Über AM
MedienMusik

05. Juli 2019

Ed Sheeran: Hier war er nur zweite Wahl

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Ed Sheeran füllt Konzerthallen auf der ganzen Welt und begeistert ein Millionen-Publikum mit seiner Musik. Doch in einem anderen Bereich war er nun nur zweite Wahl - kaum vorstellbar, oder?

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Der Megastar hat im Film "Yesterday" einen Gastauftritt erhalten. Doch der Regisseur verrät nun, dass das eigentlich gar nicht so geplant gewesen war.

Der Kinostart für die Komödie von Danny Boyles ist der 11. Juli. In dem Film erinnert sich ein erfolgloser Musiker namens Jack, gespielt von Himesh Patel, als einziger Mensch auf der Welt an die Songs der Fab Tour, nachdem weltweit der Strom ausgefallen ist. Er beschließt, nach Ruhm zu streben und tut selbst so, als hätte er die Songs geschrieben, die die Welt erobert haben. Mit Hits wie "Hey Jude" schafft er es zum Weltstar, doch sein Co-Star, der in Wirklichkeit ein Musiker ist, der auf der ganzen Welt gefeiert wird, war für seine Nebenrolle eigentlich gar nicht vorgesehen gewesen - und das, obwohl er sich selbst spielt!

Wird geladen...

Werbung

Der Regisseur verriet in einem Interview mit teleschau, dass Drehbuchautor Richard Curtis eigentlich Chris Martin (Coldplay-Sänger) für die Rolle auserkoren hatte.

Wird geladen...

Werbung

"Chris ist ein wirklich guter Schauspieler", sagte Boyle und fuhr fort, "Ich traf ihn in Los Angeles und versuchte ihn zu überreden - aber er war gerade von einer langen Tour zurück und wollte Zeit mit seiner Familie verbringen. Also fiel die Wahl auf Ed Sheeran."

Der Film spiegelt quasi die Lebensgeschichte von Ed Sheeran wieder, heißt es weiter.

"Er kommt auch aus Suffolk, hat dort lange erfolglos in Pubs gespielt und wurde dann praktisch über Nacht berühmt. Ed hat einen super Sinn für Humor und zieht uns bis heute damit auf, dass wir eigentlich Chris Martin wollten."

Wird geladen...

Werbung

Ed erfuhr davon, dass er nur zweite Wahl war. Doch wie von dem charmanten Musiker zu erwarten war, nahm er es wohl angeblich mit Humor.

"Er wird es uns niemals vergessen lassen, dass wir zuerst Chris gefragt haben. Er hat uns sogar unterstellt, unser nächster Favorit vor ihm wäre Harry Styles gewesen. Das stimmt aber nicht!", verriet Danny Boyle weiter in dem Interview

Er fügte an: 

Wird geladen...

Werbung

"Wenn er nicht so humorvoll wäre, hätte das wirklich ungemütlich werden können."

Wird geladen...

Werbung

In der Tat! Das hätte wirklich unangenehm werden können. Doch glücklicherweise ist Ed einfach ein cooler Typ und Fans des Künstlers können sich diesen Monat noch darauf freuen, ihr Idol auf der großen Leinwand sehen zu können. Wirst du dir den Film ebenfalls anschauen?

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung