Ein Hund, der im Hundekampf als „Köder“ benutzt wurde, fängt ein neues Leben an

Die Fotos dieses armen Hundes, der als „Köder“ benutzt wurde, sorgten auf Facebook für Aufregen, nachdem ein Tierheim den Vierbeiner gerettet hatte.

Peggy war fast am Sterben, als die Tierschützer den Vierbeiner auf der Straße fanden. Der verlassene Hund konnte kaum gehen, weil er so verletzt war.

Peggys Pfoten bluteten, ihre Augen und Ohren waren verletzt. Sie sah elend aus.

Wie die Experten mitteilten, zeugen die Verletzungen von Peggy klar davon, dass sie im Hundekampf als „Köder“ benutzt wurde.

Mittlerweile fängt für den Hund ein neues Leben an. Der Vierbeiner wohnt in einem Tierheim, wo er fünfmal pro Tag gefüttert wird.

Die Mitarbeiter des Tierheimes sagen, das ist der schrecklichste Fall, den sie in vier Jahren gesehen hatten.

„Ihr kleiner Körper kann nicht mehr, sie hat keine Reserven mehr, sie war kurz davor, aufzugeben.“, so der Pressesprecher des Tierheimes.

Der Pressesprecher erzählte, dass sie keinen Platz für Peggy hatten, aber der Hund war in so einem schrecklichen Zustand, dass man der Armen sofort helfen sollte.

Die Tierärzte untersuchten Peggy, und stellten fest, dass die Arme in den Hundekämpfen benutzt wurde. „Unser Tierarzt ist der Meinung, sie ist ungefähr vier Jahre alt, sie hat mehrere Verletzungen.“, so die Pressesprecherin.

Peggy wird bald völlig gesund, sie fing sogar an, zuzunehmen. Eines Tages wird es soweit sein: Der Vierbeiner wird komplett gesund sein, und eine Chance haben, ein glückliches Leben zu haben.

Die Tierschutzorganisation arbeitet mittlerweile mit den anderen Organisationen: Brutale Sportarten, bei denen Hund als „Köder“ benutzt werden, müssen verboten werden.

Die Organisation erstellte auch eine Seite auf Facebook, um die Spenden für Peggy zu sammeln.

Auch dieser Hund ist jetzt gar nicht zu erkennen! 

Sein Leben war alles außer leicht. Dieser Vierbeiner war unternährt und krank. Er war glücklich, Menschen zu finden, die ihn zu einem glücklcihen Hund gemacht hatten.

Als dieser Vierbeiner in ein Tierheim in Texas im Mai gebracht wurde, war er in einem schrecklichen Zustand. Er war dünn, krank, in seinen Augen (die eigentlich verschiedene Farbe haben, ein Auge ist blau und das andere ist braun) konnte man Traurigkeit sehen. Wie er jetzt lebt, erfährst Du hier.

ⓘ AMOMAMA.DE unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AMOMAMA.DE setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AMOMAMA.DE plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.

Bitte schalte deinen AdBlocker aus

Werbung hilft uns dabei, weiterhin qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren. Für sofortigen, uneingeschränkten Zugriff, Deaktiviere bitte deinen AdBlocker aus und lade die Seite erneut.

Wenn Du Hilfe beim Deaktivieren von AdBlocker benötigst, wähle bitte aus: