Über AM
MedienVirale Videos

21. Juli 2021

Adoptierter Junge tröstet sterbenden Hund: "Ich weiß, wie es ist, nicht geliebt zu werden"

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Der achtjährige Robbie Gay verbringt seine Freizeit gerne ehrenamtlich in seinem örtlichen Tierheim. Der Junge aus Florida ist Stammgast bei der "Flagler Humane Society" in der Stadt Palm Coast, wo er dafür sorgt, dass sich die Hunde dort wohl und gut aufgehoben fühlen.

Das Kind fühlt sich besonders zu älteren Haustieren hingezogen, weil sie weniger wahrscheinlich adoptiert werden als die jüngeren Welpen, die durch das Tierheim kommen.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

 

Er weiß, dass seine Zeit mit einigen der älteren Hunde kurz sein kann. Und da er erst 8 Jahre alt ist, scheint er ein tiefes Verständnis dafür zu haben, dass die Zeit nicht unbedingt misst, wie sehr man jemanden oder etwas liebt.

In seinen Worten: "Es kommt nicht darauf an, wie lange du den Hund hattest. Es geht darum, wie sehr du den Hund liebst." Er sagte, ein Hauptgrund, warum er sich zu den Tierheimhunden hingezogen fühle, sei, dass er sich identifizieren kann.

Wird geladen...

Werbung

 

Bis zu seiner Adoption im letzten Sommer war Robbie in sechs verschiedenen Pflegefamilien ein- und ausgezogen. "Es ist wie bei den Kindern in den Pflegefamilien, der Zwinger für Hunde ist ein Zuhause für Menschen", sagte das Kind.

Seine Mutter, Maria Gay, sagte, ihr Sohn habe viel durchgemacht und in sehr jungen Jahren Missbrauch und Vernachlässigung erfahren. Und sie sagte, als Ergebnis habe das Kind gelernt, seine Emotionen zu begraben.

Wird geladen...

Werbung

 

"Um das durchzustehen, was er durchgemacht hat, musste er sich verhärten", erklärte seine Mutter. Sie bemerkte, dass es ein Durchbruch für ihn war, als er letzten Monat in der Lage war, seine Trauer auszudrücken, als der Familienhund Buffy eingeschläfert wurde.

"Es war das erste Mal, dass ich ihn wirklich traurig gesehen habe", sagte die Mutter des Jungen. Als Maria Gay ihrem Sohn gesagt hat, wie stolz sie war, dass er sich so sehr um ältere Tiere kümmerte, war seine Antwort: 

"Ich weiß, wie es sich anfühlt, nicht geliebt oder umsorgt zu werden, und ich möchte nicht, dass eines meiner Tiere sich je so fühlt".

Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

 

"'Es ist nur traurig für uns, wenn sie in den Himmel kommen. Es ist ein glücklicher Tag für sie", fuhr er fort, bevor er seiner Mutter dafür dankte, weil sie stolz auf ihn ist. 

Es ist eine ganze Menge Weisheit, die ein kleines Kind mit sich trägt – Weisheit, die seiner Mutter offensichtlich nicht entgangen ist. "Er hat mich auch mehrmals daran erinnert, dass es egal ist, wie lange man etwas hat, sondern wie sehr man es liebt", sagte Maria Gay. Auf die Frage, was er damit meint, antwortete ihr Sohn so:

"Nun, du kennst mich erst seit zwei Jahren, aber du liebst mich, als wäre es schon ewig her."

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung