28. Juni 2018

Zwei Eltern wurden festgenommen, nachdem 6 Kinder in einem Kleinlaster unter erbärmlichen Umständen gelebt haben

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Die Polizei hat zwei Eltern verhaftet, nachdem sie 6 Kinder fanden, die in einem Kleinlaster lebten.

Dieser Wagen stand auf dem Parkplatz eines Restaurants in der Stadt Phoenix in den USA. Die Polizei von Phoenix berichtete, dass sie am Sonntagmorgen einen kleinen Laster auf dem Parkplatz gesehen hätten, der als gestohlen gemeldet war.

Darüber berichtete KGUN 9. In dem Kleinlastwagen fand die Polizei sechs Kinder im Alter zwischen 11 Monaten und 7 Jahren.

Die Polizei gab an, dass die Kinder in und vor dem Wagen schliefen. Er war auf dem Parkplatz eines Restaurants in dem Einkaufszentrum „Metrocenter Mall“ geparkt.

Werbung

Die Polizei beschrieb die Umstände in dem Wagen als „erbärmlich“.

Die meisten der Kinder waren „halb angezogen, ohne Schuhe und/oder saubere Windeln“.

Werbung

Die Polizei gab an, dass die Kinder „sehr dreckig“ gewesen seien. Es sei ihnen so vorgekommen, als wären sie schon eine längere Zeit lang nicht gebadet worden.

Das Kinderamt der Gemeinde nahm die Kinder in Schutz.

Die 27-jährige Priscilla Bridget Barrera wurde für Kindesmisshandlung festgenommen. Der Vater wurde ebenfalls für Kindesmisshandlung und weitere ausstehende Haftbefehle festgenommen.

Werbung

Der Wagen des Paares wurde ebenfalls beschlagnahmt, nachdem die Beamten den Müll aus ihm entfernten.

Der Name des Vaters ist Joshua Watson, wie KQ 2 berichtete. Er ist 24 Jahre alt.

Werbung

Ein weiterer Bericht der Polizei gab an, dass Barrera nicht unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol stand, als sie festgenommen wurde.

Priscilla Bridget Barrera habe vor Gericht gesagt, dass sie entlassen werden könnte, weil sie ihre Handlungen anerkannte.

Es gibt keine weiteren Angaben darüber, wieso die 27-jährige Mutter und der 24-jährige Vater ihre Kinder in diesen Umständen leben ließen.

Es geht außerdem nicht aus den Berichten hervor, ob die Eltern selbst mit ihren Kindern in dem Kleinlaster lebten oder ob die gesamte Familie nur das Auto als ihre Unterkunft hatte.

Werbung