MedienTV

11. Juni 2021

Fiona Erdmann hatte eine Fehlgeburt: Jetzt hat sie Probleme mit ihrer Figur

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Vor einigen Wochen erlitt Fiona Erdmann eine Fehlgeburt. Nach diesem tragischen Verlust sprach das Model offen über ihre Situation, auch, um anderen Frauen Mut zu machen.

Ende April verlor Fiona Erdmann ihr zweites Kind. Erst im August 2020 hatte Erdmann ihren Sohn Leo zur Welt gebracht. Im April 2021 hatte sie dann die freudige Nachricht bekannt gegeben, dass sie erneut schwanger war. Doch Ende April kam dann die traurige Neuigkeit: Sie hat ihr Baby verloren.

Fiona Erdmann besucht die "Magic Mike Live"-Premiere im Club Theater am 16. Januar 2020 in Berlin | Quelle: Getty Images

Werbung

In der 17. Schwangerschaftswoche hörte das Herz ihres Ungeborenen auf zu schlagen. Nun sprach Fiona Erdmann offen über ihre Erfahrungen, um anderen Frauen Mut zu machen. Zudem verriet sie auf Instagram, dass sie Probleme mit ihrem Körper hat. Die zurückgebliebenen Schwangerschaftskilos erinnern sie jeden Tag daran, was sie verloren hat.

Bereits nach ihrer ersten Schwangerschaft im August 2020 hatte sie mit ihrem Gewicht zu kämpfen gehabt. Sie soll rund 92 Kilo gewogen haben — ein Rekord für sie. Doch damals hatte sie Medienberichten zufolge kein Problem damit, da es immerhin ein gesundes Kind zur Welt gebracht hatte und dies einfach ein Nebenprodukt war.

Fiona Erdmann während der Marcel Ostertag Runway Show AW20 "Memory" im Rahmen der Berlin Fashion Week Herbst/Winter 2020 im Westin Grand Hotel am 15. Januar 2020 in Berlin | Quelle: Getty Images

Werbung

Mit ihren extra Pfunden war sie "total d'accord", wie sie selbst verriet. In Ihrer Instagram-Story schrieb sie nun:

"Die letzten Monate hatte ich mit meinem Gewicht eigentlich nie wirklich Probleme. Durch die Fehlgeburt habe ich leider etwas Probleme mit meiner aktuellen Figur. Das hat aber mehr mit der Tatsache zu tun, dass man noch immer meinen Bauch sieht, aber das Baby leider nie zur Welt gekommen ist"

Fiona Erdmann besucht die Irene Luft Show während der Berlin Fashion Week Herbst/Winter 2020 im Kraftwerk Mitte am 14. Januar 2020 in Berlin | Quelle: Getty Images

Werbung

Sie sprach mit ihren Fans und Followern über die Trauer, mit der sie noch immer zu kämpfen hat und auch die Zeit nach der Fehlgeburt. Der Prozess sei in ihrem Kopf noch nicht ganz angekommen, verriet das Model.

Sie fühle sich aktuell nicht so wohl, wenn sie ihr Bäuchlein sieht, aber weiß, dass sie ihr verstorbenes Kind nie im Arm halten können wird. Erdmann plädiert jedoch dafür, seinen Körper so zu akzeptieren, wie er ist, doch für sie wird dieser Prozess noch eine Weile dauern, bis sie den Verlust verarbeitet hat.

Die Anteilnahme ihrer Fans auf Social Media war riesig. Unzählige Beileidsbekundingen sind im Kommentarbereich ihrer Posts zu sehen und viele Frauen sehen ihren offenen Umgang mit ihrem Verlust auch als mutiges Zeichen.

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.