Reagans Tochter kritisiert Trump und sagt, ihr Vater wäre von seiner Präsidentschaft "entsetzt"

Am Dienstag erschien die Tochter des ehemaligen Präsidenten Ronald Reagan zu einem Interview in der Yahoo News Show "Through Her Eyes". Dort sprach sie über die derzeitige Präsidentschaft und ihre Fehler.

Reagans Tochter dachte darüber nach, was ihr Vater darüber denken würde, wie das Land geführt wird.

Patti Davis, die Tochter des ehemaligen Präsidenten Ronald Reagan, eine Schriftstellerin und ehemalige Schauspielerin, warf Präsident Donald Trump vor, Angst zu nutzen, um die Vereinigten Staaten zu spalten.

Sie behauptete auch, dass er "die Verfassung angreift".

Sie sprach auch über Trumps Slogan "Make America Great Again (MAGA)", den ihr Vater während seiner Präsidentschaft erfand. Davis sagte, der Slogan habe eine ganz andere Bedeutung angenommen.

Die Autorin erklärte: "Was es jetzt zu bedeuten scheint, ist, dass wir Amerika wieder weiß und rassistisch und engstirnig machen."

Als sie über das Vermächtnis ihres Vaters sprach, sagte sie, er wollte, dass Amerika das Beste ist, was es sein könnte.

Davis fügte hinzu:

"Ich denke, er würde ein gebrochenes Herz haben, weil er dieses Land sehr liebte und an dieses Land glaubte."

Die republikanische Fraktion adressierend, von der sie nicht ein Teil ist; gab Reagans Tochter an, dass sie glaubte, dass die Partei sich vollständig geändert hatte, seit ihr Vater Präsident war.

Sie behauptete, dass die Republikaner im Kongress nur am "Rand saßen und die Trump-Administration dieses Land zerstören ließen".

Auf die Frage des Gastgebers, Zainab Salbi, ob sie vorschlug, dass Trump die Demokratie in Amerika gefährdet, antwortete sie: "Natürlich bin ich das. Ich meine, das ist er."

Davis erklärte:

"Das ist nicht die Art von Land, die wir haben sollten."

Sie beschwerte sich auch über die "Null-Toleranz" der illegalen Einwanderungspolitik der Regierung.

Die Politik wurde von vielen kritisiert, die der Meinung sind, dass sie zur Trennung von Familien an der Südgrenze geführt hat. Sie fügte hinzu:

"Wenn du die Angst in den Menschen weckst, schwächst du sie. Wenn du die Menschen teilst, schwächst du sie. Alles, was er sagt, ist spaltend. Sieh dir seine Kundgebungen an."

Die Autorin rief auch die Massen auf, "aufzustehen und für ihren Glauben einzustehen" und warnte davor, dass "wir dieses Land verlieren werden", wenn sie es nicht tun.

Während des Interviews sprach sie über ihre Zeit als Erste Tochter, Drogenabhängigkeit und die Versöhnung mit ihrem Vater während seiner Präsidentschaft.

Davis ist bekannt für ihre politische Offenheit. In den 1980er Jahren engagierte sie sich in der Anti-Atombewegung und sprach sich offen gegen die Politik ihres Vaters aus.

Ähnliche Artikel
International Mar 23, 2019
Atlantic: Arnold Schwarzenegger kritisiert Trump nach seiner Verspottung von John McCain
Stars Apr 10, 2019
Wahre Geschichte über die Hochschulbildung von First Lady Melania Trump
International Mar 21, 2019
Jim Carreys Trauer über neuseeländische Tragödie verwandelt sich in Wut über Präsident Trump
Jan 14, 2019
Robert De Niro macht sich Sorgen um seinen schwulen Sohn wegen Donald Trump