Über AM

04. Oktober 2018

Herzzerreißende letzte Momente der Tiere vor dem Einschläfern

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Das ist einfach herzzerreißend: Die Tierärzte erzählen tragische Wahrheit darüber, wie die Tiere ihre letzten Momente wirklich verbringen.

Für viele ist der Verlust der Haustiere eine grausame Realität. Solche Verluste sind nicht leicht zu verkraften.

Manche Tierbesitzer wollen nicht zusehen, wie ihre Tiere eingeschläfert werden, berichtet Daily Mail.

„Ich habe meinen Tierarzt gefragt, was in seiner Arbeit das Schwierigste war und er sagte, dass wenn er die Tiere einschläfern muss, wollen 90 Prozent der Besitzer nicht zusehen, wie er sie einschläfert.“, schrieb Jessi Dietrich in Twitter. 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Dieses Posting wurde Tausende Male kommentiert, aus den Kommentaren erfahren wir die schreckliche Wahrheit. Das konnte niemand erwarten.

Wird geladen...

Werbung

„In den letzten Sekunden seines Lebens suchen die Tiere hektisch nach ihren Besitzern und brachte mich zum Weinen.“

In dem Twitter meldete sich auch eine Tierklinik. Die MitarbeiterInnen fordern von den Tierbesitzern, bis zu dem letzten Moment mit ihren Tieren zu sein.

Wird geladen...

Werbung

In dem Posting, fordert ein Tierarzt von den Menschen, die ihre Tiere in eine Tierklinik für einen „humanen“ Tod bringen, bei ihnen bis zum letzten Moment zu bleiben, obwohl das herzzerreißend sein kann.

Wird geladen...

Werbung

„Ich flehe euch an, VERLASST SIE NICHT. Sie müssen nicht in einem Zimmer voll von Unbekannten sterben, in einem Ort, den sie gar nicht mögen. Man muss wissen, weil das nur wenige wissen, dass SIE NACH EUCH SUCHEN, WENN IHR WEGGEHT!!!“.

„Sie suchen in jedem Gesicht in dem Zimmer das Gesicht ihres Besitzers. Sie verstehen nicht, warum sie verlassen wurden, während sie krank, erschrocken, alt, beim Sterben sind und euren Trost brauchen.“, steht in dem Posting geschrieben.

Wird geladen...

Werbung

„Seid keine Verräter, nur weil ihr denkt, dass es zu schwierig für EUCH sein wird.“

Einige Ärzte schrieben aber, dass sie keine Probleme mit den Tieren beim Einschläfern haben, weil sie sich Zeit nehmen, um mit ihnen zu sprechen, und um sie zu trösten.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung