MedienTV

21. Februar 2021

Tori Spelling aus "Beverly Hills, 90210" privat: Ehemann und fünf Kinder

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Tori Spelling hat eine liebevolle Familie. Hier ein Blick auf ihren Ehemann Dean McDermott und ihre fünf Kinder.

Die amerikanische Schauspielerin Tori Spelling zollte ihrem Ehemann Dean McDermott auf ihrer Instagram-Seite einen süßen und liebevollen Tribut zum 14. Jahrestag im letzten Jahr.

Werbung

Tori Spelling ist sehr stolz darauf, Dean McDermott als ihren Ehemann zu haben, und nach vierzehn Jahren Eheglück nahm sie sich die Zeit, ihn mit einer herzerwärmenden Hommage zu seinen Ehren zu überschütten. 

Erst 2020 teilte die Schauspielerin ein wunderschönes Bild von sich und ihrem Mann, der ebenfalls Schauspieler ist.

In der langen Bildunterschrift zu ihrem Posting sagte die 46-Jährige, sie könne nicht glauben, dass sie seit 14 Jahren verheiratet seien. Sie erklärte, dass das Bild, das sie teilte, sechs Monate nach ihrer Hochzeit aufgenommen wurde, als sie mit ihrem ersten Kind, Liam, schwanger war. 

Werbung

Tori zählte außerdem ihre Freuden auf, denn das Paar ist nun Eltern von fünf Kindern - Liam, Stella, Hattie, Finn und Beau - die sie als Schöpfungen ihrer und McDermotts Liebe und Leidenschaft füreinander beschreibt. 

ANFÄNGE IHRER BEZIEHUNG

Tori Spelling und Dean McDermott haben 2006 den Bund der Ehe geschlossen. Das Paar lernte sich 2005 in Ottawa, Kanada, bei den Dreharbeiten zu dem Film "Mind Over Murder" kennen, zu diesem Zeitpunkt waren beide mit verschiedenen Personen verheiratet. 

Ihre jeweiligen Ehen - Tori mit Charlie Shanian und McDermott mit Mary Jo Eustace - wurden jedoch bald darauf geschieden, was den Weg für die beiden Turteltauben ebnete, zu heiraten, was sie am 7. Mai in einer privaten Zeremonie auf den Fidschi-Inseln taten. 

Werbung

Tori Spelling und Dean McDermott nehmen an der WE tv's Real Love: Relationship Reality TV's Past, Present & Future Event im Paley Center for Media am 11. Dezember 2018 teil | Quelle: Getty Images

Das Paar begrüßte ihr erstes gemeinsames Kind am 13. März 2007, ein Jahr, in dem sie auch ihre Reality-TV-Serie "Tori & Dean: Inn Love" starteten. Vier Kinder kamen in den darauffolgenden Jahren dazu.

Werbung

Das Paar hat Höhen und Tiefen durchlebt, darunter auch einen Betrugsskandal, der sie 2013 erschütterte; McDermott gab 2014 zu, sich sogar in eine Reha zu begeben, um einige gesundheitliche und persönliche Probleme anzugehen. 

Werbung

DÜSTERE ZEITEN

Die Ehe der beiden Künstler war nicht immer harmonisch, denn ihr Mann hat sie in der Vergangenheit betrogen. Vor rund sieben Jahren gab es eine Krise in ihrer Beziehung. 

Der Skandal beendete ihre Beziehung nicht, aber das Paar arbeitete härter, um ihre Liebe füreinander zu festigen. McDermott machte Tori 2016 zum dritten Mal einen Heiratsantrag, während eines Familienausflugs nach Paris, direkt vor den Augen ihrer Kinder. 

Werbung

AUSWIRKUNG AUF DIE KINDER UND WEITERE HINDERNISSE

Danach begegneten ihnen noch mehr Herausforderungen, aber das Paar hat nie aufgegeben; sie sind die ganze Zeit über unzertrennlich geblieben. Ihre Beziehung, kann man sagen, ist ein Beispiel wahrer Liebe. 

Dennoch hatte diese Untreue auch negative Auswirkungen auf ihre gemeinsamen Kinder, besonders auf ihre Tochter, die durch die Medien davon erfuhr. Tori Spellings Angaben zufolge habe diese Enthüllung sie sehr aufgebracht.

Werbung

Die Schauspielerin gab ebenso zu, nicht aus Not bei ihrem Mann geblieben zu sein, sondern aus einer tiefen Liebe heraus. Sie gab an, eine unabhängige Frau zu sein und fügte hinzu:

"Ich verdiene mein eigenes Geld. Ich kann eine alleinerziehende Mutter sein, aber ich liebe ihn wirklich und ich will daran arbeiten. Wenn es nicht klappt, dann klappt es nicht, aber wir werden es versuchen"

SIE GINGEN STÄRKER DARAUS HERVOR

Sie haben es nicht nur versucht, sie haben es geschafft. Ihre Beziehung ist heute noch stärker als vorher.

Tori Spelling und ihr Ehemann Dean McDermott mit ihren Kindern, Finn Davey, Hattie Margaret, Beau Dean und Doreen im Staples Center am 13. Dezember 2019 in Los Angeles, Kalifornien. | Quelle: Getty Images

Die fünffache Mutter gab an, dass es ihre schlimmste und gleichzeitig beste Zeit gewesen sei. Ändern möchte sie nichts, verriet sie, denn die Kommunikation, die sie seither haben, hat geholfen, dass sie heute da sind, wo sie sind. Andernfalls, gab sie zu, bestünde durchaus die Möglichkeit, dass sie heute nicht mehr zusammen wären.

Werbung