Daniela Katzenbergers wütende Nachricht: „Lasst meine kleine Tochter aus dem Spiel“

Berühmte Leute, die in der Öffentlichkeit stehen, haben leider ab und zu mit negativen Schlagzeilen zu rechnen.

Aber Daniela Katzenberger hat jetzt deutlich gemacht, dass sie von diesen wirklich genug hat. Sie hat sich mit einem Post auf Instagram darüber beschwert, wie Bunte berichtete.

Die beliebte Daniela Katzenberger, die 31 Jahre alt ist, ist unter anderem dafür bekannt, dass es immer wieder bittere Schlagzeilen über sie in den einschlägigen Zeitungen zu lesen gibt. Aber jetzt wurde als Thema der Medien ihre zweijährige Tochter Sophia aufgegriffen.

Hier hört für Katzenberger der Spaß auf, was sie mit ihrem neusten Beitrag deutlich gemacht hat. Es ärgerte die 31-Jährige sehr, dass die Medien damit so weit gegangen sind.

Sie hat also einen Post auf Instagram verfasst, in dem sie ausgedrückt hat, wie sehr ihr dies missfällt.

„Liebe Presse, ich habe es zwar schon mehrere Male gesagt, aber ich sage es gerne noch ein paar Mal. Meine Tochter hat Freunde, geht wie ein ganz normales Kind in den Kindergarten, besucht Spielplätze und Kindergeburtstage. ABER (!) Es versteht sich ja von selbst, dass ich keine fremden Kinder, weder bei Instagram noch bei Facebook, poste“, schrieb Katzenberger über Instagram. Dieser Text befindet sich auf einem Bild, das sie auf dieses soziale Netzwerk hochgeladen hat.

Katzenberger ist dafür bekannt, auf den sozialen Netzen ihre Fans, die etwa eine Million an der Zahl seien, immer an ihrem Leben teilhaben zu lassen. Sie veröffentlicht täglich Bilder oder niedliche Fotos mit ihrer Tochter Sophia und ihrem Mann, Lucas Cordalis.

Das kleine Mädchen ist der ganze Stolz für dieses Paar. Es ist also nicht verwunderlich, dass die „Katze“ ihre Krallen ausgefahren hat, als es ihr zu viel wurde, wie die Medien ihre Tochter thematisieren.

„Ihr könnt über mich alles mögliche schreiben, dass ich fett bin, hässlich, nicht die hellste Kerze auf der Torte, zum tausendsten Mal in diesem Jahr schwanger, getrennt oder sonst was. Aber lasst meine kleine Tochter aus dem Spiel“, schrieb Daniela Katzenberger weiter.