logo
youtube.com/Constantin Film
Quelle: youtube.com/Constantin Film

Bayerischen Filmpreis: "Leberkäsjunkie" wird als "Publikumsfilm des Jahrzehnts" ausgezeichnet

Edita Mesic
28. Apr. 2021
17:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Der Eberhoferkrimi "Leberkäsjunkie" hat sich gegen die Konkurrenz jetzt durchgesetzt! Der Film wurde als Publikumsfilm des Jahrzehnts jetzt ausgezeichnet.

Werbung

Der Krimi "Leberkäsjunkie" schlug sich mit harter Konkurrenz durch. Im Rennen fanden sich auch "Willkommen bei den Hartmanns", "Honig im Kopf", "Fack Ju Göhte" und "Vincent will Meer".

Werbung

Doch die Krimikomödie schnappte sich den Preis, wie das Bayerische Staatsministerium für Digitales und der Bayerische Rundfunk am Mittwoch bestätigten. Diese besondere Auszeichnung wurde vergeben, weil aufgrund der Schließung des Kinos, wegen der Coronavirus-Pandemie, kein jährlicher Gewinner ausgewählt werden konnte.

Unter br.de/filmpreis standen die Publikummsgewinner der letzten 10 Jahren zur Wahl. An der Wahl nahmen fast 25.000 Zuschauer bis zum 31. März teil. Platz drei geht auch an die Krimikomödie und den Provinz-Polizisten Franz Eberhofer, gespielt von Sebastian Bezzel in "Sauerkrautkoma". Platz zwei belegte "Stromberg - Der Film".

Werbung
Werbung

Der Schauspieler Robert Stadlober, der auch im "Leberkäsjunkie" mitwirkt, erklärte für Spot On News, warum der Film ausgezeichnet wurde. "Ich glaube, der Film hat es verdient, weil er auf eine liebevolle Art mit der sogenannten Provinz umgeht. Alle Eberhoferkrimis nehmen die Provinz als lebenswerten Ort ernst. Es geht nicht darum, darauf herabzuschauen", sagt Stadlober

Der Hauptpreis, Preis für die beste Produktion, geht ihn diesem Jahr an Tobias Walker und Philipp Worm für die Verfilmung des Romanes "Schachnovelle".

Joseph Vilsmaiers Film, "Der Boandlkramer und die ewige Liebe" wird mit dem Drehbuchpreis für Ulrich Limmer, Marcus H. Rosenmüller und Michael Bully Herbig ausgezeichnet. Der Sonderpreis geht an die Buchverfilmung "Die Känguru-Chroniken" aus 2020.

Werbung
Werbung

In der Gruppe weiterer Preisträger stehen auch Nilam Farooq, als beste Schauspielerin und Oliver Masucci als bester Darsteller. Der Preis für die beste Regie geht an Julia von Heinz. Einer der Nachwuchspreise gehet an Lena Urzendowsky. Über einen Ehrenpreis darf sich die Schauspielerin Martina Gedeck freuen.

Die Verleihung der "Pierrot"-Porzellanfiguren ist am Mittwochabend um 22 Uhr im BR Fernsehen zu sehen.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Stories mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu