Über AM
Leben

04. September 2021

Mode und Stil: Welche Fehler man ab 40 vermeiden sollte

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Gegen das Altern kann man nicht viel unternehmen. Was man jedoch machen kann, ist, dafür zu sorgen, dass man sich nicht noch älter macht, als man ohnehin schon ist. Es gibt ein paar Tipps, die ab Ü40 dabei helfen können, bestimme Fehler und Mode-Sünden zu vermeiden und genau die schauen wir uns heute einmal an. 

Dieses Thema, dass vor allem bei Frauen Ü40 immer wieder aufkommt und über die sich jeder mit fortschreitendem Alter Gedanken machen scheint, wird auch in einem Beitrag auf der Seite “notimeforstyle.com” behandelt.  

Dort werden unter anderem einige Punkte genannt, die Frauen bedenken sollten, wenn sie Stilfehler, die einen älter aussehen lassen, um jeden Preis vermeiden wollen.  

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

KEIN STILLSTAND 

Wenn man sich anschaut, wie sich unser eigener, ganz persönlicher Stil im Laufe der Jahre verändert hat, ist unschwer zu erkennen, dass er sich mit uns entwickelt. Wir, als Menschen, als Frauen, entwickeln uns immer weiter und unsere modischen Entscheidungen sollten das ebenso tun. 

Wird geladen...

Werbung

Deshalb lautet einer der Ratschläge: Höre nie auf, dich selbst zu analysieren und weiterzuentwickeln. Mode ist ein vielschichtiges Werkzeug, welches wir nutzen können, um uns selbst auszudrücken, zu kommunizieren und mit dem man auch spielen kann und soll. 

Wird geladen...

Werbung

HÖRE AUF DICH SELBST 

Viele Frauen kennen das: Man erwischt sich ab und an dabei, wie man sich zu viele Gedanken über die Meinung anderer macht. Vor allem nicht erwünschte oder erbetene Ratschläge können, je nachdem wie kritisch sie ausgefallen sind, eine lange Zeit noch in deinem Kopf umherspucken. 

Wenn dieser Tipp von jemandem stammt, den wir selbst in modischen Entscheidungen auch nicht als Vorbild betrachten könnten — entweder weil der Stil der Person dem unseren nicht entspricht, oder schlicht und einfach nicht gefällt, oder weil diese Person in unserem Leben ohnehin keine große Rolle einnimmt, dann sollten wir uns wirklich einmal überlegen, wie viel Wert wir auf einen solchen modischen Ratschlag legen wollen. 

Wird geladen...

Werbung

Es ist leicht, sich unbeabsichtigt in eine stilistische Richtung drängen zu lassen, in die wir gar nicht möchten und die uns eher schadet, als nützt.

Wird geladen...

Werbung

Es kann viel mehr helfen, wenn wir Menschen um Rat fragen, zu denen wir aufblicken und die sich ebenfalls geschmackvoll und elegant kleiden. Das kann verhindern, dass wir unseren jungen Stil verlieren, der ein Spiegel unserer Selbst ist. 

MONOTONIE 

So gut wie jeder von uns hat einen Pullover oder ein Shirt, ein Kleid oder vielleicht sogar eine Hose, in der wir uns besonders wohlfühlen. Schnell kann man verleitet sein, sich mehrere Kleidungsstücke zuzulegen, die dem Lieblingsstück ähneln, ob nun im Schnitt und/oder in der Farbe. Man sollte jedoch aufpassen, den Kleiderschrank nicht zu monoton zu gestalten. 

Mit ein paar frischen Farben oder einem etwas ausgefalleneren Schnitt peppt man seine Garderobe gleich auf und verhindert, dass sich Langeweile in unser Aussehen schleicht. Dabei können schon kleinste Accessoires oder Kleidungsstücke helfen, unsere Standard-Outfits zu etwas Ausgefallenem und zu etwas ganz Besonderem zu machen. 

Wird geladen...

Werbung

MIT DER ZEIT GEHEN 

Du hast immer noch die Lieblingshose, die du vor zehn Jahren gekauft hast und die dir bis heute noch gute Dienste leistet? Aufgrund des unglaublichen schnellen Wandels in der heutigen Zeit, stehen die Chancen gut, dass Kleidungsstücke, die du vor einigen Jahren gekauft hast, mittlerweile gar nicht mehr in Mode sind. 

Wird geladen...

Werbung

Es kann schwerfallen, sich von Dingen zu trennen, die einem jahrelang gute Dienste erwiesen haben. Dennoch sollte man nicht in der Vergangenheit stecken bleiben. Viel mehr wird geraten, seinen Stil immer weiterzuentwickeln und neugierig zu bleiben; neugierig auf neue Modelle, Marken und Trends.  

Das bedeutet jedoch nicht, dass du deine heiß geliebten Klamotten von vor zwanzig Jahren wegschmeißen sollst. Ganz im Gegenteil! Behalte sie und trage sie, versuche sogar, sie mit neueren Accessoires oder neueren Kleidungsstücken zu kombinieren und so wieder zeitgemäß zu machen — das klingt nach einer Menge Spaß! 

Wird geladen...

Werbung

SO ALT WIE MAN SICH FÜHLT 

Auch wenn es oftmals heißt, als Frau über 40, 50 oder 60 sollte man sich seines Alters entsprechend kleiden, sollte man eine goldene Regel beachten: Wenn du es selbst an dir magst, trage es! 

Es gibt keine Faustregel, die man bei jeder Frau anwenden kann. Wenn du ein Kleidungsstück hast, dass dir immer noch gefällt, egal wie alt es ist, dann trage es auch.

Regeln sind dazu da, um gebrochen zu werden, also lass dich von selbsternannten Mode-Gurus nicht entmutigen oder dir vorschreiben, was du zu tragen hast.  

Es gibt keine vorgeschriebene Kleidung oder einen vorgeschriebenen Stil für Ü40. Bleibe deiner Individualität und deinem ganz eigenen Stil treu und zeige der Welt mit deiner Kleidung, wer du bist! 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung