Thomas Markle sprach einmal offen über seine Beziehung zu seiner Tochter Meghan Markle & Prinz Harry

"Die Royals schulden mir was. Harry schuldet mir was, Meghan schuldet mir was. Was ich durchgemacht habe, ich sollte belohnt werden." Das waren die Worte von Thomas Markle.

Der Tochter der Schauspielerin und Herzogin Meghan Markle sagte:

"Meine Tochter sagte mir, dass, wenn ich in meinen letzten Lebensjahren bin, wird sie sich um mich kümmern. Ich bin jetzt im letzten Lebensjahr. Ich bin 75 Jahre alt, also ist es Zeit, sich um Daddy zu kümmern."

Meghan Markle und Prinz Harry, 2019 | Quelle: Getty Images

Meghan Markle und Prinz Harry, 2019 | Quelle: Getty Images

Thomas behauptete über die derzeitige Haltung der Royals ihm gegenüber:

"Für sie existiere ich nicht, und jetzt Harry, ob er es nun erkennt oder nicht, ist Teil meiner Familie und ich bin Teil seiner. Wir sollten reden, er ist nicht mehr 12 Jahre alt -er hat kein Recht, so sensibel zu sein."

DAS SIND THOMAS' ERWARTUNGEN

"Ich glaube nicht, dass sie zurzeit erfreut sind, mich zu sehen oder mit mir zu reden."

Meghan, Prinz Harry und Baby Archie, Südafrika, 2019 | Quelle: Getty Images

Meghan, Prinz Harry und Baby Archie, Südafrika, 2019 | Quelle: Getty Images

Es scheint, dass die Royals die Wünsche von Thomas nicht teilen. Er empfindet es als beleidigend und ungerecht, wie seine Tochter ihn behandelt:

"Sie wurde von allen unterstützt und geliebt auf beiden Seiten ihrer [amerikanischen] Familie. Die Familie, der sie beigetreten ist, ist viel steifer als die, die sie verlassen hat."

Was war seine Reaktion darauf, dass Charles Meghan zum Altar führte?

"Ich gebe zu, ich habe deswegen ein bisschen geweint. Bis heute kann ich diesen Moment nicht vergessen."

View this post on Instagram

Today, we are excited to be able to announce details for the Duke and Duchess of Sussex’s upcoming tour to Africa! 🇿🇦🇧🇼🇦🇴🇲🇼 • In just two weeks, Their Royal Highnesses will embark on this official tour focusing on community, grassroots leadership, women’s and girls’ rights, mental health, HIV/AIDS and the environment. This programme has been many months in the making, and The Duke and Duchess are eager to focus their energies on the great work being done in Southern Africa. From meeting with Archbishop Desmond Tutu to joining ‘Waves for Change’ on Monwabisi Beach, the South Africa programme will be educational and inspiring. The Duke is especially proud to continue the legacy left by his mother with her work in Angola as he joins Halo Trust again in an effort to rid the world of landmines. HRH will also travel to Malawi where he will check in on the British Army’s partnership with African Parks and will be working on the ground supporting local communities. The Duke is particularly proud to be able to deliver an exciting new initiative, a Queen’s Commonwealth Canopy three-country partnership which he designed and consulted with Governments in Namibia, Botswana and Angola to protect forest and wildlife corridors around the Okavango Delta. The Duchess will be working with local organisations to promote women and girls’ health and education, entrepreneurship and leadership. With such a textured culture and history, Their Royal Highnesses are grateful for the opportunity to connect with those on the ground in Southern Africa and to be inspired by the work being done and learn how they can be better supported. As President and Vice President of The Queens Commonwealth Trust and The Duke’s role as Commonwealth Youth Ambassador, The Duke and Duchess cannot wait to meet with young leaders mobilising change and adding to the beauty of these Commonwealth countries 🇿🇦🇧🇼🇦🇴🇲🇼 • “We look forward to seeing you soon!” • Photo ©️ PA images / Tim Graham - Getty Images / @Sentebale /@AfricanParksNetwork / @YouthAlert

A post shared by The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal) on

Meghans Vater war wirklich neidisch darauf, dass es Charles war und nicht er, der seine Tochter zum Traualtar geführt hat. Es geht das Gerücht um, dass der Vater der Herzogin von Sussex an einem Herzanfall gelitten hat, kurz vor der Hochzeit seiner Tochter. Und so war Thomas mit seiner Reha nach der OP beschäftigt.

Meghans Vater möchte jetzt die Art ändern, wie er online gesehen wird. Er spricht in einem Interview über seine nächsten Aktionen und sagt, dass er sich nun verteidigen würde.

Die Frage ist, ob Meghans Vater immer noch plant, weiter zu kämpfen für die Annahme des Herzogs und der Herzogin von Sussex. Laut Thomas hat er sich sehr angestrengt und will nicht aufhören:

"Meine Idee war, dass ich rede und etwas tue und 30 Tage warte, um eine Antwort von Meghan und Harry zu erhalten; wenn ich keine Antwort bekäme, würde ich es nochmal versuchen."

View this post on Instagram

This evening, The Duke and Duchess of Sussex attended #TheLionKing European premiere in London at the Odeon Theatre. In celebration of the film’s release, The Walt Disney Company announced #ProtectThePride, a global conservation campaign to support efforts protecting the rapidly diminishing lion population across Africa. As a part of their commitment to this cause, Disney also made a donation to The Duke of Sussex’s upcoming environment & community initiative which will be formally announced this autumn. The Duke and Duchess are committed to advancing conservation efforts across Africa and around the world, and working with communities to ensure a sustainable future for the planet. This evening Their Royal Highnesses had the pleasure of meeting the cast and creative team behind the film, as well as supporters of @africanparksnetwork, of which The Duke is President. Photo credit: PA images / Getty images - Chris Jackson

A post shared by The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal) on

Außerdem hat er seinen Enkel Archie noch nicht persönlich getroffen. Als Thomas sich über die Art und Weise, wie er entdeckt hat, dass Meghan schwanger war, äußerte, nannte er es "fast einen Witz," solche Nachrichten im Radio zu hören. Er schloss damit, dass es ihn verletzt, ignoriert zu werden, da er viel gegeben habe:

"Das Fazit ist, ich habe für ihr College bezahlt; ich habe für ihre Wohnungen bezahlt. Ich habe alles bezahlt, um sie dorthin zu bringen, wo sie ist."

Schließlich nannte Thomas Harry und Meghan "verlorene Seelen."

DAS SOLL HARRY ANGEBLICH ÜBER DAS GANZE DENKEN

Nach Thomas' Worten sagte Harry zu ihm:

"Hättest du auf mich gehört, wäre dir das nicht passiert."

Er sagte in dem kürzlich ausgestrahlten Dokumentarfilm "Thomas Markle: Meine Tochter":

"Ich möchte, dass Harry und Meghan dieses Video sehen und wissen, dass das nicht fair ist."

Der andere Grund für das Interview war, wie die Massenmedien ihn darstellen:

"Weil jeder wissen soll, dass ich nicht all die traurigen Dinge bin, die über mich gesagt werden."

Ähnliche Artikel
Getty Images
Beliebteste May 03, 2020
Der Sohn von Prinz Harry und Meghan Markle und 7 weitere Enkelkinder der königlichen Dynastie
Getty Images
Beliebteste May 07, 2020
Closer Weekly: Meghan Markles Mutter Doria wird Archies Leben positiv beeinflussen
Getty Images
Beliebteste Apr 27, 2020
Einblick in die Beziehung von Prinz Harry und Prinz William
Getty Images
Beliebteste Apr 21, 2020
Meghan Markle & Prinz Harry werden angeblich ihre Titel nach ihrem offiziellen Ausstieg behalten