Über AM
BeliebtesteRoyals

22. August 2019

Kate Middelton ist stolze Mutter von 3 Kinder: Das sind George, Charlotte und Louis

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Als Kinder im königlichen Haushalt stehen Charlotte, George und Louis unweigerlich weitaus mehr im Rampenlicht der Öffentlichkeit, als gewöhnliche Kinder. Ihre Eltern, Herzogin Kate Middleton und Prinz William versuchen dennoch, ihnen eine so stabile Kindheit wie nur möglich zu ermöglichen. Wir haben uns die drei kleinen Royals einmal genauer angeschaut.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Prinz George 

George ist das erste Kind von Prinz William und Herzogin Middleton. Er kam am 22. Juli 2013 im St. Mary's Hospital in London zur Welt – dort wo auch schon sein Vater das Licht der Welt erblickte. Er ist an der dritten Stelle in der Thronfolge, direkt hinter seinem Vater und Großvater. Sein vollständiger Name ist George Alexander Louis und sein offizieller Titel lautet Prinz George von Cambridge.

Wird geladen...

Werbung

George wurde am 23. Oktober 2013 in der Chapel Royal getauft. Zu seinen Paten zählen: Oliver Baker, David Jardine-Paterson, Graf Grosvenor (Hugh), Jamie Lowther-Pinkerton, die Ehrwürdige Frau Michael Samuel, Frau Michael Tindall und William van Cutsem.

Wird geladen...

Werbung

Im April 2014 begleitete er seine Eltern für drei Wochen nach Neuseeland und Australien. Es war eine offizielle Tour des königlichen Paares und beide Länder waren glücklich, den jungen Prinzen willkommen heißen zu dürfen. Er fing am 6. Januar 2016 an, die Westacre Montessori School in Norfolk zu besuchen. Im September 2017 wechselte er in die Thomas's Battersea School.

Wird geladen...

Werbung

Prinzessin Charlotte

Prinzessin Charlotte kam am 2. Mai 2015 zur Welt und wurde, wie so viele Royals vor ihr, im St. Mary's Hospital in London geboren. Sie ist das zweite Kind von William und Kate und die vierte in der Thronfolge.

Ihr vollständiger Name ist Charlotte Elizabeth Diana. Damit haben ihre Eltern der Königin selbst (Elizabeth) sowie Williams verstorbener Mutter Prinzessin Diana einen Tribut gezollt. Am 5. July 2015 wurde sie getauft. Ihre Taufpaten sind: Fräulein Sophie Carter, James Meade, Adam Middleton, die Ehrwürdige Laura Fellowes und Thomas van Straubenzee.

Wird geladen...

Werbung

Ihren ersten Urlaub als Familie zu viert machte die glückliche Familie im März 2016, als William und Kate ihre beiden Kinder in die französischen Alpen mitnahmen. Für beide Kinder war dies der erste Schnee – ein besonderer Moment. Im September desselben Jahres absolvierte die kleine Charlotte zusammen mit ihren Eltern und ihrem Bruder ihren ersten Übersee-Flug zu einem offiziellen Besuch in Kanada.

Wird geladen...

Werbung

Ihren Schulbeginn in Form eines Kindergartens hatte Prinzessin Charlotte im Januar 2018 und zwar an der Willcocks Nursery School in London.

Prinz Louis 

Am 23. April 2018 kam Prinz Louis zur Welt und löste Charlotte als das jüngste Kind der Familie ab. Er liegt in der Erbfolge für den Thron auf Platz fünf und liegt damit hinter seinen beiden älteren Geschwistern Charlotte und George. Sein vollständiger Name ist Louis Arthur Charles. Sein offizieller Titel ist Seine königliche Hoheit Prinz Louis von Cambridge.

Wird geladen...

Werbung

Getauft wurde der kleine Prinz am 9. Juli 2018. Zu seinen Paten gehören: Nicholas van Cutsem, Guy Pelly, Harry Aubrey-Fletcher, Lady Laura Meade, Frau Robert Carter, Fräulein Lucy Middleton.

Die Erziehung der königlichen Kinder

Ingrid Seward hat kürzlich behauptet, es sei „unmöglich“ die Kinder eine normale Kindheit erleben zu lassen. Sie ist Redakteurin des Majesty-Magazines und gab kürzlich an, dass es einer „Fantasie“ gleichkäme, zu behaupten, dass Königskinder normal aufwachsen könnten.

Wird geladen...

Werbung

Dies steht im krassen Gegensatz zu

vergangenen Berichten

, in denen Kate und William immer wieder von der Öffentlichkeit für ihre Bemühungen gelobt wurden, die Kinder möglichst normal aufwachsen zu lassen. Grundlage dafür waren die öffentlichen Auftritte des Paares, in denen sie immer wieder zeigten, dass sie ihre Kinder „normal“ behandelten und auf sie eingingen. So haben beispielsweise William wie auch Kate die Angewohnheit, in die Hocke zu gehen, wenn sie mit ihren Kindern reden, um ihnen „auf Augenhöhe zu begegnen“.

Wird geladen...

Werbung

Doch Seward behauptet nun:

„Sogar die Königin sagte in den 50er Jahren, sie wolle, dass ihre Kinder so normal wie möglich erzogen werden. Aber es ist eine Fantasie, das zu sagen.“ 

Was meinst du? Schaffen Kate und William es, George, Charlotte und Louis (so gut es ihnen eben möglich ist) normal aufzuziehen und dem Beispiel von Prinzessin Diana zu folgen oder glaubst du, dass es wirklich keine Chance dazu gibt im Königshaus?

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung