Mann der seine Frau getötet haben soll sagt, er müsse sich „keine Sorgen um Scheidung machen”

Matthew Lynn Jansen wurde wegen Mord zweiten Grades verhaftet, da seine Frau angeblich eine Scheidung anstrebte.

Am vergangenen Freitag wurde Jansen verhaftet, nachdem er die Behörden über den Tod seiner zerstrittenen Frau informiert hatte. Berichten zufolge gestand er, seine Frau erschossen zu haben, während er seinen Unglauben darüber äußerte, dass er die Grausamkeit begangen hatte. 

Ehemann des Opfers - Quelle: Twitter / @WCCO

Ehemann des Opfers - Quelle: Twitter / @WCCO

 Die Jansens hatten bis zum Vorfall zusammen in Blaine gewohnt. Es war nicht alles in Ordnung im Familienhaushalt, da berichtet wurde, dass Mary Jo Jansen die Scheidung eingereicht hatte und sie sich in ihrer endgültigen Trennung befanden, und Mary sogar am Samstag aus ihrem Haus ausziehen wollte.

Es kam jedoch nicht dazu, dass sie nach zwei Schüssen durch Matthew starb. Es ist unklar, ob er reumütig war oder nicht, aber er schien etwas schockiert, als er die Behörden alarmierte.

Eine von der Staatsanwaltschaft von Anoka County eingereichte Anzeige lautet:

„Ein Mann rief Freitagabend den Notruf an und sagte, er habe seine Frau durch Schüsse getötet. Er sagte, die Waffe sei nicht mehr geladen und befände sich im Foyer des Hauses im 2700er Block der 95th Avenue Northeast.”

Haus der Familie - Quelle: YouTube/KARE 11

Haus der Familie - Quelle: YouTube/KARE 11

 Matthew zeigte keine Anzeichen von Widerspruch, als die Polizei ihn anwies, das Haus unbewaffnet zu verlassen.

Genau wie er gesagt hatte, wurde Mary Jos Leiche leblos auf dem Boden in einem Schlafzimmer im Obergeschoss gefunden.

Eine Schusswunde wurde an ihrem Hals und eine weitere an ihrem Kopf gesehen. Die Mordwaffe lag auf der Treppe und die verwendeten Kaliberpatronen .404 im Schlafzimmer.

Enge Angehörige des Paares erklärten, dass ein 'Vorfall' im Dezember dazu geführt hatte, dass alle Schusswaffen im Haus des Paares entfernt wurden.

Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass Matthew kürzlich ein Smith & Wesson Kaliber .44 bei einem kleinen Einzelhändler gekauft hat. 

Sein Motiv wurde der drohenden Trennung zugerechnet, nachdem er seine Erleichterung gegenüber der Polizei zum Ausdruck gebracht hatte:

„Ich schätze, jetzt muss ich mir keine Sorgen mehr um eine Scheidung machen.”

Zweifellos wird er nicht ungeschoren davonkommen, weil er wegen Mordes zweiten Grades angeklagt wurde und am 18. März vor Gericht erscheinen soll. 

Jansens Geschichte ist nicht die erste dieser Art, da eine Frau aus Memphis -Teresa Post - kürzlich wegen des Mordes zweiten Grades an ihrem Mann inhaftiert wurde.

Das Motiv war auch ähnlich wie bei Jansen, da die 50-Jährige ihn erstochen hatte, nachdem er die Scheidung beantragt hatte.

ⓘ AMOMAMA.DE unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AMOMAMA.DE setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AMOMAMA.DE plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.

Bitte schalte deinen AdBlocker aus

Werbung hilft uns dabei, weiterhin qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren. Für sofortigen, uneingeschränkten Zugriff, Deaktiviere bitte deinen AdBlocker aus und lade die Seite erneut.

Wenn Du Hilfe beim Deaktivieren von AdBlocker benötigst, wähle bitte aus: