Über AM
Leben

16. Juni 2020

Hunde-Rettung: Straßenhund weigerte sich, ohne seinen auf der Straße ausgesetzten Freund eingefangen zu werden

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Der Hund ist des Menschen bester Freund - dieses Sprichwort kennt wohl jeder. Doch dass es auch untereinander tiefgründige Freundschaften bei den Tieren geben kann, dies zeigt die Geschichte eines Straßenhundes und seines besten Freundes.

Danny Spanks, der für die Tierschutzorganisation "A SafeFurrPlace Animal Rescue" arbeitet, wurde auf einen ausgesetzten Hund aufmerksam gemacht und wollte helfen.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Niemand war in der Lage, sich dem scheuen Tier zu nähern. Also begann er, Leckerchen in seine Richtung zu werfen, um sein Vertrauen zu gewinnen. Doch der Rüde war sehr scheu. Wann immer Danny Leckerchen hinwarf, nahm er sich diese erst, wenn er zurückwich und ihm Platz gab.

ER WAR SEHR MISSTRAUISCH MENSCHEN GEGENÜBER

Dieses Hin und Her hielt viele Tage lang an. Danny versuchte, ihm die Angst zu nehmen:

"Komm her, guter Junge. Du erinnerst dich an mich."

Wird geladen...

Werbung

Mit viel Geduld gelang es ihm, den Hund dazu zu bewegen, schließlich Leckerchen aus seiner Hand zu akzeptieren. Der Streuner erhielt den Namen "Francis" und es wurde bald bekannt, dass er zusammen mit einem anderen Streuner befreundet schien, der ebenfalls in der Gegend gesehen wurde.

Der helle Rüde war riesig und schien ebenfalls nicht aggressiv zu sein. Er erhielt den Namen "Howard". Danny erfuhr, dass Howards ehemaliger Besitzer ihn einfach zurückgelassen hatte. Howard mochte Danny nicht sofort, doch mit ein wenig Bestechung schloss er Danny noch schneller in sein Herz, als Francis es tat.

Wird geladen...

Werbung

Dies widerum hatte eine unglaubliche Wirkung auf Francis; dieser schien eifersüchtig auf die Aufmerksamkeit zu werden, die Danny seinem Freund zukommen ließ und forderte kurz darauf ebenfalls seine Streicheleinheiten ein, vor denen er zuvor noch große Angst zeigte.

Danny gelang es, Howard in sein Auto zu locken, doch Francis weigerte sich. Schweren Herzens brachte Danny erst einmal nur den einen Hund nach Hause. Er hatte vor, am nächsten Tag mit Howard zurückzukehren, um noch einen Versuch zu unternehmen, Francis einzufangen.

Wird geladen...

Werbung

EINE GROẞE ÜBERRASCHUNG

Doch dazu kam es nicht. Am nächsten Morgen stand Francis in seiner Einfahrt! Vor der Leine hatte er noch Angst und verweilte so den ersten Tag auf Dannys Auffahrt. Am zweiten Tag jedoch wurde er mutiger und kam bereits in seinen Garten - die Neugierde nach seinem Freund war einfach zu groß.

Am dritten Tag gelang es, Francis und Howard gemeinsam in einen Zwinger zu locken. Das nächste Ziel war demnach, für die Vermittlung der Tiere zu sorgen, damit sie bald eine glückliche Familie finden konnten.

Wird geladen...

Werbung

Leider ist es in der Gegend nicht leicht, zwei so große Hunde zusammen zu vermitteln. Deshalb brachte Danny Francis zu einer größeren Tierrettungsorganisation. Dort sind seine Chancen, schnell adoptiert zu werden, viel größer.

Howard ist noch immer bei Danny und kann über "A SafeFurr Place Animal Rescue" adoptiert werden.

Wird geladen...

Werbung

Die Freundschaft dieser beiden Hunde ist unglaublich - statt einen Hund zu retten, gelang es nur durch ihre Freundschaft, gleich beiden Hunden eine zweite Chance im Leben zu ermöglichen! Danny verriet:

"Sie haben sich gegenseitig gerettet. Ich hatte nur das Glück, irgendwie dabei zu sein."

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung