Kleines Mädchen wachte nach einem Nickerchen nicht auf. Nun warnt ihre Mutter andere Eltern vor dieser Gefahr

16. Mai 2018
14:23
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Jeder wartet auf die warmen Monate des Jahres, denn sie zeigen sich öfters mit strahlendem Sonnenschein, blauem Himmel und angenehmen warmen Nächten von ihrer besten Seite. Doch besonders an diesen Monaten ist für alle Eltern eine besondere Vorsicht geboten, denn an sonnigen Tagen fallen zahlreiche Menschen Hitzschlägen zum Opfer.

Werbung

Dabei sind vor allem Kinder den Heißwetter-Gefahren ausgesetzt. Aus diesem Grund sollen die Eltern ihre Kleinen niemals und bei keiner Gelegenheit in einem geparkten Auto zurücklassen.

Doch nun wurde ein weiteres Szenario bekannt, das bei Kindern zu Hitzschlägen führen kann. Diese Geschichte veröffentlichte eine besorgte Mutter aus den USA, die eine Schock-Erfahrung mit ihrer Tochter durchgemacht hat. 

Werbung

 Jennifer Abma veröffentlichte auf ihrer Facebook-Seite eine Geschichte, die der gesamten Welt als Warnung dienen soll. In diesem Post beschrieb die junge Mutter, welch eine schreckliche Erfahrung sie an einem sonnigen Tag mit ihrer Tochter Anastasia gemacht hat.

Wie diese Mutter erklärte legte sich ihre Tochter an einem heißen Tag in ihrem Zimmer zu einem Nickerchen hin. Erst als die Mutter das Zimmer betrat realisierte sie, wie heiß dort war. Anastasias Körper glühte förmlich und Jennifer konnte ihre Tochter 15 Minuten lang nicht aufwecken.

Das Mädchen erlitt einen Hitzschlag und das, obwohl sie nicht einmal in der Sonne gewesen war.

Werbung
Werbung

„DAS war mein Abend, das war der beängstigendste Moment, den ich mir nur vorstellen kann, DAS ist ein schwerer Hitzeschlag. […] DAS ist ein eindeutiger Beweis, dass ein Kind nicht in der Sonne sein muss, um einen Hitzschlag zu erleiden. Es hat 20 Minuten gedauert, bis wir sie endlich aufwecken konnten.“

Sofort wurde ein Krankenwagen gerufen, der wenige Minuten später ankam. Es wurde der Blutzucker des Kindes gemessen und die Ergebnisse waren schockierend. Ihr Blutzucker lag bei 1,2, doch normalerweise sollte er bei über 4 liegen. Als die Ärzte Anastasia Sucrose gaben, fing sie an zu weinen und wirkte sehr verängstigt.

„Nein, es ist nicht meine Schuld, dass ihr das passiert ist, aber es fällt schwer, sich nicht die Schuld zuzuschreiben. Es ist eine Lektion fürs Leben & hoffentlich können andere Eltern etwas davon lernen.“

Werbung

Glücklicherweise konnte sich Anastasia von diesem Vorfall komplett erholen. Doch nun will ihre Mutter alle Eltern davor warnen, dass ein Hitzschlag auch im Haus passieren kann.

Werbung