NewsEuropa

27. März 2021

Köln: Ehemann entschuldigt sich, nachdem er das Auto seiner Frau verbrannt hat, weil sie ihm die Intimität verweigert hat

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Alle verheirateten Paare streiten sich manchmal aus verschiedenen Gründen. In Köln eskalierte jedoch ein Streit zwischen zwei Ehepartner, und ein Ehemann beschloss, das Auto seiner Frau in Brand zu setzen.

Ein 43-jähriger Ehemann verlor im vergangenen April nach einem Streit mit seiner Frau in dem Kölner Stadtteil namens Holweide die vollständige Kontrolle über sein Verhalten.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Laut Bild und seiner Frau zufolge, Grund für den Streit war die Tatsache, dass sie sich weigerte mit ihm in der Nacht der Brandstiftung intim zu werden. Davor kam ihr Mann betrunken nach Hause.

In einem Anfall von Wut ging er zu einer nahegelegenen Tankstelle und fühlte eine Flasche mit Diesel auf. Dann kehrte er nach Hause zurück, überschüttete den VW Passat seiner Frau mit Diesel und zündete das Fahrzeug an. 

Laut der Angaben des Kölner-Stadt Anzeigers, hat die 35-Jährige ihr Fahrzeug vorher in Walter-Meckauer-Straße abgestellt. Die Frau wählte den Notruf um 00.40 Uhr, nachdem ihr Mann das Haus verlassen hatte. Sie informierte auch die Beamten, dass ihr Fahrzeug in Brand gesteckt wurde.

Wird geladen...

Werbung

Das Feuer, das aus dem VW Passat ausbrach, verbreitet sich auf drei weitere Autos, die daneben geparkt waren. Der durch diesen Vandalismus verursachte Gesamtschaden beträgt 75.000 Euro, wie Bild berichtet.

Wird geladen...

Werbung

Nach der Tat, flüchtete der 43-Jährige vom Tatort mit seinem schwarzen Mercedes Minivan, aber die Polizei kam ihm einige Zeit später auf die Schliche und er wurde vorläufig festgenommen. 

Wird geladen...

Werbung

Nach dem Verbrechen wurden 1,7 Promille Alkohol im Blut des Täters gemessen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Während des Prozesses vor dem Gericht gestand der Täter sein Verbrechen und bat um Vergebung. Bild zitiert seine Worte: "Ich will mich, für das, was ich tat, entschuldigen."

Wie die Bild Zeitung berichtet, ist der Täter von seiner Frau schon getrennt. Sie reichte die Scheidung an. Nach dem Urteil des Amtsgerichts bekam der Brandstifter 1,5 Jahre Haftstrafe auf Bewährung. 

Wird geladen...

Werbung

Dies ist jedoch leider nicht das erste Mal, dass Streitigkeiten zwischen den Ehepartnern eskalieren. Im Jahr 2012 war eine Brasilianerin so wütend auf ihren betrügerischen Ehemann, dass sie sich mit einem Hammer an ihn rächte. 

Die verzweifelte Frau wurde gesehen, wie sie mit einem Hammer gegen die Windschutzscheibe und die Motorhaube eines Honda Civic schlug. Nach Angaben der Polizei von Sao Paulo wollte sie sich rächen, nachdem sie erfahren hatte, dass ihr Mann sie betrogen hatte, obwohl ihr Ehepartner nirgends zu sehen war.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung