MedienTV

25. Juni 2021

Kultshow "TV Total" Comeback geplant: Stefan Raab hat frische Ideen

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Mehr als 15 Jahre lang begleitete Stefan Raabs ProSieben "TV Total"-Hitshow das Abendprogramm unter der Woche. 2015 war es vorbei, die Einschaltquoten hatten nachgelassen. Jetzt plant der Entertainer mit der markanten Kauleiste eine Neuauflage.

Raspelkurze blonde Haare, ein Bart wie Marvels "Tony Stark", schlagfertige Sprüche und eine markante Reihe Beißerchen, die beim Lachen gut zu sehen sind, daran erkannte man den 54-Jährigen Entertainer, Comedian und Moderator in den langen Jahren seiner "TV Total"-Karriere.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Auf seinem beweglichen Sofa saßen jede Menge Stars, darunter Größen wie AC/DC, Metallica, die Backstreet Boys oder Robbie Williams. Der beliebte Blondschopf war auch in Formaten wie "Schlag den Raab" und "Schlag den Star" zu sehen, in denen er seinen Ehrgeiz und seine Kämpfernatur in diversen Spielen und Sportarten bewies.

2015 war es mit "TV Total" vorbei; Raab zog sich vom Leben vor der Kamera zurück. Er wurde verstärkte hinter den Kulissen aktiv, aber so richtig wollte sich der große Erfolg nicht noch einmal einstellen. Sein RTL-Format "Täglich frisch geröstet" wurde im Frühling eingestellt.

Wird geladen...

Werbung

Auch Raabs ProSieben-Projekte "Fame Maker" oder der "Free European Song Contest" wurden nicht zu den Hits, die man sich erwünscht hatte. Vorbei sein soll es mit Raabs Karriere aber nicht. "Der Spiegel" erfuhr von den Zukunftsplänen des Moderators.

"TV Total" soll auf die deutschen Bildschirme zurückkehren. Stefan Raab wolle das Format über "Raab TV", seiner eigenen Firma, produzieren. Aber: es soll nicht Raab sein, der vor der Kamera die Gäste betreut.

Wird geladen...

Werbung

Stattdessen sei der Kabarettist Sebastian Pufpaff anvisiert. Der 44-Jährige moderiert auf 3sat "Pufpaffs Happy Hour" und die mit dem "Grimme-Preis" ausgezeichnete Satiresendung "Noch nicht Schicht". Von Seiten Pufpaffs Management gab es noch keine Äußerung zu den Plänen.

Es gibt offenbar auch noch keinen festen Kanal für die Neuauflage der Kultserie, berichtet der Spiegel. Über einen Sprecher ließ ProSieben verlauten, dass die Idee zwar verlockend klänge, man aber nichts bestätigen könne.

Auch die Produktionsfirma "Brainpool" zog es vor, sich bedeckt zu halten. "Raab TV" ist ein Tochterunternehmen von "Brainpool". Es scheint, ein wenig Geduld ist noch nötig, bis wir wissen, ob und wie es mit "TV Total" weitergeht.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung