Leben

10. Februar 2021

Covid-19: Mutter, die ihre Tochter im Koma zur Welt gebracht hat, trifft sie endlich

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Eine Frau, die im neunten Monat schwanger war, als bei ihr COVID-19 diagnostiziert wurde, musste drei Monate im Krankenhaus bleiben. Die 32-Jährige lag im induzierten Koma, als sie ihr Baby zur Welt brachte. Jetzt hat die Mutter endlich ihre Tochter zum ersten Mal begrüßt.

Kelsey Townsend aus Wisconsin lernte ihr neugeborenes Kind zum ersten Mal kennen, als es bereits drei Monate alt war. Die frisch gebackene Mutter bekam im neunten Schwangerschaftsmonat COVID-19 und musste ins Krankenhaus.

Werbung

Obwohl sie keine Vorerkrankungen hatte, verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand. Sie hatte Atemnot, Husten und Lungenentzündung. Als sie im Krankenhaus ankam, lag ihr Blutsauerstoff im Bereich von 40% und gefährlich unter dem normalen Sauerstoffgehalt von 95%.

Am Morgen vor der Entbindung des Babys hatte sie Schwierigkeiten beim Atmen. Die vierfache Mutter wurde so schwer krank, dass sie vor der Geburt ins Koma und auf ein Beatmungsgerät gelegt wurde.

Werbung

Ihre Tochter Lucy erblickte das Licht der Welt und wurde zum Glück negativ auf COVID-19 getestet.

"Das Baby in sich zu haben, hat sie am Laufen gehalten. Mir wurde von Ärzten gesagt, dass wir an dem Tag, an dem wir reingegangen sind, Stunden von einem anderen Ergebnis entfernt waren," erzählte ihr Mann Derek.

Werbung

Derek gab zu, dass er mehrmals Anrufe von den Ärzten erhalten habe, die sagten, dass sie es durch die Nacht schaffen würde. Doch drei Monate später ist Kelsey mit ihrem Mann und ihren vier Kindern, darunter die neugeborene Lucy, endlich in Poynette zu Hause.

"Ich habe lange darauf gewartet, sie zu treffen, und ich war überglücklich," sagte Kelsey gegenüber NBC News.

Werbung

Es war ein emotionales Treffen für das Mutter-Tochter-Duo und Kelsey ergänzte, dass es toll sei, ihr Baby zum ersten Mal in den Armen zu halten.

Zu einem bestimmten Zeitpunkt erwogen die Ärzte eine doppelte Lungentransplantation, doch schließlich begannen die Organe nach dem durch COVID-19 verursachten Schaden zu heilen.

Die Familie weiß nicht, wie sie sich mit dem Coronavirus angesteckt hatte. Derek erklärte, sie hätten Essen und andere Gegenstände geliefert bekommen, Masken getragen und Familie und Freunde nicht besucht. Ihre Kinder lernten persönlich in der Schule, und Kelsey arbeitete als Büroleiter für eine Middleton-Firma, hatte aber nur wenige Kontakte. 

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.

Wir bei AmoMama.de tun unser Bestes, um die aktuellsten Nachrichten bezüglich der COVID-19-Pandemie bereitzustellen, doch die Situation ändert sich ständig. Wir empfehlen den Lesern, sich auf die Online-Updates von CDС, WHO, oder auf die lokalen Gesundheitsämter zu verlassen, um auf dem Laufenden zu bleiben.Passt auf euch auf!