David Beckham steht erneut in der Kritik, weil er seine Tochter auf den Mund geküsst hat

M. Zimmermann
25. Okt. 2020
15:00
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Werbung

David Beckham wurde kritisiert, weil er seine kleine Tochter auf den Mund küsste.

Ein Bild des Stars auf Social Media hat eine Debatte ausgelöst: Darf ein Vater sein Kind auf den Mund küssen oder ist das ein Tabu?

Werbung

Victoria Beckham hat auf Instagram ein süßes Bild von David und seiner Tochter Harper hochgeladen. Zusammen mit einem großen Blumenstrauß für Victoria Beckham posierten sie und dazu schrieb sie:

"Der beste Daddy 💕"

Werbung

Nicht alle Fans und Follower waren jedoch begeistert von dem Zeichen väterlicher Zuneigung. Viele Internet-Nutzer kommentierten, dass es sich nicht gehören würde, ein kleines Kind auf den Mund zu küssen - auch nicht, wenn es sich um das Eigene handelt.

Dies löste eine Debatte im Kommentarbereich des Posts aus. Die Meinungen scheinen gespalten. Die eine Seite findet es "falsch", die andere Seite verteidigt es und verrät, dass es ganz natürlich ist. So schrieb ein Nutzer beispielsweise:

"Reine hingebungsvolle Liebe. Ich küsste alle meine Kinder, jetzt Erwachsene, auf die Lippen. Und jetzt meine Enkelkinder.[...]"

Werbung

Es ist nicht das erste Mal, dass David Beckham mit diesem Zeichen seiner Liebe für Aufsehen sorgte. Im Jahr 2018 postete er schon einmal ein ähnliches Bild auf dem er seine Tochter Harper auf den Mund küsste.

Werbung

Schon damals waren Diskussionen darüber ausgebrochen, ob es angemessen für ein Elternteil ist, sein Kind direkt auf den Mund zu küssen, oder ob man das lassen sollte.

Schaut man sich die anderen Familienbilder an, die Mama Victoria oder Papa Beckham auf Social Media so posten, so erweckt es den Anschein, als hätten sie eine sehr enge Beziehung zu all ihren Kindern, so wie eine Beziehung zwischen Eltern und Kindern sein sollte.

Werbung