Baby, das am Kopf von einem Softball getroffen wurde, zeigt erste Anzeichen der Genesung

31. Mai 2018
16:55
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

McKenna Hovenga ist nun ein zwei Monate altes Baby, das am Kopf von einem Softball getroffen wurde. Als sie am 2. Mai vom Softball getroffen wurde, wurde sie von ihrer Mutter, die den Ball nicht kommen sah, gestillt.

Werbung

Auf einer Facebook-Seite „Healing for McKenna“ posten die Eltern der Kleinen regelmäßig Updates zu ihrer Gesundheit und erhalten aus der ganzen Welt viele Genesungswünsche.

Das Mädchen befindet sich immer noch im Krankenhaus, wo sie jeden Tag mit Folgen des tragischen Unfalls zu kämpfen muss. Obwohl ihr Körper immer noch mit Schläuchen übersäht ist, bekommt sie weniger Medikamente, muss dennoch gegen die epileptischen Anfälle kämpfen.

Werbung

Bei ihr wurden wichtige Gehirnregionen im Kopf beschädigt. Aus diesem Grund kann es sein, dass das Mädchen später Schwierigkeiten haben wird zu sprechen, zu lernen oder ihre motorischen Fähigkeiten werden eingeschränkt. Außerdem müssen die Eltern ihre epileptischen Anfälle früh genug erkennen können und es besteht ein großes Risiko, dass das Kind an „infantilen Zerebralparalese“ leiden wird.

Werbung

Den Berichten zufolge, wurde das Mädchen auf dem Softball-Spiel von ihrem Vater von einem Ball am Kopf getroffen, während ihre Mutter sie in den Armen hielt und stillte.

Werbung

Es wurde eine You Caring-Seite erstellt, wo die Eltern Geld für die Medikamente und Behandlung einsammeln. Mittlerweile wurde eine unglaubliche Summe von über 70,000 Dollar gesammelt.

Werbung

Dennoch bestand eine Frau namens Laura darauf, dass das Kind zusammen mit seiner Mutter sich am „sicheren Ort“ während des Spiels befand und sie immer noch nicht fassen kann, wie der Unfall passieren könnte.

Werbung

Eine Person, die am Spiel teilnahm erklärte auch, dass alles in Sekundenschnelle passiert war. Der Ball flog über den Zaun und traf das Mutter-Tochter-Gespann.  Es dauerte nur wenige Sekunden, bis das kleine Kind wegen des Schmerzes zu schreien anfing.

Dennoch glaubten alle bis zum letzten Moment, dass nur die Mutter des Kindes getroffen wurde und dem Mädchen nichts passiert ist. Als eine große Beule am Kopf des Kindes zum Vorschein trat, brachten es die Eltern sofort ins Krankenhaus.

Werbung