Leben

30. Juni 2021

Quickborn: Jenny, die Mutter mit Leukämie, die sich auf den Tod vorbereitete, ist gestorben

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Jenny aus Quickborn, bei der nur vier Tage nach der Geburt ihres Sohnes Leukämie diagnostiziert wurde, bereitete sich bereits auf den Tod vor. Leider hat die Stammzellenspende nicht geklappt und die 35-Jährige verlor am 27. Juni ihren Kampf gegen den Krebs.

Jenny wurde bundesweit als Leukämie-Mutter bekannt, als sie ihren Kampf gegen die Leukämie schilderte. Nur vier Tage nach der Geburt ihres Sohnes wurde bei der 35-Jährigen die tödliche Krankheit diagnostiziert.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Sie hoffte jedoch, mit Hilfe der Stammzellenspende genesen zu können, denn ohne diese hätten sie laut den Ärzten nur wenige Wochen Zeit. Mit Unterstützung der DKMS und verschiedener Medienunternehmen haben sich mehr als 10.000 Menschen zum Spenden angemeldet.

Schließlich wurde ein lebensrettender Spender gefunden und die Zellen sollten am 27. Mai transplantiert werden. "Ich kann mein Glück kaum fassen und bin völlig überwältigt," schrieb Jenny zu dieser Zeit. Aber ihre Hoffnung, ein neues Leben zu beginnen, wurde zerstört, da die Transplantation nicht funktionierte.

Wird geladen...

Werbung

In ihren letzten Tagen meldete sich Jenny bei Instagram und teilte ihren Followern diese traurige Nachricht mit. Sie verabschiedete sich von ihrer Community und ergänzte:

“Selbst eine weitere Chemo hat es nicht verhindert, dass der Krebs gesiegt hat und ich bereits seit einigen Tagen in einem Hospiz liege und mich auf das Sterben vorbereite.”

Jenny bedankte sich bei allen, die ihre Geschichte verfolgt haben und gespendet haben, sei es finanziell an die DKMS oder auf andere Weise. Sie verfluchte ihr Schicksal, akzeptierte aber die Situation, in der sie sich befand.

Wird geladen...

Werbung

Die Nachricht von ihrem Tod wurde von ihrem Ehemann Alex bestätigt, der einen herzzerreißenden Beitrag auf Instagram postete. Obwohl es ihm schwer fiel, die richtigen Worte zu finden, um seine Trauer auszudrücken, richtete er tief bewegende Worte an seine liebevolle Frau:

“Ich hoffe du bist gut angekommen da wo du jetzt bist und dort losgelöst von jeglichem Zeitgefühl wird es dir wie Sekunden vorkommen und schon sind wir wieder vereint.”

Wird geladen...

Werbung

Der Witwer bedankte sich auch bei Jenny, mit der er so viele Jahre des Glücks und der Erfüllung erleben durfte und auch von einem lieben Sohn gesegnet wurde. Mit dem Posting hat Alex ein Foto eines Schlosses beigefügt, das mit dem Namen des Paares bedruckt ist.

Im Kommentarfeld erhielt er von den Followern mehrere Beileidsbekundungen und unterstützende Worte. “Ruhe in Frieden und viel Kraft als Familie für die schweren Stunden,” wünschte sich ein Mensch. Ein anderer Benutzer kommentierte: “Es bricht mir das Herz, dies zu lesen. Ich wünsche dir viel Liebe und Kraft!! Sie war so ein toller Mensch!!!” 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.