Ein früher nicht bekanntes Video mit Freddie Mercury und Montserrat Caballé zeigt die Beziehung zwischen ihnen

1987 gab es ein Interview mit Montserrat Caballé und Freddie Mercury, das erst vor Kurzem veröffentlicht wurde.

Es wird berichtet, dass Caballé dem Sänger empfahl, zu ihr einfach „Montsi“ zu sagen, aber viele sind der Meinung, dass das nur Gerüchte sind.

Dieses Interview wurde vor der Präsentation des Songs „Barcelona“ auf Ibiza durchgeführt. Das Lied wurde zu der Hymne der Olympischen Spiele und der Stadt.

Auf dem Video, das vor Kurzem veröffentlicht wurde kann man sehen, wie die beiden Schauspieler miteinander fröhlich unterhalten. Es scheint, dass die Beziehung zwischen ihnen besonders ist.

Wenn man sich das Video ansieht, bekommt man den Eindruck, dass Freddie die Diva verführt, aber Caballé hat auch selbst nichts dagegen. Sie scheint von Mercury beeindruckt zu sein.

Das Video wurde von RTVE an dem Jahrestag des Todes von Mercury veröffentlicht. Das sind ungewöhnliche Bilder, die die Verbindung zwischen den beiden Stars zeigen.

Freddie sagte während des Interviews, dass es ihn sehr freuen würde, wenn „Barcelona“ zu dem offiziellen Thema der Olympischen Spiele 1992 würde. Montserrat zeigte sich dabei aufgeregt.

Diese zwei Sänger passen perfekt zueinander, sie wissen, wie sie die konservativen Grenzen ihrer Genres brechen können und was sie alles tun können, um die Kunst größer zu machen.

Vor Kurzem erzählte Elton John von den letzten Tagen von Freddie Mercury, und das ist herzzerreißend. Elton John erzählte in seinem Buch über die letzten Tage von Freddie Mercury. An dem Welt-AIDS-Tag 2018 teilte Elton die herzzerreißende Geschichte von Freddie Mercury.

Freddie Mercury wurde 1987 mit AIDS diagnostiziert. Diese Information veröffentlichte er erst 1991. Um genauer zu sein, ein Tag vor seinem Tod.

Allerdings erzählte Mercury von seiner Diagnose seinen Freunden, wie zum Beispiel Elton John. Obwohl das Leben nach dieser Diagnose für Freddie alles außer einfach war, blieb er optimistisch. Er versuchte, den anderen zu helfen und sang weiter, statt sich zu schonen. Weitere Details kannst Du hier erfahren

Bitte schalte deinen AdBlocker aus

Werbung hilft uns dabei, weiterhin qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren. Für sofortigen, uneingeschränkten Zugriff, Deaktiviere bitte deinen AdBlocker aus und lade die Seite erneut.

Wenn Du Hilfe beim Deaktivieren von AdBlocker benötigst, wähle bitte aus: