Über AM
NewsInternational

10. August 2021

Frankreichs Olympia-Marathonläufer Morhad Amdouni sorgt für Empörung über unsportliches Verhalten

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Während des olympischen Marathons bei sengender Hitze rufte ein französischer Läufer mit seiner unsportlichen Aktion Empörung hervor. Während die Gruppe lief, schlug Morhad Amdouni mehr als 20 Wasserflaschen vom Tisch, bevor er die letzte in der Reihe aufhob.

Der olympische Marathon wurde nach Sapporo verlegt, um der intensiven Hitze Tokios zu entgehen, aber es schien bei der 30-Grad-Hitze und der hohen Luftfeuchtigkeit nicht zu helfen. Während das Rennen der Kenianer Eliud Kipchoge gewann, erregte Morhad Amdouni aus Frankreich viel Aufmerksamkeit.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Als die Spitzengruppe bei der 28-km-Marke lief, konnten sich die Läufer Trinkflaschen schnappen, um ihren Durst zu löschen. Der Franzose konnte keine greifen, ließ aber seine Hand aus, die mehr als 20 Flaschen vom Tisch aufräumte, bevor er sich die letzte Flasche in der Reihe holen konnte.

Der Athlet direkt hinter Amdouni verpasste eine Flasche und die meisten Athleten haben sich diese über den Kopf gegossen, um sich in der großen Hitze abzukühlen. Diese Tat löste eine Debatte in der Sportwelt aus, in der einige Leute dies für einen Unfall hielten und andere für vorsätzliche Handlung.

Wird geladen...

Werbung

Der ehemalige Olympia-Weitspringer Dave Culbert war nicht ganz überzeugt, dass es ein Unfall war und sagte, er würde "das Publikum beurteilen lassen, ob dies absichtlich geschieht". Die australische Athletin Tamsyn Manou sprach für den französischen Athlet.

“Ich denke, es ist ziemlich schwer, diese Drinks zu bekommen. Aber für die Athleten hinter ihm ist es nicht hilfreich,” fügte sie hinzu. Und wenn es der Öffentlichkeit überlassen wurde, eine Entscheidung zu treffen, schienen die sozialen Medien zu glauben, dass hinter der Handlung ein finsteres Motiv steckte.

“Ich musste zurückspulen, um zu sehen, aber ziemlich sicher, dass einer der Läufer absichtlich jede Wasserflasche vom Tisch gestoßen hat, als er daran vorbeilief,” schrieb ein Twitter-Nutzer.

Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

Die hohe Temperatur und Luftfeuchtigkeit machten es einigen Läufern schwer, das Rennen zu beenden. Der 23-jährige brasilianische Läufer Daniel do Nascimento mit dem Spitznamen “Danielzinho” war einer von vielen Läufern, die das Rennen abbrechen mussten, als er zweimal auf der Strecke zusammenbrach.

Am Ende des Rennens eroberte Eliud Kipchoge aus Kenia die 26,2 Meilen lange Strecke in 2:08:38 und etablierte sich damit als größter Marathonläufer aller Zeiten. 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung