Prinz Ernst August bricht zum zweiten Mal in ebenso vielen Monaten zusammen. Aber wie ernst ist sein Zustand?

M. Zimmermann
17. Mai 2018
21:42
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Das schien ein Exzess zu viel gewesen zu sein. Prinz Ernst August liegt mit Wahnvorstellungen in einer Klinik.

Werbung

Die Bunte berichtete darüber und wir von AmoMama wollten Ihnen diesen Artikel nicht vorenthalten.

Zuerst der Alkohol-Absturz zur Hochzeit seines Sohnes in Peru und nun, nicht einmal vier Wochen später, musste der 64-jährige Prinz Ernst August ins Krankenhaus gebracht werden.

Werbung

Er soll innere Blutungen sowie eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse haben.

Prinzessin Caroline (61), seine Ehefrau, sei sofort informiert worden, heißt es.

Die Fahrt ins Krankenhaus soll nach einer Feier im österreichischen Grünau erfolgt sein, bei der der Prinz wieder exzessiv getrunken und gefeiert haben soll.

Er brach zum zweiten Mal in nur zwei Monaten zusammen.

Eine traurige Bilanz.

Nun wurde der Welfen-Chef auf Entzug gesetzt, heißt es.

Werbung

Infolge dessen soll er nun an Wahnvorstellungen leiden und halluzinieren.

Werbung

Nach österreichischem Recht ist in solch einem Fall der behandelnde Arzt befugt dazu, Entscheidungen zu treffen. So auch seine Ehefrau Caroline. Sie ist nun seine Betreuerin.

Unklar ist, was geschehen wird, wenn dieser verwirrte Zustand anhält.

Es könnte sogar sein, dass der Prinz dann entmündigt würde.

Das Jahr scheint für die Familie nicht gut zu verlaufen.

Nun bleibt nur zu hoffen, dass sich der Zustand von Prinz Ernst August sich wieder bessert.

Werbung