Promis

23. Juni 2021

Tanja Szewczenko: Instagram-Nutzer bemerkt seltsame Handposition ihres Neugeborenen

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Es ist noch gar nicht so lange her, dass Tanja Szewczenkos süße Zwillinge Leo und Luis das Licht der Welt erblickten. AmoMama berichtete über die Neuankömmlinge und das bewegende Interview, das die dreifach-Mama Frauke Ludowig von RTL gab. Seit sie darüber auf Instagram postete, ist eine unerwartete Diskussion ausgebrochen.

Es ist kein Wunder, dass die Medien gerne über den Nachwuchs im Hause Szewczenko und Jeschke berichten. Wer könnte schließlich den beiden Wonneproppen wiederstehen? Außerdem bringen Zwillinge an sich schon offenkundige Fragen mit sich.

Werbung

So gibt die glückliche Mutter zum Beispiel weitere Details zur Geburt bekannt. Und sie erklärt, wie sie die beiden auseinanderhält – Luis sei größer, Leo habe mehr Haare.

Online kam Sorge auf, als der kleine Luis auf Instagram Fotos einen deutlichen roten Ausschlag im Gesicht hatte. Besorgte Kommentare konnte Szewczenko zum Glück schnell beruhigen. Sie wisse, dass es normal sei, dass Säuglinge kurzzeitige Akne entwickeln.

Werbung

Sie schreibt dazu auf Instagram: "Die Akne ist im Gesicht , am Hals und eventuell auf dem Brustkorb zu finden. Auslöser sind hormonelle Veränderungen. Das Verdauungssystem entwickelt sich und im Darm bilden sich Bakterien."

Man müsse also einfach abwarten, bis die hormonellen Umstellungen abgeschlossen seien. Dann verschwinde auch der Ausschlag wieder. Kaum ist darüber jedoch Erleichterung eingekehrt, kommt direkt die nächste Diskussion um die Ecke.

Werbung

In ihrem Post über das Interview mit Ludowig hält ihr Mann Norman einen und ihre Tochter Jona den zweiten Zwilling im Arm. Das Familienidyll wird unterbrochen, als ein*e Follower*in in den Kommentaren auf die merkwürdige Handposition des kleinen Bruders hinweist, den Jona im Arm hält.

Werbung

Dessen linke Hand schaut so hinter seinem Köpfchen hervor, dass sein kleiner Arm ziemlich verdreht sein muss. "Uuuui, der kleine Arm. Gut, dass Babys so gelenkig sind," kommentiert jemand mit einem besorgten Smiley.

Werbung

Ein zweiter Kommentar bezieht sich darauf: "das dachte ich auch. Musste erst überlegen wo er hingehört, aber wahrscheinlich hat er sich da von selbst hingewurschtelt." Mit der Feststellung "Gummiknochen eben," erklärt ein dritter User die scheinbar unmögliche Handposition.

Man muss sich also keine Sorgen machen, dass der Kleine bei Jona nicht in guten Händen ist. Am wahrscheinlichsten ist, dass ihr Bruder einfach selbst fand, dass seine kleine Hand genau in dem Moment genau an diesen Ort gehörte.

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.