Die Geschichte eines Blinden, der um einen Platz im Zug bat, aber niemand aufstand

Ein 37-jähriger Mann, der blind ist, beschloss eines Tages, in den Zug zu steigen. Als er nach einem Platz zum Sitzen fragte, wollte keiner der Fahrgäste diesem Mann einen Platz frei machen. 

Dass das Leben für einen Menschen ein unangenehmer Ort sein kann, haben wir schon oft gesehen. Dies ist jedoch besonders schwierig für Behinderte Menschen, da ihr Alltag an sich ein volles Hindernis darstellt. Eine sehr unangenehme Situation ereignete sich für Amit Patel, wie Bunte in einem Artikel feststellt. Amit beschloss, an diesem unglücklichen Tag mit dem Zug zu fahren. Sein Plan war es, von New Eltham zum Bahnhof Waterloo East zu gelangen.

An diesem regnerischen Tag stieg Amit mit seiner Hündin Kika in den Zug in die Abteilung für Menschen mit Behinderungen. Er gab Kika den Befehl, eine freie Stelle zu finden, aber Kika scheiterte bei ihrem Versuch. Keiner der Gäste im Zug wollte aufstehen, damit Amit sich als blinder Mensch hinsetzen konnte.

Laut Bunte hatte Amit nicht viel Auswahl, deshalb musste er im Zug an der Tür stehen und sich festhalten, um nicht zu fallen. Die Situation wurde durch die Tatsache noch schwieriger, dass Amit sich auch um seine Hündin Kika kümmern müsste, die hin und her auf dem nassen Boden des Zuges rutschte. Dieser ehemalige Arzt konnte in dieser schwierigen Situation nicht die Kraft sammeln, keine Träne zu vergießen.

Auf dem offiziellen Twitter-Account seiner Wachhündin - Kika - teilte Patel dieses unangenehme Ereignis mit, in dem er in Kikas Namen schrieb:

"Wir gingen im strömenden Regen bis zum Ende der Plattform, damit wir den ausgewiesenen Behindertenbereich auf der Plattform des @Se_Railway Zugs betreten können..."

Weiter in dem Beitrag, steht es:

"...Selbst wenn Papa mir den Befehl "Finde einen Platz" gab, gab nicht ein Passagier seinen Platz auf!"

Patel postete auch ein Bild von Kika, die traurig auf dem nassen Boden saß, und schrieb:

"Papa musste mit dem Rücken gegen die Türen stehen, während er versuchte, nicht zu rutschen und ich rutschte überall hin, da der Boden nass war. Seit etwas mehr menschlich Leute!"

Bunte schreibt, dass Amit Patel Arzt war und 2012 eine Gehirnblutung erlitt, die dazu führte, dass er sein Augenlicht verlor. Laut boredpanda.com war Patel mit einer Augenkrankheit namens Keratokonus konfrontiert. Dann beschloss er, sich die Hündin Kika zu holen, die eine von 5% der ausgebildeten Hunde für die Begleitung der Blinden ist.

In den Kommentaren, die sich unter Patels und Kikas Beitrag befinden, eilten die Menschen, Unterstützung zu leisten. Patel kommt jedoch zu dem Schluss, dass eine freundliche Geste, das Ergebnis der Situation, vollständig hätte ändern können.

Ähnliche Artikel
instagram.com/melissadamilia
Beziehung Aug 14, 2020
Die Bachelorette 2020: Das ist Melissa Damilia (Love Island), die noch immer nach der großen Liebe sucht
youtube.com/Dog Rescue Shelter Mladenovac, Serbia
Haustiere May 09, 2020
Wunderbare Rettung: Streunende Hündin "bat" Menschen, ihre Welpen vor dem Erfrieren zu retten
facebook.com/tierschutz.aktiv
Virale Videos Jul 28, 2020
Blinder Welpe zum Sterben zurückgelassen an einem Baum im Wald
facebook.com/Seneca.Krueger
Virale Videos Jun 03, 2020
Hündin reist 3 Monate, um den Weg zurück zu ihrer Pflegemutter zu finden, nachdem sie von einer anderen Familie adoptiert wurde