20. Juli 2018

Eilmeldung: acht Verletzte während einer Messer-Attacke in einem Linienbus in Lübeck

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Dieser Unfall passierte am 20. Juli um 13:47 Lübeck. Ein Mann stach acht Leute mit dem Messer.

Acht Personen wurden bei einer Messe-Attacke in einem voll besetzten Linienbus verletzt, berichtet die Polizei.

Früher wurde es behauptet, dass es bis zu 14 Verletzte gab, berichtet Bild.

Den Berichten zufolge gibt es eine schwerverletzte Person. Der Vorfall passierte in einem Linienbus mit Fahrtziel Travemünde.

Die Polizei bestätigte, dass es keine Todesopfer gibt. Die Umgebung an einer Bushaltestelle in Lübecker Stadtteil Kücknitz wurde abgesperrt.

Werbung

Werbung

„Die Tat ereignete sich um 13.47 Uhr. Der Verdächtige hat auf eine Vielzahl von Menschen eingestochen. Die Polizei konnte ihn in Gewahrsam nehmen. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.“, so Oberstaatsanwältin Ulla Hingst in einem Interview mit Bild.

Die Fahrgäste sollen den Angreifer überwältigt haben. Der Verbrecher wird am Freitag vernommen werden.

Der Verbrecher hinterließ einen verdächtigen Rucksack im Bus. Wie die Staatsanwältin behauptet, ist jetzt Kampfmittelräumdienst im Einsatz, um den Rucksack zu untersuchen.

Die Augenzeugen sollen berichtet haben, dass der Täter diesen Rucksack tatsächlich abgelegt habe.

Werbung

„Nichts ist auszuschließen, auch kein terroristischer Hintergrund“, meint Hingst.

Der Festgenommene ist ein jüngerer Mann. Seine Identität bleibt noch unbekannt.

Der Fahrer stoppte den Bus sofort und wurde ebenfalls angegriffen. Er machte sofort alle Türen auf, damit Fahrgäste fliehen können.

Die Ermittler suchen mittlerweile nach weiteren Zeugen. Einige Fahrgäste verließen den Tatort, ohne Angaben zu machen. Die Polizei und Staatsanwaltschaft geben derzeit widersprüchliche Angaben zur Tat.

Werbung