logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Freudenberg (NRW): Hund rettete dem Besitzer das Leben, starb aber im brennenden Haus

Edita Mesic
07. Sept. 2020
15:02
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein sehr tragisches Ereignis spielte sich für einen Schäferhund und seinen Besitzer ab. Der Hund rettete den Besitzer aus einem brennenden Haus, konnte sich aber nicht retten.

Werbung

Wie Bild berichtet, stand am Samstagmorgen, kurz nach Mitternacht ein Haus im sauerländischen Freudenberg (NRW) komplett in Flammen. Der Bewohner des Hauses - Paul S. (44) war eingeschlafen, wie Bild in einem Artikel schreibt. Der 6-jährige Hund Bengi schlug an, um das Leben seines Herrchens zu retten.

Mann und sein deutscher Schäferhund | Quelle: Getty Images

Mann und sein deutscher Schäferhund | Quelle: Getty Images

Werbung

Als Paul wach wurde, stand das Haus schon komplett im Feuer. Das Haus steht auf dem Gelände eines Schrott- und Metallhandels und dient als ein Betriebs- und Wohngebäude. Paul S. konnte sich nur noch durch einen Sprung aus dem Fenster retten. Er ging verletzt zu den Nachbarn. Der Nachbar Fritz T. (54), auch der Besitzer des Geländes, sagte für Bild:

„Paul kam mitten in der Nacht hier an, ganz spärlich bekleidet, rief, dass es brennt. Ich habe sofort den Notruf gewählt und bin rübergerannt. Aber ich konnte auch nichts mehr machen, um den Hund zu retten.“

Porträt eines Hundes | Quelle: Getty Images

Porträt eines Hundes | Quelle: Getty Images

Werbung

Die Ursache für diesen Brand ist noch nicht bekannt. Die Ermittler fürchten das vermutlich Paul spät in der Nacht, vor dem Brandausbruch, etwas auf dem Herd gekocht hat. Dabei soll er eingeschlafen sein. Der Bewohner des Hauses erlitt eine Rauchvergiftung und schwere Verletzungen durch den Sprung durch das Fenster.

Nachts tobt Feuer in der häuslichen Küche Quelle: Getty Images

Nachts tobt Feuer in der häuslichen Küche Quelle: Getty Images

Werbung

Die Vorbesitzerin des Hundes, hat Bengi aus einem Tierschutz geholt. Laut Bild musste sie den Hund, aus familiären Gründen abgeben. Bengi lebte mit Paul die letzten 4 Jahre. Die Vorbesitzerin besuchte auch den Brandort. Sie war entsetzt, dass Bengi so um sein Leben kommen müsste. Für Bild erzählte sie, das der 6-jährige Bengi ein liebevoller Hund mit sehr viel Energie war. Sie erinnerte sich wie der Hund sie tröstete, als es ihr nicht gut ging.

Paul S. ist im Krankenhaus auf der Intensivstation und muss dort mindestens bis Dienstag bleiben. Besuch gibt es wegen Corona nicht. Laut Bild beträgt der Sachschaden an dem Haus rund 200.000 Euro.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
info

Wir bei AmoMama.de tun unser Bestes, um die aktuellsten Nachrichten bezüglich der COVID-19-Pandemie bereitzustellen, doch die Situation ändert sich ständig. Wir empfehlen den Lesern, sich auf die Online-Updates von CDС, WHO, oder auf die lokalen Gesundheitsämter zu verlassen, um auf dem Laufenden zu bleiben.Passt auf euch auf!

Ähnliche Neuigkeiten

Jeder beschwert sich über schrecklichen Gestank aus altem Haus, bis die Polizei die Tür aufbricht - Story des Tages

19. Februar 2022

Frau folgt 5-jährigem Mädchen, das jeden Tag Essensreste aus ihrem Lebensmittelgeschäft mitnimmt – Story des Tages

13. April 2022

Alte Dame lässt niemanden in ihr Haus, Nachbar tritt nach ihrem Tod ein - Story des Tages

02. April 2022

91-jährige Witwe stellt Dieben eine Falle, nachdem diese versucht haben, ihr Haus auszurauben - Story des Tages

01. Februar 2022