete, konnte er den Schmerz nicht ertragen und nahm sich das Leben.

Woody Allen und Mia Farrow am 14.04.1986 am Waldorf Hotel in New York. | Quelle: Getty Images

Werbung

DIE KINDER, DIE NOCH LEBEN

Farrow und ihr zweiter Ehemann André Previn bekamen 1970 die Zwillinge Matthew und Sascha Previn. Matthew machte seinen Abschluss an den Universitäten Yale und Georgetown Law und arbeitet nun als Anwalt in New York.

Er ist mit der Anwältin Tarnisha Antoinette Graves verheiratet und sie haben 2 Kinder zusammen. Sein Zwilling Sascha ist Alumnus der Fordham University und kümmert sich um die Kinder, die er mit seiner zweiten Frau bekam.

Mias und Previns dritter biologischer Sohn Fletcher Previn machte 2000 seinen Abschluss am Connecticut College und arbeitet nun als Vorstandsassistent bei IBM. Seine Frau ist grafische Designerin und die beiden haben zwei Töchter.

Werbung
Werbung

Summer "Daisy" Previn wurde 1974 in Vietnam geboren und 1976 von Mia und Previn adoptiert. Sie heiratete den Bruder von Larks Ehemann, nachdem sie schwanger wurde, doch nach der Trennung kam sie mit einem Musiker zusammen. Daisy arbeitet nun als Bauleiterin in Brooklyn.

Soon-Yi Previn wurde 1970 geboren und 1978 aus Korea adoptiert, ein Jahr, ehe Mia und Previn sich trennten. Sie ist mit Woody Allen verheiratet und sie haben zwei Kinder adoptiert.

Werbung

Mia adoptierte Moses Farrow, nachdem sie die Ehe mit Previn beendete. Er war ein 2-jähriger Junge aus Korea, der an Zerebralparese litt, als er 1980 adoptiert wurde. Er lebt derzeit in Connecticutt, wo er eine Familie hat und als Familientherapeut arbeitet.

Dylan Farrow wurde 1985 als Baby aus Texas adoptiert. Sie ist nun Schriftstellerin und hat mit ihrem Ehemann eine Tochter, Evangeline.

Mia und Allen bekamen Ronan Farrow nach einigen Versuchen, schwanger zu werden. Bei seiner Geburt war sein Name Satchel, doch 1987 änderte er ihn zu Ronan.

Dylan Farrow und Mia Farrow am Time Warner Center am 26.04.2016 in New York. | Quelle: Getty Images

Werbung

Mit nur 15 Jahren schloss er sein Studium vom Bard College ab und erhielt 2009 seinen Juraabschluss von Yale und ist UNICEF Botschafter.

Isaiah Farrow wurde 1992 in derselben Woche wie seine verstorbene Schwester Tam adoptiert. Er ging zur University of Connecticut und ist in der Vergangenheit häufiger an der Seite seiner Mutter aufgetreten.

Quincy Farrow wurde 1994 adoptiert, als sie ein Jahr alt war. Ursprünglich war ihr Name Kaeli-Shea, doch wie Ronan änderte sie ihn später. Frankie-Minh ist das letzte Kind, das Mia adoptierte. Das blinde vietnamesische Mädchen stieß 1995 zur Familie.

Benötigen Sie Hilfe? Sie erreichen die deutsche Telefon Seelsorge unter 0800-111-0-111. Internationale Hilfetelefone finden Sie unter befrienders.org.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Stories mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
info

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.