Weg zu einer liebevollen Familie: Dreibeiniger Hund findet blinden besten Freund in einer Pflegefamilie

M. Zimmermann
17. Juni 2020
08:00
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Ein kleiner, ganz besonderer, Schäferhund-Welpe hat unzählige Herzen weltweit mit seiner Geschichte erobert.

Werbung

Das Leben gab Roo keinen einfachen Start. Er wurde mit zwei unterentwickelten Vorderbeinen geboren. Seine Familie wandte sich an die Rettungsorganisation, da sie sich selbst mit dem ungewöhnlichen Welpen überfordert fühlten.

Roo | Quelle: TheDoDo

Werbung

Die Organisation von SPCA nahm Roo auf und einer der Mitarbeiter namens Kenn verliebte sich sofort in ihn. Er beschloss, ihn bei sich zu Hause zu pflegen. Es dauerte nicht lang, da begann Roo in seiner Pflegefamilie förmlich aufzublühen.

ROO BLÜHTE AUF

Er wurde zu einem spielerischen, aufgeweckten Welpen, wie man es in seinem Alter erwarten könnte. Trotz seiner körperlichen Einschränkungen war er schon von Beginn an neugierig und wollte alles erkunden.

Roo lernte, auch auf drei Beinen zu rennen und Kenn verriet:

"Er ist schnell auf Sand! Er ist ein wirklich schlauer Hund."

Werbung

Roo und Kenns zwei weitere Hunde | Quelle: TheDodo

Um sich ungehindert zu bewegen, hat der kleine Welpe schnell herausgefunden, dass er seinen Hals, Nacken und Kopf sehr effektiv einsetzen kann. Dadurch wirkt mittlerweile sein Hals länger als normal, was ihm ein "Schlangenähnliches Aussehen" verleiht.

Die anderen Hunde in Kenns Haushalt waren nicht sehr begeistert von Roo, doch das interessierte den energiegeladenen Racker nicht. Er spielte dennoch mit ihnen.

Werbung

Um Roo beim Laufen zu helfen, versuchten sie, ihn an eine Weste zu gewöhnen. Doch er hasste diese Weste so sehr, dass sie den Versuch schnell wieder einstellten. Er schien wesentlich glücklicher, wenn er aus eigener Kaft herumflitzen kann.

Roo in seinem Geschirr | Quelle: TheDodo

Werbung

DIE ADOPTION

Schließlich war Roo alt genug und erfahren genug, um endlich adoptiert zu werden. Es war dem Tierschutzverein und auch Kenn wichtig, dass Roo in eine Familie kam, die seine Bedürfnisse versteht. Die Frau, die sich meldete, nachdem sie seine Geschichte online sah, war Dayna.

Dayna und Roo | Quelle: TheDodo

Werbung

Dayna besitzt ein großes Grundstück und Haus, das sich ideal für Roo eignete. Sie hat bereits 3 weitere Hunde, die sich von Anfang an hervorragend mit ihrem neuen kleinen Bruder verstanden. Unter ihnen ist Duffy, ein blinder Hund. Dayna hatte dank Duffy schon viele Erfahrungen sammeln können im Bezug auf die speziellen Bedürfnisse behinderter Hunde. Er und Roo verstanden sich von Anfang an sehr gut und er half Roo, sich schnell einzuleben.

Roo und Duffy | Quelle: TheDodo

Sie warten noch immer auf seine Prothese, doch sein Rollstuhl kam bereits. Anfänglich zeigte der junge Rüde sich skeptisch, als er erstmals hineingeschnallt wurde. Doch wie alles im Leben, fand er auch hier schnell heraus, wie spaßig es sein kann und nutzte seine neu gewonnene Freiheit aus!

Werbung