Über AM
Promis

22. März 2021

Richard Lugner wurde nach einer Krebsdiagnose im Gesicht operiert

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Richard Lugner wurde am Samstag erneut operiert, nachdem bei ihm zum zweiten Mal ein Melanom diagnostiziert worden war. Der Krebs wurde während einer kosmetischen Behandlung vermutet.

Die Situation mit Baumeister beruhigt sich nicht. Nach einem schweren Sturz und einem langen Krankenhausaufenthalt wurde bei Richard Lugner zum zweiten Mal ein Melanom diagnostiziert, wie für Kurier bestätigt wurde.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Während der kosmetischen Behandlung wollten Lugner und seine Frau "Mausi" nur ein wenig Botox injizieren. Der Chirurg Arthur Worseg nahm sofort eine Gewebeprobe.

"Bei der Untersuchung der von Dr. Worseg eingesandten Gewebsprobe von meiner Stirn wurde festgestellt, dass es sich um Basaliom-Krebs handelt", sagte Richard.

Wie Kurier am Donnerstag gemeldet hat, handelt es sich laut Lugner um ein stationäres Melanom, das selten metastasiert, aber mit der Zeit größer wird.

Wird geladen...

Werbung

Er erklärte, dass diese Art von Krebs an Orten auftritt, die der Sonne ausgesetzt sind, wie zum Beispiel an der Stirn, der Nase oder Ohren. Diese Art von Krebs betrifft am häufigsten Männer im höheren Alter.

Im Jahr 2020 wurde bei dem Baumeister ein Melanom am Arm diagnostiziert, das operiert wurde. 2016 kämpfte er gegen Prostatakrebs. Doch Lugner lässt sich von den Diagnosen nicht runterziehen und kämpft tapfer weiter.

Eine zweite Melanomoperation wurde am Samstag durchgeführt, und Lugner ließ sich von Kameras in den Operationssaal begleiten. 

Wird geladen...

Werbung

Anfang dieses Jahres landete der 88-Jährige im Krankenhaus, nachdem er von seiner Reise auf den Malediven nach Wien zurückgekehrt war. Auf den Malediven beschloss er, die Weihnachtsferien zu feiern.

Der Grund für die Krankenhausbehandlung war eine Darmblutung. Es passierte jedoch nicht lange nach dem Vorfall aus August 2020. Lugner stürzte damals und wurde schwer verletzt. Während des Sturzes, der in seinem Haus stattfand, verletzte Mörtel die Oberschenkelgelenkkapsel, weshalb er im Krankenhaus landete.

Seine Frau Christine hat ebenfalls Angst vor Krebs, da sie selbst eine Risiko-Patientin ist. Sie nimmt Tabletten ein, die das Risiko dieser Krankheit verringern sollen.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.