logo
Getty Images
Quelle: Getty Images

Tam, Lark und Thaddeus: Tragischer Tod von 3 Kindern von Mia Farrow

Ankita Gulati
11. Apr. 2021
20:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Mia Farrow ist durch die Hölle gegangen, nachdem sie drei ihrer vierzehn Kinder verloren hat. Nachdem im Internet bösartige Gerüchte die Runde machten, klärte die Schauspielerin die Gründe für den Tod ihrer beiden Töchter und eines Sohnes auf.

Werbung

Mia Farrow hat auf Twitter eine lange Erklärung veröffentlicht, um den Gerüchten über den Tod ihrer drei Kinder - Tams (17), Larks (35) und Thaddeus (29) - ein Ende zu setzen.

Mia Farrow im Four Seasons Hotel Los Angeles in Beverly Hills am 15. Oktober 2018 in Los Angeles, Kalifornien. | Quelle: Getty Images

Werbung

Die Mutter von vierzehn Kindern fügte hinzu, dass ihre Kinder sich für ein sehr privates Leben entschieden hätten. Bis jetzt hat sie beschlossen, die Gerüchte nicht zu kommentieren, aber jetzt hat sie über die Wahrheit ausgepackt.

Mit dem Twitter-Beitrag wollte die Schauspielerin die Andenken ihrer verstorbenen Kinder, ihrer Enkelkinder und das jeder Familie wahren, die ebenfalls mit dem Verlust eines Kindes zu kämpfen hatte.

Werbung

Sie enthüllte, dass ihre 17-jährige Tochter Tam an einer versehentlichen Überdosis verschreibungspflichtiger Medikamente im Zusammenhang mit der qualvollen Migräne und ihrer Herzerkrankung gestorben war. Der blinde Tam wurde im Februar 1992 von Farrow aus Vietnam adoptiert.

Ihre andere Tochter Lark, die von der Schauspielerin als außergewöhnliche Frau, eine wundervolle Tochter, Schwester, Partnerin und Mutter ihrer beiden Kinder beschrieben wurde, starb 2008 an den Folgen von HIV/AIDS, die sie von einem früheren Partner bekommen hatte.

Werbung

Die 35-Jährige soll mit ihren Kindern und ihrem langjährigen Partner, in dessen Armen sie an Weihnachten im Krankenhaus starb, ein fruchtbares und liebevolles Leben geführt haben.

Ihr 29-jähriger Sohn Thaddeus soll sich mit einem selbst zugefügten Schuss das Leben genommen haben, nachdem eine Beziehung von ihm abrupt beendet worden war.

Mia Farrow sieht sich glücklich, Mutter von vierzehn Kindern zu sein, von denen zehn adoptiert sind. Die 76-Jährige ist auch Großmutter von 16 Kindern, mit denen sie ihr Leben voller Liebe und Freude genießt.

Werbung

"Jeder hat seinen eigenen Kampf; seine eigenen Sorgen, die nagen. Ich sende euch meine besten Hoffnungen und meine Liebe," sagte sie zum Schluss.

Online-Spekulationen über den Tod von Tam, Lark und Thaddeus entstanden, nachdem sie in der jüngsten HBO-Dokumentation Allen v. Farrow nicht erwähnt wurden. Einige Kritiker zeigten einen Blogbeitrag von Farrows entfremdetem Sohn Moses aus dem Jahr 2018, in dem sie und andere Familienmitglieder kritisiert wurden.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Stories mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
info

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.

info

AmoMama.de unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AmoMama.de setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AmoMama.de plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.