Über AM
Promis

03. Juli 2021

Endometriose: "Diese Krankheit hat mich dazu gebracht, das Frausein zu hassen"

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Eine Reddit-Nutzerin hat sich zu einer Krankheit geäußert, über die die Menschen nur sehr wenig wissen. Die Frau, die an Endometriose erkrankt ist, erzählt von ihren Erfahrungen und beschreibt, wie enttäuscht sie von den verfügbaren Behandlungen ist.

Eine Frau auf Reddit hat wegen einer Krankheit, an der sie leidet, ernsthafte Fragen zu unserem medizinischen System gestellt. Die Frau, bei der Endometriose diagnostiziert wurde, glaubt, dass die angebotenen Behandlungen mittelmäßig sind und schwerwiegende Nebenwirkungen haben.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Endometriose, bei der sich ein Gewebe außerhalb der Gebärmutter entwickelt, betrifft weltweit etwa 10% der Frauen und Mädchen im fortpflanzungsfähigen Alter. Leider gibt es derzeit keine bekannte Heilung für Endometriose, und die Behandlung zielt normalerweise darauf ab, die Symptome zu kontrollieren.

Die Krankheit ist gekennzeichnet durch schwere Schmerzen während der Menstruation, beim Geschlechtsverkehr, beim Stuhlgang und/oder beim Wasserlassen, chronischen Beckenschmerzen, Blähungen im Bauch, Übelkeit, Müdigkeit und manchmal Depressionen, Angstzuständen und Unfruchtbarkeit.

Wird geladen...

Werbung

Die Frau mit Benutzername “themoonmaid7” auf Reddit ist von der Krankheit so frustriert, dass sie es sogar hasst, eine Frau zu sein. Sie ist mit den Vorschlägen der Ärzte zur Behandlung der Krankheit nicht zufrieden und beklagt, dass kein Arzt im Frühstadium darauf untersucht.

Ihr wird die “chemische Menopause” als Lösung zur Behandlung des hormonellen Ungleichgewichts verschrieben, das sie nicht akzeptieren kann. “Kein Medikament bekämpft Entzündungen oder die Entfernung von Läsionen,” fügt die Frau hinzu.

Wird geladen...

Werbung

Mehrere Frauen stimmten der Reddit-Nutzerin im Kommentarbereich zu, andere teilten ihre eigenen Erfahrungen mit der chronischen Krankheit. Obwohl diese Krankheit immer noch ein Tabuthema bleibt, haben mehrere Promis offen darüber gesprochen, um das Bewusstsein dafür zu schärfen.

Vor kurzem verriet Sängerin Linda in einem Interview, dass sie seit ihrer Jugend an Endometriose leidet. Sie beschloss 2019, sich einer Laparoskopie zu unterziehen, woraufhin sie eine Verbesserung ihrer Symptome verspürte.

Wird geladen...

Werbung

Aber damit ist das Risiko des späteren Wiederauftretens von Herden nicht beseitigt. Deshalb hat die 44-Jährige die Krankheit akribisch im Auge behalten. Linda glaubt, dass es wichtig ist, sich richtig zu ernähren und dass ein fitter Körper mit jeder Krankheit besser fertig wird.

Auch Ex-GNTM-Kandidatin Anna Wilken hat enthüllt, mit 13 Jahren Endometriose diagnostiziert zu werden. Sie versteht, dass die Krankheit eine Schwangerschaft unmöglich macht und hat auch den Kinderwunschratgeber "Anna Wilken: Na, wann ist es denn so weit" veröffentlicht. 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.