23. Juli 2018

Meghan Markles Halbschwester beschuldigt sie: “Wenn unser Vater stirbt, mache ich dich dafür verantwortlich, Meg!“

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Halbschwester von Herzogin Meghan ätzt wieder gegen sie. Am Dienstag schrieb Samantha Grant Markle auf ihrer Twitter-Seite, dass wenn ihr Vater, Thomas Markle, stirbt, ist es vollkommen Meghans Schuld.

Dem Bericht von “TMZ” zufolge, konnte Meghans Vater sie seit ihrer Hochzeit, die am 19. Mai stattfand, sie nicht erreichen. Samantha glaubt, dass Thomas zu seinem Tod geführt wird.

Das neuste Posting von Grant zeigt, wie tief der Riss zwischen Herzogin Meghan und ihrer Familie nun ist. Samantha beschuldigte die Herzogin auf ihrem privaten Account ihrem Vater die kalte Schulter gezeigt zu haben.

Weiter schrieb sie, dass es ihn auch töten kann. Am Dienstagabend attackierte Samantha Grant ihre Halbschwester für ihren neusten Auftritt.

Werbung

Werbung

Um mehr darüber zu erfahren, folgen Sie uns auf Twitter unter @amomama_usa. Samantha kritisierte Meghan, dass sie allen außer ihren eigenen Vater „Tribut zollt“.

“Wenn unser Vater stirbt, dann warst du das, Meg!”

Samantha Markle, TMZ, 18. Juli, 2018

Auslöser dafür war ein neuster Auftritt des Herzogpaares bei einer Ausstellung zu Ehren des verstorbenen afrikanischen Präsidenten, Nelson Mandela. Der Vater der beiden, Thomas Markle, hat geschworen weiterhin mit den Medien zu sprechen, bis der Kontakt zu seiner Tochter wieder hergestellt ist.  

Werbung

Er behauptete, dass er seine Tochter unter der gegebenen Nummer nicht erreichen kann. Samantha unterstützt ihren Vater vollkommen und sagte, „Mein Vater ist nicht schuld, dass er seine Tochter liebt! Die Royals sollen sich schämen, dass sie so kalt sind.“

Das war nicht das erste Mal, dass Samantha gegen ihre Halbschwester ätzt. Dennoch ist es bekannt, dass Thomas´ Leben augenblicklich nicht in Gefahr ist.

Wie bekannt ist, konnte er auf der königlichen Hochzeit seiner Tochter nicht anwesend sein, denn er sich einer Herzoperation unterziehen musste, was er anscheinend sehr bereut.

Samanthas Twitter-Account ist privat und ihre Beiträge können nur Menschen sehen, die mit ihr auf Twitter befreundet sind.

Werbung