Linda de Mol ("Traumhochzeit")-Moderatorin 20 Jahre nach der Sendung: Blick auf ihr Leben

Mit der Sendung "Traumhochzeit" war Moderatorin Linda de Mol lange Zeit im Fernsehen vertreten und ist auch viele Jahre nach Ende der Serie noch für diese Arbeit bekannt. Das macht die Moderatorin heute, 20 Jahre nach Ende der Sendung.

"Traumhochzeit" flackerte erstmals 1992 über die Bildschirme. Die Sendung auf dem Privatsender "RTL" sorgte mit unglaublichen Quoten dafür, dass Linda de Mol quasi über Nacht zu einer der beliebtesten Moderatorinnen Deutschlands wurde.

Linda de Mol, Moderatorin, NLPorträt- Januar 2002 | Quelle: Getty Images

Linda de Mol, Moderatorin, NLPorträt- Januar 2002 | Quelle: Getty Images

In dem TV-Format "Traumhochzeit" konnten Paare antreten und versuchen, ihre ganz eigene Traumhochzeit, sowie zusätzlich noch einen Preis zu gewinnen. 2000 wurde die Sendung dann abgesetzt. Zeitweise galt die offenherzige taffe Frau sogar als bestbezahlteste Moderatorin des ganzen Landes!

In den 90er Jahren war sie viele Jahre lang ein wahrer Star, doch irgendwann endete "Traumhochzeit" und de Mol verschwand von den Bildschirmen. Doch die beliebte Moderatorin ist mittlerweile wieder aufgetaucht. "Bild der Frau" berichtete über einen neuen Job de Mols und berief sich dabei auf Angaben vom "Medienmagazin".

NICHT MEHR IN DEUTSCHLAND, SONDERN IN DEN NIEDERLANDEN

Mittlerweile ist Linda de Mol, die nicht nur in Deutschland, sondern auch in den Niederlanden - ihrer Heimat - sehr bekannt und äußerst beliebt ist, im deutschen Fernsehen allerdings so gut wie gar nicht mehr zu sehen.

Die niederländische Entertainerin Linda de Mol moderiert die Sendung 'Traumhochzeit 2008' am 02. Mai 2008 im Coloneum in Köln, Deutschland | Quelle: Getty Images

Die niederländische Entertainerin Linda de Mol moderiert die Sendung 'Traumhochzeit 2008' am 02. Mai 2008 im Coloneum in Köln, Deutschland | Quelle: Getty Images

Dafür ist sie jedoch in den Niederlanden noch äußerst aktiv und regelmäßig im Fernsehen zu sehen. In den vergangenen Jahren hat sich Linda de Mol auch in anderen Bereichen beruflich erweitert und ihre Flügel ausgestreckt. Sie arbeitet unter anderem als Schauspielerin und hat rund sieben Jahre in der holländischen Krimi-Serie "Spangen" mitgespielt. 

"Promipool" berichtet, dass sie in Holland ein eigenes Printformat herausgibt und zudem soll sie mittlerweile auch hinter den Kameras äußerst aktiv sein. Sie war lange Zeit Direktorin des Senders "Net5". Neuen Berichten zufolge soll sie den Posten jedoch im März diesen Jahres (2021) niedergelegt haben. 

Ihr eigener Bruder soll Anteile an ihrem Sender besitzen. Er sei auch derjenige gewesen, der das TV-Format "Big Brother" erfunden haben soll, heißt es. Auch in ihrem Privatleben scheint alles mehr als gut für die Kult-Moderatorin der 90er Jahre zu laufen.

Linda de Mol im Porträt, circa 1992 | Quelle: Getty Images

Linda de Mol im Porträt, circa 1992 | Quelle: Getty Images

DAS PRIVATLEBEN VON LINDA DE MOL

Seit 2007 ist sie vergeben und glücklich verheiratet. Der Mann an ihrer Seite ist Musiker und heißt Jeroen Rietbergen. Sie ist Mutter von zwei Kindern, die sie überwiegend aus der Öffentlichkeit heraushält.

Vor ihrer aktuellen Beziehung war sie bis 1995 mit dem Juwelier Fred Reuter verheiratet. Doch ihre Ehe scheiterte. Ihre Kinder stammen aus ihrer Beziehung mit ihrem ehemaligen Lebensgefährten Sander Vahle. 1997 brachte de Mol ihren Sohn Julian zur Welt und ihre Tochter Noa folgte zwei Jahre später, 1999.

Sander Vahle, ein Fernsehregisseur, und die Moderatorin trennten sich 2007. Anschließend kam sie mit dem Musiker Jeroen Rietbergen zusammen. Es kommt selten vor, dass die ehemaligen "Traumhochzeit"-Moderatorin sich zusammen mit ihren Kindern in der Öffentlichkeit zeigt.

Linda de Mol und Freund Jeroen Rietbergen besuchen die ProSiebenSat 1 Summertime in der Alten Kongresshalle am 20. Juli 2011 in München | Quelle: Getty Images

Linda de Mol und Freund Jeroen Rietbergen besuchen die ProSiebenSat 1 Summertime in der Alten Kongresshalle am 20. Juli 2011 in München | Quelle: Getty Images

Der "Stern" berichtete, dass es dafür leider einen traurigen Grund gibt. De Mol soll über Monate hinweg von einem Erpresser regelrecht terrorisiert worden sein. Dieser soll damit gedroht haben, ihrer Familie etwas anzutun. 

Er soll 10 Millionen Euro gefordert haben. Daraufhin engagierte die zweifache Mutter Personenschützer und verriet, dass ihre Familie in ständiger Angst gelebt hat. 

Ihr mutmaßlicher Erpresser soll im Dezember 2014 gefasst worden sein. Ein 71-jähriger Rentner war verhaftet und durch ein Gericht zu zehn Monaten Haft verurteilt worden. Er hatte gestanden, mit dem Geld Armut in Ländern wie Südafrika und Indonesien bekämpfen zu wollen.

Linda De Mol Bei Der Gala Vip Lounge Im "Doc Cheng'S" In Hamburg | Quelle: Getty Images

Linda De Mol Bei Der Gala Vip Lounge Im "Doc Cheng'S" In Hamburg | Quelle: Getty Images

Das Urteil war auf Bewährung und er entging einer Gefängnisstrafe, da er laut Einschätzung des Gerichts aufgrund einer Demenzerkrankung nur eingeschränkt zurechnungsfähig gewesen sei, heißt es.

Die Festnahme dürfte für die Familie de Mols eine ziemliche Erleichterung gewesen sein. Seither hat man sie und ihre Kinder schon bei manchen Gelegenheiten in der Öffentlichkeit gesehen, unter anderem bei einer Filmpremiere in Amsterdam vor ein paar Jahren.

Ähnliche Artikel
Michael Schanze ("1, 2 oder 3") Show-Moderator: Blick in sein Leben
Getty Images
Medien Apr 03, 2021
Michael Schanze ("1, 2 oder 3") Show-Moderator: Blick in sein Leben
Samantha Fox, Schönheits-Ikone der 80er Jahre: Blick in ihr heutiges Leben
Getty Images
Beziehung Mar 21, 2021
Samantha Fox, Schönheits-Ikone der 80er Jahre: Blick in ihr heutiges Leben
Verena Kerth: Der Tag, an dem ihr Manager Pedro bei einem tragischen Autounfall starb
Getty Images
Entertainment Mar 12, 2021
Verena Kerth: Der Tag, an dem ihr Manager Pedro bei einem tragischen Autounfall starb
Linda Gray aus "Dallas" spricht zum ersten Mal über den Tod ihres Sohnes
Getty Images
Entertainment Jan 27, 2021
Linda Gray aus "Dallas" spricht zum ersten Mal über den Tod ihres Sohnes