Vor 33 Jahren wurde er wegen seines Gesichts im Krankenhaus zurückgelassen – nun ist er ein inspirierender Lehrer

Er wurde gleich nach der Geburt zurückgelassen und sein ganzes Leben lang wegen dessen Aussehen gemobbt. Nun hilft Jono anderen Menschen, die den gleichen Defekt haben.

Jono Lancaster wurde nur 36 Stunden nach der Geburt wegen eines genetischen Defekts von seinen Eltern im Krankenhaus zurückgelassen. Dem Bericht von „NTD“ zufolge, ließen ihn seine Eltern bedenkenlos zur Adoption frei.

 Lancaster leidet unter einem genetischen Defekt namens Treacher Collins Syndrom. Dieses Syndrom führt dazu, dass das Kind ohne Wangenknochen zur Welt kommt.

Deswegen hängen die Augen des betroffenen Kindes etwas herab. Dennoch hat dieses Syndrom keinen Einfluss auf die Hirnentwicklung.

Obwohl Lancaster in einem recht jungen Alter von einer liebenden Familie adoptiert wurde, machten ihm seine Missbildungen im Gesicht zu schaffen. Wenn die anderen Kinder ihn gesehen haben, versuchten sie immer auf einer gewissen Distanz zu bleiben.

Da er ständig von anderen Menschen gemobbt wurde, begann er in einem sehr jungen Alter Alkohol zu trinken. Mit 19 bekam Lancaster das Angebot Barkeeper in seiner Lieblingsbar zu werden. Das war ein sehr entscheidender Moment in seinem Leben und es gab ihm mehr Selbstbewusstsein sich unter den Menschen aufzuhalten.

 Neben seiner Arbeit in der Bar absolvierte er einen Kurs, um ein Fitness-Instruktor zu werden. Mit seinem Abschluss bewarb er sich für die Stelle eines Fitness-Instruktors in einem Fitnessstudio. Dort lernte er auch seine heutige Lebensgefährtin Laura kennen.

Lancaster versucht nun das Bewusstsein der Menschen überall auf der Welt für Treacher Collins Syndrom zu schärfen. Sein Facebook-Account enthält seine Arbeit und Menschen, die er damit auf der ganzen Welt beeinflusste.

Außerdem äußerte er sich gegen die rekonstruktive Chirurgie und lehnte das Angebot vieler Chirurgen ab. Damit hofft er den Menschen auf der Welt mit dem gleichen genetischen Defekt zu helfen.

Auf unserem Twitter-Account @amomama_usa können Sie mehr über Jono Lancaster und seine Arbeit lesen.