30. Juli 2018

Eine Frau gebärt Zwillinge, die Händchen halten

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Schwester Jenna und Jillian Thistlethwaite hassen, getrennt zu sein. Wenn man diese Zwei trennt, fangen sie sofort an, zu weinen.

„Sie brauchen einander“: Die Zwillinge, die bei der Geburt Händchen hielten sind immer noch nicht zu trennen.

Die Geburt dieser Zwillinge sorgte für Schlagzeilen. Kein Wunder, weil die Geschwister Sekunden nach der Geburt Händchen hielten.

Die beiden Mädchen waren sogar vor der Geburt nicht zu trennen. Sie hatten eine gemeinsame Fruchtblase.

Das ist eine ziemlich seltene Erscheinung, die möglicherweise zu Komplikationen führen kann. Die Mutter der Mädchen verbrachte 57 Tage auf dem Bett und gebar erst dann dank dem Kaiserschnitt zwei Mädchen.

Werbung

Werbung

Die Zwillinge hatten nur wenige Gesundheitsprobleme vor und nach der Geburt.

„Das ist ein Wunder von Gott.“, so die stolze Mutter, Sarah Thistlethwait.

Jenna und Jillian verbringen jeden Tag zusammen.

„Sie haben überhaupt keine Gesundheitsprobleme. Sie sind ganz normale zweijährige Mädchen.“, so die glückliche Mutter.

Werbung

„Sie laufen herum. Sie laufen nach ihrem Bruder, der ihnen beibringt, was sie tun und was sie nicht tun sollten, aber sie tun das auf jeden Fall.“, setzt die Mutter fort.

Zwei kleine blonde Mädchen sind voneinander nicht zu unterscheiden. Auch die Eltern können oft nicht verstehen, wo wer ist. Am besten unterscheidet zwei Mädchen ihr dreijähriger Bruder Jaxon, der immer seine Eltern verbessern muss. Nur er kann fehlerfrei sagen, wo wer ist.Die Mädchen mögen klettern, schwimmen und haben andere Hobbys.

„Manchmal sind sie ein Problem, aber trotzdem liebe ich sie.“, so die Mutter.

Werbung

Die Mädchen lieben ihren Bruder über alles. Sie können nicht zulassen, dass man sie von ihm und voneinander trennt.

„Sie alle vertragen sich extrem gut, aber die Mädchen haben eine unerklärbare Verbindung zueinander. Aber wirklich, wenn man sie trennt oder wenn man etwas macht, was sie trennt, da weinen sie einfach. Sie wollen nicht, voneinander getrennt sein.“, verriet die Mutter.

Es gab keine Zwillinge in den beiden Familien. Umso mehr war das Paar überrascht, als sie während der gewöhnlichen Untersuchung hörten, dass sie zwei Mädchen haben werden.

Werbung