Leben

22. März 2021

Die Geschichte des ersten Menschen in der Geschichte, der per Hubschrauber aus dem Gefängnis ausbrach

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Dies ist die unglaubliche Geschichte des ersten Menschen, der auf ungewöhnliche Art und Weise aus dem Gefängnis ausbrach — per Helikopter.

Joel David Kaplan wurde wegen Mordes an seinem Geschäftspartner im Jahr 1962 verurteilt und kam ins Gefängnis. Er versuchte mehrere Mal zu entkommen, doch es sollte ihm erst ein Jahrzehnt später gelingen und dann auf eine atemberaubende Art und Weise.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Bei seiner Flucht aus dem Gefängnis war Joel David Kaplan jedoch nicht alleine. Er brach zusammen mit seinem Zellengenossen Carlos Antonio Contreras Castro aus. Ihre Geschichte sollte später die Grundlage für den Film "Breakout" von Charles Bronson aus dem Jahr 1975 werden.

EIN AUSGEKLÜGELTES TÄUSCHUNGSMANÖVER

Berichten zufolge glaubten die Wärter des Gefängnisses Santa Martha Acatitla in Mexiko-Stadt, der Hubschrauber gehöre einem General, und ließen ihn mit den Gefangenen an Bord abfliegen.

Nach zahlreichen fehlgeschlagenen Versuchen, einschließlich des Grabens eines Tunnels und der Bestechung des Fahrers eines Rettungswagens, um ihn aus dem Gefängnis zu fahren, nahm Kaplans Frau Kontakt mit Victor E. Stadter auf, einem 50-jährigen "Schmuggler" aus Kalifornien, berichtet "Lad Bible".

Wird geladen...

Werbung

Stadter entwickelte die Idee, seinen Hubschrauber blau zu lackieren, damit er zu dem des mexikanischen Generalstaatsanwalts Julio Sanchez Vargas passte, heißt es weiter.

Wird geladen...

Werbung

Er engagierte dann den Vietnamkriegsveteranen Roger Hershner als Piloten für die Mission. Aufgrund der Lackierung glaubten die Wachen im Gefängnis, es sei der General und salutierten bei der Landung des Hubschraubers.

ERKENNTNIS KAM ZU SPÄT

Erst als Kaplan an Bord war und Hershner sich in die Nacht davon gemacht hatte, wurde ihnen klar, was wirklich passiert war. Nach dem peinlichen Gefängnisausbruch wurden Dutzende von Wärtern verhaftet und verhört worden.

Alle 136 Wärter des Gefängnisses wurden verhaftet und hinsichtlich des Ausbruchs verhört, aber es wurden keine Maßnahmen ergriffen - einige behaupteten, dass das Alarmsystem nicht funktioniert habe oder dass das Maschinengewehr im Hauptwachturm blockiert gewesen sei.

Wird geladen...

Werbung

Andere sagten, man habe ihnen gesagt, der Hubschrauber sei wegen mechanischer Probleme gelandet. An einem Punkt versuchten die Mexikaner zu behaupten, dass die Hubschrauberflucht überhaupt nie stattgefunden habe, berichtet "Mirror".

Wird geladen...

Werbung

Das US-Justizministerium teilte der "New York Times" außerdem mit, dass Kaplan daraufhin auch nicht vom FBI gesucht wurde. Dies lag an einem Schlupfloch des damaligen mexikanischen Gesetzes, das besagte, dass die Flucht aus dem Gefängnis nur dann ein Verbrechen sei, wenn Gewalt angewendet wurde, was laut Stadter nicht der Fall war.

Kaplan, der seine Unschuld bezüglich seiner Mordverurteilung beteuerte, starb 1988 in Miami. Hershner starb 2014 bei einem Hubschrauberabsturz, während er vom Bundesstaat Washington nach Virginia flog, um für den Forstdienst zu arbeiten.

Nach seinem Tod sagte CalFire Captain Arnold Ramirez, dass er nicht wirklich über den Gefängnisausbruch sprach, aber wenn man ihn danach fragte, würde er einen detaillierten Bericht über die Geschehnisse geben.

Wird geladen...

Werbung

DER LEGENDÄRE AUSBRUCH INSPIRIERTE EINEN FILM

Brian Kliesen ist Berichten zufolge mit Hershner in New Mexico geflogen und sagte, er sei ein "außergewöhnlicher Pilot, ein ausgezeichneter Feuerwehrmann und ein guter Freund" gewesen.

Wird geladen...

Werbung

Diese unglaubliche Geschichte, die sogar die Grundlage für einen Film lieferte, kann man sogar nachlesen. Sie wurde detailliert im Buch "The 10-Second Jailbreak: The Helicopter Escape of Joel David Kaplan" festgehalten.

Wird geladen...

Werbung

Der erste Gefängnisausbruch, der durch einen Hubschrauber erfolgte, führte zu zahlreichen Berichten, dass es dem Piloten gelungen war, die Wachen zu hypnotisieren, dass die Waffen nicht funktionierten, dass der Ausbrecher David Kaplan sich einer plastischen Operation unterzog, um unerkannt zu bleiben - und dass die Behörden sogar versuchten, zu behaupten, dass der Ausbruch überhaupt nicht stattgefunden hatte, hieß es Medienberichten zufolge. 

Auch heute noch zählt die Flucht Kaplans zu den berühmtesten und unglaublichsten Gefängnisausbrüchen der Welt. Allein durch die Dreistigkeit des Ausbruchs wird diese Geschichte wohl noch lange, lange Zeit die Ranglisten der kreativsten und ungewöhnlichsten Gefängnisausbrüche anführen.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

AmoMama.de unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AmoMama.de setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AmoMama.de plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.