Ein Vater wurde wegen Mordes angeklagt, weil er seinen kleinen Sohn erschlug

Die Notärzte konnten nur noch feststellen, dass das Kind tot war.

Die Polizei von Denton, Texas, in den USA, hat Emilio Morales, 24, wegen Verletzung eines Kindes festgenommen, wie CBS Local berichtete.

Wie Star-Telegram berichtete, hatte der Vater des kleinen Kindes zugegeben, dass er das Baby mit der Faust geschlagen hätte. Die Polizei von Denton berichtete dies am Montag.

Emilio Morales wurde am Montag um etwa 17 Uhr verhaftet. Ihm wird die Verletzung eines Kindes vorgeworfen.

Dies ist in Texas in den USA ein schweres Verbrechen.

Das kleine Kind wurde von der zuständigen Gerichtsmedizin als Max Morales identifiziert, der in Denton wohnt.

Max, der am 3. Mai geboren wurde, war weniger als 2 Monate alt, wie die Berichte angegeben hätten.

Eine Autopsie, die von den Ämtern durchgeführt wurde, hat enthüllt, dass Max schwere körperliche Verletzungen davongetragen hatte, die zu einem tätlichen Angriff durch eine erwachsene Person passen.

Dies gab die Polizei gegenüber der Quelle an. Emilio Morales hatte gegenüber den Beamten am Montag seine Tat gestanden.

Er gestand, dass er Max mit der geballten Faust mehrmals gegen den Kopf geschlagen hätte. Der 24-Jährige gab dies gegenüber der Polizei zu, nachdem er am Montagnachmittag festgenommen wurde.

Nach seiner Festnahme gab der Vater zu, seinem Sohn mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen zu haben. Es geht aus den Berichten nicht hervor, ob der Mann schon vorher auffällig geworden war.

Es ist also nicht klar, ob den zuständigen Ämtern eine Gefährdung des kleinen Kindes hätte auffallen sollen, bevor es zu diesem traurigen Höhepunkt kam.

Außerdem ist nicht bekannt, ob der junge Mann eventuelle Vorstrafen hatte und deshalb womöglich gar nicht befähigt war, sich um sein Baby zu kümmern.

Die Notärzte kamen schnell zu dem Ort des Vorfalls, aber sie konnten leider nur noch den Tod des 2 Monate alten Kleinkinds feststellen, nachdem es geschlagen wurde.