Maniküre ab 50: Fehler, die es zu vermeiden gilt

In Ihren Fünfzigern ist die Wahl Ihres Stils eine schwierige Aufgabe, und viele Menschen wissen nicht, wie sie das machen sollen. Vor allem, wenn es um die Wahl des Nagellacks geht. Das sind die Fehler, die bei einer Maniküre ab 50 zu vermeiden sind.

Wenn man jung ist, sind extravagante und Lolita-Styles schön und verleihen eine gewisse Persönlichkeit, aber ab einem bestimmten Alter, in den Fünfzigern, sollen diese Stile einfach verboten werden. Dies gilt auch für Nagellack.

VERMEIDEN SIE SCHWARZEN ODER HELLBLAUEN NAGELLACK

In diesem recht fortgeschrittenen Alter benötigen Ihre Nägel noch mehr spezielle Pflege, aber auch ein Minimum an Aufmerksamkeit. Schwarzer oder hellblauer Nagellack, der im Allgemeinen eine sehr attraktive Neigung hat, ist jedoch bei jungen Mädchen im Teenageralter sowie bei Models, die sich lieber einen Rock-Punk-Touch geben, eher "en vogue".

Hände einer älteren Frau auf dem Schoß gefaltet | Quelle: Pixabay

Hände einer älteren Frau auf dem Schoß gefaltet | Quelle: Pixabay

Diese Farben sind daher für Menschen über 50 Jahre nicht zu empfehlen, auch wenn sie für die Füße angenehm erscheinen mögen.

Entscheiden Sie sich stattdessen für klassischere Farbtöne, wie z.B. ein schönes, leuchtendes Rot oder ein mitteldunkles Burgunderrot.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass Pink oder Orange geeignet sind. Letztere dürften ein wenig veraltet sein. Beigefarbener Nagellack ist nicht so angenehm zu tragen, da er der Haut nicht schmeichelt.

KEINE FRANZÖSISCHE MANIKÜRE

Manikürte Nägel sind sichtlich attraktiver und steigern ihre Weiblichkeit.

Manikürte Nägel sind schön und verleihen Ihrem Stil eine persönliche Note. Sie sollten auch Makel, einschließlich Venen, Flecken und Falten, nicht akzentuieren. Um dies zu vermeiden, wählen Sie stattdessen Marlboro-Rot oder Blutrot.

Hände älterer Frauen. | Quelle: Pexels

Hände älterer Frauen. | Quelle: Pexels

Was zu vermeiden ist, ist die französische Maniküre, denn diese Methode des Nagel-Make-ups ist heute veraltet und für niemanden mehr geeignet.

Sein künstlicher und plastischer Aspekt ist für ältere Menschen nicht mehr geeignet. Das Schlimmste an dieser Methode ist, dass sie die Nägel beschädigt, denn nachdem das Harz entfernt worden ist, muss die Oberfläche abgeschliffen werden. So dauert es viele Wochen und Monate, bis feste Nägel wiederhergestellt sind.

DIE 3 ANDEREN ZU MEIDENDEN FARBEN

Natürlich kann eine Person, die das 50. Lebensjahr erreicht, trockene Haut an den Händen haben. Dies ist auf den Verlust von natürlichem Kollagen zurückzuführen, das Venen und Kapillaren akzentuieren oder sogar gut sichtbar machen kann.

Hände einer Frau | Quelle: Pixabay

Hände einer Frau | Quelle: Pixabay

In der Tat ist die Verwendung eines blauen Lacks weniger ästhetisch und passt überhaupt nicht zu Ihren Händen, da er einen bläulichen Farbton und ein kränkliches Aussehen der Hand verursacht.

Dasselbe gilt für Grün. Der Grund dafür ist, dass diese kalten Farben unsere Hände altern und stumpf aussehen lassen. Natürlich würde niemand diesen unerwünschten Aspekt wollen.

Was den gelben Lack betrifft, so ist sein Glanz für Menschen in den Fünfzigern überhaupt nicht geeignet. Diese Farbe lässt trockene Hände trocken und gelblich erscheinen. Deshalb ist es besser, diesen Farbton zu vermeiden.

Ähnliche Artikel
instagram.com/lizzy.dances
Virale Videos Jun 25, 2020
Lebensschwierigkeiten der berühmt gewordenen 15-jährigen Plus-Size-Ballerina Lizzie
Pixabay
Gesundheit Jul 23, 2020
Haare waschen: fünf Fehler, die wir alle machen
Getty Images
Medien Apr 27, 2020
Die abscheulichsten Dinge, die Margot Robbie am Set tun musste
youtube.com/The Weather Channel Deutschland
Medien May 20, 2020
Hitze im Mai: 30 Grad am Wochenende